Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Tudor beklagt Platzverweis
von melo72 am 24.10.2017 00:48
Kocaman nicht zufrieden nach 0:0
von melo72 am 24.10.2017 00:44
Galatasaray und Fenerbahce torlos
von Efsane1907 am 23.10.2017 23:50
Besiktas & Basak trennen sich 1:1
von GSCR67 am 23.10.2017 23:19
UEFA: Ausschüttungen 2016/17
von SariKanarya1907 am 23.10.2017 21:07
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 06. August 2017

Jeremain Lens wechselt zu Besiktas!

Die Rückkehr von Jeremain Lens in die Süper Lig ist perfekt! Allerdings läuft der Niederländer nicht mehr für Fenerbahce, sondern für Meister Besiktas auf.

Von Erdem UFAK

Besiktas-Vereinspräsident Fikret Orman hat die Verpflichtung von Jeremain Lens offiziell bestätigt. Der niederländische Nationalspieler wechselt vom AFC Sunderland zurück in die Spor Toto Süper Lig, die Ablöse- und Vertragsmodalitäten stehen allerdings noch aus. „Er wollte unbedingt zu uns, wir wollten ihn unbedingt", ließ der Klubboss über die sozialen Medien verlauten. Lens ist der insgesamt sechste Neuzugang beim türkischen Meister nach Pepe (34, Real Madrid), Atinc Nukan (23, RB Leipzig), Orkan Cinar (21, Gaziantepspor), Caner Erkin (28, Inter Mailand) und Alvaro Negredo (31, FC Valencia).

Lens mit Seitenhieb an Fenerbahce

Lens selbst gab inzwischen die erste Stellungnahme zu seinem Wechsel zu den Schwarz-Weißen ab. Via „Instagram" bedankte sich der 29-Jährige bei den Fans des AFC Sunderland - aber auch bei denen von Fenerbahce, wo Lens vergangene Saison noch als Leihspieler unter Vertrag stand. „Ich bin sehr glücklich über meine Rückkehr in die Türkei. Ich liebe Istanbul, eine wirklich fantastische Stadt. Lasst mich noch bei den Fans bedanken - bei den Rot-Weißen und den Gelb-Marineblauen. Ich möchte auf höchstem Niveau Fußball spielen. Das Leben muss letzten Endes weitergehen. Sie waren es [Besiktas, Anm. d. Red.], die mir ein Angebot gemacht haben. Manchmal tut die Wahrheit eben weh."


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol