Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Die Schlüsselspieler im Derby
von Efsane1907 vor 9 Minuten
Tudor hat die Qual der Wahl
von UltrAslan23 vor 45 Minuten
STSL: Die Freitagsspiele!
von Zychopat am 21.10.2017 02:23
Wie sieht die Zukunft von Tosun aus?
von BullevomBosporus am 20.10.2017 19:39
Viel Kritik für Abdullah Avci
von BullevomBosporus am 20.10.2017 19:34
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 05. 2017

Besiktas-Coach Senol Günes nicht restlos zufrieden

Nach dem 1:0-Arbeitssieg gegen Caykur Rizespor ist Besiktas-Trainer Senol Günes nicht restlos zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Sein Gegenüber Hikmet Karaman adelt dagegen den Meister. Die Stimmen aus der Vodafone-Arena!

Von Metin GÜLMEN

Senol Günes (Cheftrainer Besiktas): "Wir hatten die Kontrolle über das Spiel. Unser Gegner war sehr ungemütlich, sehr kompakt und gefährlich bei Kontern. Sie haben ihre Disziplin beibehalten. Wir hatten keine andere Wahl, als geduldig zu bleiben. Deswegen mussten wir auch manchmal das Tempo rausnehmen. Wir haben nicht restlos überzeugt, aber die wichtigen drei Punkte geholt. Das ist unsere Qualität. Jetzt haben wir zwei gesperrte Spieler (Gökhan Gönül und Ricardo Quaresma), haben auch verletzte Spieler. Wir wollen unsere Fans glücklich machen und am Ende Meister werden. (...) Uns wurde mitgeteilt, dass in den Spielen von Olympiakos Piräus viele unschöne Szenen vorfallen. Außerdem gebe es traditionell immer erhöhte Sicherheitsvorkehrungen, wenn türkische und griechische Mannschaften aufeinander treffen. Aus der Sicht des Fußballs halte ich die Sperre von Auswärtsfans falsch. Jeder Anhänger sollte in jedes Spiel gehen können. Wenn das nicht möglich ist, können wir den Laden hier dicht machen. Natürlich müssen beide Vereine die Entscheidung akzeptieren. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Olympiakos Piräus, letzte Saison bestritten wir ein Testspiel. Auch die beiden Vorstände sind im Dialog.

Hikmet Karaman (Cheftrainer Caykur Rizespor): "Es ist sehr schwer, hier gegen Besiktas zu spielen. Sogar Galatasaray hat mit fünf Defensiv-Spielern aufgestellt. Wir haben nicht mit fünf Verteidigern gespielt, weil wir nach Ballgewinnen schnell kontern wollten. Es ist etwas anderes, gegen Besiktas zu spielen. Zum einen liegt es an den Anhängern in der Vodafone-Arena. Der Gegner spielt nicht nur gegen Besiktas, sondern auch gegen die Anhänger, gegen den zwölften Mann. Wir haben wirklich alles gegeben. Hatte Besiktas klare Torchancen? Die einzige Möglichkeit führte direkt zum Tor. Das ist natürlich unser Fehler. In der zweiten Halbzeit sind wir ins Risiko gegangen. Es ist normal, dass Besiktas mehr Ballbesitz hat. Wenn man das Spiel aus der Ferne betrachtet, erkennt man, wie oft die Besiktas-Spieler ihre Positionen wechseln, sie machen sehr wenige Fehler. Man kann natürlich über die Elfmeter-Situation von Nukan sprechen. Entscheidend aber ist: Kweuke hat vorher nicht getroffen."

Gökhan Gönül (Torschütze Besiktas): "Ich bin dankbar dafür, dass ich zum Spieler des Spiels gewählt wurde. Wir versuchen immer, alles zu geben. Manchmal läuft es besser, manchmal hat man mehr Glück - das traf auf mich zu. Es ist nicht meine Aufgabe, zu klären, warum wir nicht viele Torchancen hatten. Wir sind jetzt in einer Position, dass wir auf dem Zettel immer Favorit sind. Jetzt gilt es, in jeder Partie diesen Anforderungen gerecht zu werden. Es war ein schweres Spiel, wir mussten alles abrufen, um zu gewinnen."

Marcelo (Besiktas): "Es war ein schweres und wichtiges Spiel. Auch für den Gegner ging es um viel, sie wollen in der Liga bleiben, wir dagegen Meister werden. Es ist normal, dass wir es schwer haben. Wir sind auf einem guten Weg. Wir haben jetzt vor der Länderspielpause noch zwei Ligaspiele und die beiden Spiele im UEFA Europa League-Achtelfinale. Unser Ziel ist klar, wir wollen ins Viertelfinale und weiter Erster in der Liga bleiben."

Atinc Nukan (Besiktas): "Wir sind in guter Form und freuen uns über den Sieg. Jetzt haben wir ein ganz wichtiges Europapokalspiel vor uns. Ich halte mich immer bereit und glaube, dass ich die Chancen vom Trainer gut genutzt habe. Trotzdem hoffe ich, dass ich mit immer mehr Praxis besser werde. Ich habe die vermeintliche Elfmeter-Situation noch nicht gesehen, doch so wie ich mich erinnere, habe ich mein rechtes Bein ausgestreckt, danach sprang der Ball auf die rechte Seite meiner Brust. Ich habe meine Hand weggezogen. Meiner Meinung nach war es kein Elfmeter."

Leonard Kweuke (Caykur Rizespor): "Wir mussten bei einem sehr starken Gegner antreten. Ich glaube, dass wir hier gut gespielt haben. Wenn wir weiterhin so spielen, schaffen wir den Klassenerhalt. Für mich war das ein klares Handspiel von Nukan, es hätte Elfmeter geben müssen. Doch der Schiedsrichter hat nicht gepfiffen, das gibt es nun mal im Fußball. Wir werden jetzt noch härter an uns arbeiten."

Ahmet Nur Cebi (Vize-Präsident Besiktas): "Es ist noch viel zu früh, um zu glauben, dass die Meisterschaft entschieden ist. Wir müssen bis zum letzten Abpfiff kämpfen. Wir mussten dieses Spiel gewinnen und haben das geschafft. Ich hatte es bereits in der Vergangenheit gesagt, ab jetzt wird jedes Ligaspiel für uns schwer. Unser Ziel bleibt, jede Partie zu gewinnen. Gökhan Gönül ist jetzt ein richtiger Besiktasli. Er wird ab jetzt noch besser."


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol