Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Türkei und Ukraine trennen sich 0:0
von thefoxxes vor 21 Minuten
Im Interview mit „FB TV″
von Leventgencfenerli am 21.11.2018 16:53
Özcan: „Türkei war die richtige Wahl“
von Limasen am 21.11.2018 00:31
GS sechs Wochen ohne Belhanda
von Samson am 20.11.2018 21:06
Orman:„Habe an Rücktritt gedacht“
von Efsane1907 am 20.11.2018 17:38
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 06. September 2018

Senol Günes von der UEFA eingeladen

Die UEFA und europäische Spitzenvereinstrainer haben sich in Nyon zu einem Meinungs- und Ideenaustausch über die europäischen Klubwettbewerbe und die Entwicklung des Fußballs getroffen.

Führende europäische Vereinstrainer haben sich am Dienstag im Haus des europäischen Fußballs in Nyon getroffen, um Meinungen und Ideen mit der UEFA auszutauschen und über die Entwicklung der UEFA-Klubwettbewerbe und die Zukunft des europäischen Fußballs zu debattieren. Die Crème de la Crème der europäischen Vereinstrainer befasste sich unter anderem mit Transferfragen wie der Vereinheitlichung des Transferfensters und dem Schiedsrichterwesen, einschließlich des Videoassistenten (VAR).

Zudem wurden taktische und technische Aspekte der vergangenen europäischen Klubwettbewerbssaison unter die Lupe genommen und es wurde auf die UEFA-Klubwettbewerbe 2018/19 vorausgeblickt, die diesen Monat beginnen.

Das seit 1999 durchgeführte UEFA-Elitetrainer-Forum bietet den Trainern die Möglichkeit, sich in einer entspannten Atmosphäre außerhalb ihres anspruchsvollen täglichen Umfelds zu treffen und auszutauschen.

Die Trainer - die als Gruppe äußerst beachtlichen Ruhm und zahlreiche Titel auf sich vereinen - befinden sich dank ihrer Erfahrung in einer ausgezeichneten Lage, um der UEFA wertvolle Ratschläge zu erteilen. „Dieses Treffen und der Erfahrungsaustausch mit Ihnen ist wichtig für uns", sagte Aleksander Čeferin bei der Eröffnung des Forums.

Die UEFA hört sich die Rückmeldungen der Trainer an und äußert ihre eigenen Standpunkte, worauf die verschiedenen Gedanken und Vorschläge von den Kommissionen, Expertenausschüssen und Spezialisten der UEFA analysiert werden.

„Die Diskussionen waren intensiv", so der stellvertretende UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti. „Wir haben ausführlich auf die technischen Aspekte der vergangenen Saison zurückgeblickt, welche im Zentrum der Trainertätigkeit stehen. Wir haben ihnen auch einige für sie wichtige Reglementsänderungen erläutert, wie die Möglichkeit einer vierten Auswechslung in der Verlängerung. Zudem haben wir das Sommer-Transferfenster besprochen - die Trainer sprachen sich für ein einheitliches Transferfenster aus, das sich zudem nicht mit dem Beginn der Wettbewerbe überschneiden sollte."

Der oberste UEFA-Schiedsrichterverantwortliche Roberto Rosetti hielt eine Präsentation über verschiedene Videoschiedsrichter-Situationen bei der WM diesen Sommer in Russland. Schließlich baten die Trainer die UEFA darum, die Auswärtstorregel in europäischen Wettbewerben zu überdenken.

Die Trainer sehen das Forum als Chance, selber neue Ideen zu hören, nicht nur von der UEFA, sondern auch von ihren Kollegen aus anderen Vereinen.
„Es gibt immer wichtige Themen, die bei diesem Forum besprochen werden", meinte Juventus-Trainer Massimiliano Allegri. „Jedes Jahr bringen wir Ideen ein, die den Fußball verbessern sollen - und einige von ihnen wurden bereits umgesetzt."

„Dieses Forum ist interessant", fügte der Trainer des SSC Neapel, Carlo Ancelotti, hinzu. „Wir machen uns Gedanken zu technischen und taktischen Aspekten des Spiels und dazu, wie sich der Fußball verändert. Es ist eine Art Weiterbildung für Trainer, die uns die Möglichkeit bietet, andere kennenzulernen und uns mit ihnen zu unterhalten."

Seit 2013 lädt die UEFA Trainer ein, die mehr als 100 Mal an der Seitenlinie eines Spiels der UEFA Champions League gestanden sind, sowie Trainer der Achtelfinalteilnehmer der UEFA Champions League und der Halbfinalisten der UEFA Europa League.

Zu den erlesenen Trainern, die am jüngsten Forum in Nyon teilgenommen haben, gehören Massimiliano Allegri (Juventus Turin), Carlo Ancelotti (SSC Neapel), Rafael Benítez (Newcastle United), Sérgio Conceição (FC Porto), Paulo Fonseca (Schachtar Donezk), Rudi Garcia (Olympique Marseille), Şenol Güneş (Beşiktaş Istanbul), Julen Lopetegui (Real Madrid), José Mourinho (Manchester United), Diego Simeone (Atlético Madrid), Thomas Tuchel (Paris Saint-Germain) und der frühere Arsenal-Trainer Arsène Wenger.

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.uefa.com

Link: https://de.uefa.com/insideuefa/football-development/technical/coach-education/news/newsid=2569487.html


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol