Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Chinesen jagen Quaresma!
von Burhan5252 am 26.06.2017 08:17
BJK: Was ist dran am Pepe-Gerücht?
von ahmo25 am 25.06.2017 19:14
Fernandao nach Piräus?
von ahmo25 am 25.06.2017 15:26
Galatasaray: Auch Belhanda kommt!
von melo72 am 24.06.2017 19:24
Kein Angebot für van Persie!
von 19FB07 am 24.06.2017 16:41
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 09. Juni 2017

Fikret Orman: Erschöpft, aber glücklich

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung in der Süper Lig wirft Beşiktaş-Präsident Fikret Orman einen Blick zurück, hat aber auch schon wieder ein Auge auf die Zukunft gerichtet.

Von Anil P. Polat

Beşiktaş-Präsident Fikret Orman ließ im Gespräch mit "Haber1903" die Saison Review passieren und warf auch einen Blick auf die Transferperiode und kommende Saison: „Ich bin erschöpft, aber auch glücklich. Um wieder bei Null anfangen zu können, brauche ich unbedingt einen Urlaub von zehn bis fünfzehn Tagen. Aber vor allem bin ich glücklich, denn alle Beşiktaş-Fans auf den Straßen laufen mit einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht herum. Auch die Fans der gegnerischen Teams erkennen unsere Meisterschaft an. Uns wird mit Respekt und Wertschätzung begegnet. Es gibt einen wachsenden Beşiktaş-Trend. Daher bin ich sehr glücklich", so der 49-Jährige Klubchef. 

Unterstützung und Treue: Orman dankt BJK-Fans 

Den aktuellen Erfolg führt Orman auf harte Arbeit, Disziplin und die richtige taktische Marschrichtung zurück: „Es ist kein Zufall, dass Beşiktaş genau da ist, wo wir heute stehen. Es ist das Resultat einer erfolgreichen und langfristigen Strategie. Wir hätten schon unter Slaven Bilic Meister werden können, doch so wie es verstanden habe, hatte Bilic damals schon entschieden zu West Ham zu gehen. Das Team verfiel in der Folge in eine Formkrise. Aber unter Şenol Güneş haben wir einen schönen und vielversprechenden Trend erreicht. Wir hätten auch mehr erreichen können, früher Meister werden zum Beispiel. Doch es gab so viele Baustellen. Das Stadion hätte früher fertig werden müssen, hat aber länger gedauert. Aber ich danke unseren treuen Anhängern für ihre Geduld und ihre wirtschaftliche Unterstützung. Sie haben Dauerkarten gekauft, als es noch kein Stadion gab. Als wir die Unterstützung unserer Fans hinter uns hatten, ging es rasant aufwärts." 

Transferaktivitäten laufen auf Hochtouren 

Auch zur Zukunft von Trainer Şenol Güneş und den Leistungsträgern Oğuzhan Özyakup, Marcelo Guedes, Tolgay Arslan und Vincent Aboubakar sowie zu möglichen Neuverpflichtungen äußerte sich der Vereinsoberste der Schwarz-Weißen: „Im Moment läuft der Vertrag mit Şenol Güneş noch ein Jahr. Danach sehen wir weiter. Meine Amtszeit endet 2019. Wir müssen sehen, wie es weiter geht. Man darf nicht vergessen, Beşiktaş ist mit Şenol Güneș zweimal Meister geworden, aber das gilt auch umgekehrt. Beide Seiten haben von dieser Zusammenarbeit profitiert. Wir bemühen uns weiter um Aboubakar. Da aber noch nichts entschieden ist, kann ich nicht mehr dazu sagen. Für Marcelo liegt ein Angebot von Olympique Lyon vor. Sollte Marcelo zu Lyon wollen und wir uns mit dem Klub einigen, dann kann man einen Weg finden. Aber es liegt beim Spieler. Wenn Marcelo bei uns bleiben will, dann bleibt er. Wir haben seinen Vertrag erst vor Kurzem um drei plus ein Jahr verlängert. 

Arslan und Özyakup sollen gehalten werden 

Tolgay ist ein guter Spieler, der eine schwere Verletzung ausgestanden hat. Wir wollen seinen Vertrag verlängern. Auch der Spieler möchte dies. Es ist nicht richtig, dass wir uns mit Jesus Navas geeinigt haben. Mangala und Vida sind sehr gute Spieler, man kann nie wissen, was passiert. Mit Burak Yılmaz beschäftigen wir uns nicht. Ein Spieler, den ich sehr wollte, war Mario Mandzukic. Er sollte in der Winterpause kommen, es sah auch gut aus, aber manchmal klappen die Dinge nicht, wie gehofft. Oğuzhan lasse ich nicht gehen. Im Moment gibt es keinerlei Entwicklung in diese Richtung."

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol