Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Giuliano ist entschlossen
von Efsane1907 am 23.11.2017 20:36
Vorerst Rückendeckung für Tudor
von thefoxxes am 23.11.2017 19:22
Spieler der Woche: Adebayor!
von besiegdas am 23.11.2017 17:05
BJK guter Repräsentant der Türkei
von Toraman20 am 23.11.2017 15:42
Beşiktaş: Kurz aufatmen!
von Toraman20 am 23.11.2017 15:27
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 10. Februar 2017

Karabükspor schlägt Meister Beşiktaş

Aufsteiger Karabükspor hat Beşiktaş im Freitagsspiel der Süper Lig die zweite Niederlage hintereinander beschert. Der Außenseiter siegte dank einer disziplinierten und taktisch reifen Leistung mit 2:1 gegen den Tabellenführer.

Von Tarik DEDE

Beide Mannschaften mussten heute auf jeweils einen wichtigen Spieler verzichten. Beim Meister fehlte der nach dem Pokalderby für vier Spiele gesperrte Dusko Tosic im Abwehrzentrum. Für ihn rutschte Neuzugang Matej Mitrovic in die Startelf. Auf der anderen Seite war Topscorer Abdou Traore verletzt vom Africa Cup heimgekehrt und musste passen. Dafür stand Yevhen Seleznyov wie zuletzt in vorderster Front. Es entwickelte sich zunächst ein durchaus ansehnliches Spiel, bei dem wie erwartet die Gäste das Tempo vorgaben und wenig überraschend auf satte 62% Ballbesitz kamen. Gute Chancen der Adler waren aber Mangelware. Cenk Tosun scheiterte einmal aus kurzer Distanz, ein Verteidiger bekam noch den Körper dazwischen. Zudem gab der Meister ganze neun Schüsse ab, aber nur einer kam überhaupt aufs Tor. Immerhin konnten wir für die erste Halbzeit einen Rekord vermelden. Die Spieler von Karabükspor sind gleich sechsmal ins Abseits gelaufen. So häufig hat das noch keine Mannschaft in dieser Saison innerhalb von 45 Minuten geschafft.

Zec trifft am liebsten gegen die Adler

Nach dem Seitenwechsel sorgt Karabük-Coach Igor Tudor gezwungermaßen für die erste Veränderung. Für den angeschlagenen Cristian Tanase kam Ermin Zec in die Partie. Der 28-jährige Bosnier brauchte nicht lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen. In der 50. Minute markierte der Linksuaßen nach toller Vorarbeit von Ceyhun Gülselam den etwas überraschenden, aber nicht unverdienten Führungstreffer für die Gastgeber im Dr. Necmettin Şeyhoğlu-Stadion. Der Offensivmann ließ Fabri im Eins zu Eins keine Chance. Zec scheint gegen die Adler besonders motiviert zu sein. Schon als Angreifer von Balıkesirspor und Gençlerbirliği hatte Zec gegen sie getroffen. Dieser Gegner scheint ihm zu liegen.

Meister enttäuscht in der Offensive

Beşiktaş suchte nun nach dem zügigen Ausgleich. Wenige Minuten später landete ein Kopfball von Marcelo Guedes nach einer Ecke knapp über dem Tor. Das ohnehin sehr kompakt eingestellte Karabükspor suchte derweil sein Heil in Kontern und verteidigte bei gegnerischem Ballbesitz zeitweise zu Sechst auf einer Linie. Das zeigte seine Wirkung, das Spiel plätscherte zunächst vor sich hin. Auch durch die Einwechslung von Tolgay Arslan für den unter der Woche heftig kritisierten Kapitän Oğuzhan Özyakup kam zunächst kaum Bewegung ins Offensivspiel der Schwarz-Weißen. Nur zwei von neun Schüssen kamen bis zur 70. Minute überhaupt aufs Tor, von 26 Hereingaben von Außen landeten lediglich vier beim Mitspieler. Das sind ganz schwache Werte.

Noch ein Konter

Wenn schon auf dem Platz nichts passiert, dann daneben. Karabük-Coach Tudor legte sich lautstark und mehrfach mit dem vierten Offiziellen an, weil er nicht jeder Entscheidung des Referees zustimmen konnte. Das änderte nichts am Verhalten des Schiedsrichters, aber motivierte offenbar seine eigenen Spieler. Kurz darauf markierte nämlich Seleznyov nach einem Freistoß von rechts per Abstauber kurz vor der Linie das 2:0 für die Hausherren. Das Stadion kochte und auch der bis dato schwache Ricardo Quaresma ließ sich in der Folge auf lautstarke Diskussionen mit Gegenspielern ein. Der Frust nach einer bis dahin schwachen Vorstellung musste raus. Für Beşiktaş war das Gegentor übrigens eine Premiere. Bis zu diesem Match hatte man als einziges Süper Lig-Team in dieser Saison noch keinen Treffer per Kopf kassiert. Diese weiße Weste war nun auch dahin. Eine wirklich gute Torchance erarbeiteten sich die Gäste zunächst nicht. Lediglich ein Kopfball von Anderson Talisca ist erwähnenswert. Der ging aber auch über das Tor. In den letzten Minuten wurde es dann aber doch noch spannend. Nach dem ersten sehenswerten Spielzug der Gäste in Halbzeit zwei, eingeleitet von Quaresma, direkt weitergeleitet von Atiba Hutchinson und perfekt abgeschlossen von Vincent Aboubakar in der 87. Minute, war nun Feuer im Match. Es kam zur Vollversammlung am Strafraum der Gastgeber. Doch Zählbares konnte die Mannschaft des Tabellenführers nicht mehr herausschlagen. So gewann Karabükspor verdient zum dritten Mal hintereinander im eigenen Stadion und kann nun mit Rückenwind in die nächsten Partien gehen. Der Meister hingegen kann hingegen Position eins an Verfolger Başakşehir verlieren. Und Rekordmeister Galatasaray würde bei einem eigenen Sieg bis auf zwei Zähler heranrücken. Für Beşiktaş war es eine Woche zum Vergessen. Das Titelrennen in der Süper Lig ist dagegen noch ein wenig spannender geworden.

Spielstatistiken

Karabükspor: Ahmet Şahin, Kerim Zengin, Dany Neunkou, Barış Başdaş, Iasmin Latovlevici, Valencia Gaman, Ceyhun Gülselam, Olafur Skulason, Cristian Tanase (46. Ermin Zec), Yevhen Seleznyov (91., Paul Papp), Mustapha Yatabare (68. Ilhan Depe)

Beşiktaş: Fabri; Gökhan Gönül, Matej Mitrovic, Marcelo Guedes, Adriano; Atiba Hutchinson, Oğuzhan Özyakup (61. Tolgay Arslan), Anderson Talisca, Ryan Babel (73. Vincent Aboubakar), Ricardo Quaresma, Cenk Tosun

Tore: Ermin Zec (50., Ceyhun Gülselam), 73. Yevhen Seleznyov – Vincent Aboubakar (87., Atiba Hutchinson)

Gelbe Karten: 21. Adriano, 81. Gökhan Gönül, 93. Ricardo Quaresma

Zuschauer: 7.263



GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol