Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
CL: Beşiktaş im Achtelfinale
von KKartal vor 52 Minuten
Spieler der Woche: Adebayor!
von Melo80 am 22.11.2017 22:47
Domagoj Vida nicht zu Besiktas?
von besiegdas am 22.11.2017 18:12
Vorerst Rückendeckung für Tudor
von aslan777 am 22.11.2017 16:15
Vorschau: Beşiktaş vs. Porto
von Toraman20 am 22.11.2017 09:29
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 31. August 2017

Beşiktaş: Die 48 Stunden der Entscheidung

Heute Nacht schließt in den meisten Ländern das Transferfenster. Bis zum Ablauf des 1. Septembers muss Beşiktaş seinen Champions League-Kader melden. Rechtsverteidiger Andreas Beck hat den Verein bereits verlassen. Den Meister erwarten turbulente 48 Stunden.

Von Anil P. Polat

Das Transferfenster der Süper Lig schließt zwar erst am 8. September, doch in fast allen Top-Ligen Europas endet die Transferfrist heute Nacht. Zudem steht Beşiktaş aufgrund der UEFA Champions League-Frist unter Druck. Bis zum 1. September (23:59 Uhr) müssen die Schwarz-Weißen ihren Kader für die Gruppenphase der Königsklasse melden. Daher steht der türkische Meister in den nächsten 24 bis 48 Stunden mächtig unter Druck. 

Beck verlässt Beşiktaş 

Ein Abgang ist bereits fix. Rechtsverteidiger Andreas Beck (30) verlässt Beşiktaş nach zwei gewonnenen Meisterschaften und wechselt zurück in die Bundesliga. Der neunmalige deutsche Nationalspieler, der in der sibirischen Stadt Kemerowo geboren ist, kehrt zu seinem früheren Verein VfB Stuttgart zurück, wo er 2007 die Meisterschaft feierte. Die Ablösesumme soll 2,2 Millionen Euro betragen. Die offizielle Börsenmeldung wird in Kürze erwartet. Als Ersatz ist der Türke Ahmet Oğuz (24) vom Süper Lig-Konkurrenten Gençlerbirliği im Gespräch. 

Engländer locken Cenk Tosun 

Eine überraschende Entwicklung gab es auch bezüglich Stürmer Cenk Tosun. Gleich drei Klubs aus England haben Beşiktaş Angebote für den 26-Jährigen unterbreitet. Es handelt sich um Crystal Palace, Newcastle United und Brighton & Hove Albion. Die ernsthafteste Offerte stamme dabei von Crystal Palace und soll zwischen 10,5 - 12,5 Millionen Pfund (11,4 - 13,5 Millionen Euro) liegen. Gestern hieß es, dass der Deal so gut wie durch sei. Heute wird hingegen berichtet, dass es zwischen den Klubs zu keiner Einigung gekommen sei, da Präsident Fikret Orman die komplette Ablösesumme auf einen Schlag verlange, Crystal Palace aber ein Ratenzahlungsmodell bevorzuge. Tosun selbst würde man ein hohes Jahresgehalt bieten, das zwischen 3,5 und 5,5 Millionen Euro liegen soll. Ob der Transfer zustande kommt oder geplatzt ist, werden die kommenden Stunden zeigen. 

Altbekannte Alternativen 

Bei einem Abgang von Tosun, müsse aber auch schnellstmöglich die Lücke gefüllt werden, die der gebürtige Frankfurter hinterlässt. Als Alternativen wurden die üblichen Verdächtigen Demba Ba (32) und Mario Gomez (32) genannt. Zudem kursieren Gerüchte, dass man sich mit dem russischen Angreifer Fedor Smolov (27) von FK Krasnodar in Verbindung gesetzt habe. Der 24-malige Auswahlspieler Russlands besitzt noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Sollte Tosun tatsächlich gehen, so wird auch der Verbleib von Mustafa Pektemek (29) wahrscheinlicher, der eigentlich abgegeben werden sollte.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol