Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Adnan Polats Abrechnung mit Gala
von bwler93 am 17.12.2017 01:41
Ausländerregel vs. Jugendförderung
von KonyaundBayern am 16.12.2017 21:47
Leichte Lose für die Topklubs
von KonyaundBayern am 16.12.2017 21:32
Trabzon empfängt Bursa!
von bursaliburak am 16.12.2017 18:38
UEFA: Schriftverkehr nun öffentlich
von melo72 am 15.12.2017 22:00
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 07. Mai 2017

Besiktas vergibt Sieg gegen Fenerbahce!

Besiktas hat das Derby gegen Fenerbahce in letzter Minute doch noch nicht gewinnen können und büßt den Vorsprung an der Tabellenspitze auf nur noch zwei Zähler ein. Dagegen bleibt Fenerbahce die beste Derby-Mannschaft der Saison.

Von Ümit YÜCEL

In einer Partie, in der Besiktas die bessere Mannschaft war, konnten die Gäste aus Kadiköy es doch noch schaffen, einen Punkt aus der Vodafone-Arena mitzunehmen. Auch wenn Besiktas spielerisch überlegen war, so war das Team von Dick Advocaat kämpferisch sehr stark. Selbst mit neun Mann gaben sich die "Kanarienvögel" nicht geschlagen und erzwangen ihr Glück.

Beide Teams agieren erst vorsichtig

Die Anfangsphase verlief nicht so wie erwartet. Mit seinen frenetischen Fans im Rücken dachte man, dass Besiktas vor allem in den ersten 15 Minuten der Partie für Dampf sorgen könnte. Jedoch waren beide Teams vorsichtig. Mit sicheren Pässen im Spielaufbau wollten beide Mannschaften das Spiel an sich reißen. Nach erstem Abtasten übernahm Besiktas mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und die erste Chance hatte dann auch der Gastgeber. Nach einer schönen Ablage in den Rückraum von Oguzhan Özyakup kam Vincent Aboubakar ungehindert aus elf Metern zum Abschluss. Sein Schuss war aber viel zu überzogen und so vergab Besiktas eine gute Chance zur Führung.

Besiktas wird jetzt stärker

Besiktas machte jetzt das Spiel und machte über die Seite von Ismail Köybasi viel Druck, da er im Eins-gegen-Eins-Duellen gegen Ricardo Quaresma überfordert schien. Nach einem gewonnenen Dribbelduell gegen Köybasi drang Quaresma in den Strafraum. Seine Hereingabe war aber eine Mischung aus Schuss und Flanke und so landete die Kugel im Aus. Fenerbahce hielt kämpferisch sehr gut dagegen. Besonders Josef de Souza war defensiv sowie offensiv überall zu finden. Spielerisch waren die Hausherren zwar überlegen, fanden aber gegen die gut stehende Defensive der Gäste keine Lösung - bis zur 45. Minute: Ein öffnender Pass von Tolgay Arslan fand auf der rechten Seite den frei stehehenden Quaresma, der auf den mitgelaufenen Aboubakar bediente und nur noch zum 1:0 abstaubte. Dies war auch gleichzeitig die letzte Aktion in der ersten Halbzeit.

"Fener" in der zweiten Halbzeit aktiver

In die zweite Hälfte ging Advocaat mit zwei Veränderungen. Für die schwachen Roman Neustädter und Köybasi kamen Salih Ucan und Ozan Tufan ins Spiel. Die "Kanarienvögel" wurden jetzt mutiger und versuchten aktiver nach vorne zu spielen statt nur auf Konter zu lauern. Besiktas hingegen nahm die Sicherheit der Führung mit ins Spiel.

Besiktas mit viel Platz

Die beiden Außenverteidiger von Fenerbahce schalteten sich nun häufiger in die Angriffe ein. Dadurch kam es Mitte der zweiten Halbzeit oft vor, dass vor allem Quaresma viel Platz für Konter hatte. Aber auch war die starke Defensive der Gäste zur Stelle. Die Angriffe wurden immer wieder von Simon Kjaer und De Souza unterbunden. In der 66. Minute die erste richtige Chance in der zweiten Halbzeit. Quaresma spielt den Ball lang auf die andere Seite zu Ryan Babel. Der Niederländer zog aus knapp 30 Metern überraschend ab. Nur mit viel Mühe konnte Volkan Demirel das Leder erneut zur Ecke klären.

Besiktas bestimmt das Geschehen

Im letzten Drittel der Partie übernahm der amtierende Meister erneut das Zepter. Nach einem Ballgewinn von Arslan im Mittelfeld leitet dieser den Ball sofort auf Quaresma weiter. Dieser ging im Dribbling an Kaldirim vorbei und kam ins Strafraum. Seinen Schuss konnte allerdings Demirel, der einen guten Tag erwischte, überragend zur Ecke parieren. Besiktas hatte die Schlussphase im Griff und ließ Ball sowie Gegner laufen. Dazu kam, dass die Gäste in den letzten Minuten ihre Nerven nicht mehr im Griff hatten. Mit Martin Skrtel und der sonst starke De Souza wurden gleich zwei Spieler mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Als alles nach einem Heimsieg von Besiktas aussah, passierte das schier Unmögliche. Mit acht Feldspielern schmiss Fenerbahce nun alles nach vorne. In der vierten Minute der Nachspielzeit brachte Kjaer einen langen Ball in den Strafraum. Besiktas-Keeper Fabri lief aus seinem Tor heraus, um die Kugel runter zu pflücken, doch Marcelo hatte den selben Gedanken. So kam es, wie es kommen musste und beide Spieler prallten zusammen - die Flanke fand in Marcelos Kopf den Weg ins Tor zum 1:1. Dieses Tor war auch der Schlusspfiff. Durch dieses Ergebnis bekommt die Liga wieder Spannung beim Titelrennen. Der Vorsprung auf Verfolger Medipol Basaksehir beträgt vier Spieltage vor Schluss nur noch zwei Zähler. Fenerbahce festigt dagegen mit dem gewonnenen Punkt den dritten Rang (57 Punkte), erhöht den Vorsprung auf Erzrivale Galatasaray auf komfortable fünf Punkte. Besiktas muss nächste Woche zum krisengebeutelten Bursaspor. Fenerbahce empfängt Antalyaspor.

Aufstellungen

Besiktas: Fabri - Gönül, Marcelo, Nukan, Adriano - Arslan (77. Uysal), Özyakup, Quaresma, Babel, Talisca (89. Inler) - Aboubakar (72. Tosun)

Fenerbahce: Demirel - Köybasi (46. Tufan), Kjaer, Skrtel, Kaldirim - Neustädter (46. Ucan), Souza, Lens, Potuk, Sow - Van Persie (74. Emenike)

Tore: 1:0 Aboubakar (45), 1:1 Marcelo (90./ET)

Gelb-Rote Karten: Skrtel (88.), Souza (90./beide Fenerbahce)

Gelbe Karten: Arslan - Ucan, Emenike, Demirel


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol