Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Im Interview mit „FB TV″
von dropposit vor 56 Minuten
Türkei und Ukraine trennen sich 0:0
von Kubinho74 am 21.11.2018 11:52
Özcan: „Türkei war die richtige Wahl“
von Limasen am 21.11.2018 00:31
GS sechs Wochen ohne Belhanda
von Samson am 20.11.2018 21:06
Orman:„Habe an Rücktritt gedacht“
von Efsane1907 am 20.11.2018 17:38
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 29. Oktober 2018

Senol Günes: „Brauchen nun einen Neuanfang!″

Während Besiktas-Coach Senol Günes die Fans zur weiteren Unterstützung aufforderte, kritisierte Caykur Rizespor-Coach Okan Buruk den Schiedsrichter.

Von Cihad KOEKTEN

Besiktas hat das Siegen doch nicht verlernt. Nach wettbewerbsübergreifend drei sieglosen Partien folgte am Montagabend vor heimischer Kulisse der Befreiungsschlag. Durch einen 4:1-Achtungserfolg gegen Caykur Rizespor verkürzten die Schwarz-Weißen die Punkte zur Konkurrenz und gingen mit Basaksehir zusammen als der klare Sieger des zehnten Spieltages hervor. Die Matchwinner im Vodafone Park waren indes Mustafa Pektemek und Ricardo Quaresma. Pektemek stand zum ersten Mal nach 1.247 Tagen in der Startaufstellung von Besiktas. Und der 30-Jährige bedankte sich bei seinem Coach, welcher ihn in der Liga noch nie von Anfang an gebracht hatte, prompt mit einem Doppelpack. Quaresma zeigte sich trotz den Abschiedsbekundungen am vergangenen Donnerstag spielfreudig und hatte mit seinen drei Vorlagen maßgeblichen Anteil am Sieg. Somit ist der 35-Jährige zusammen mit Suso (AC Mailand) derzeit der Assist-König (7) in Europa. Einziges Manko: Aufgrund einer Gelbsperre wird der Außenbahnspieler seinem Team im Top-Spiel nächstes Wochenende gegen Medipol Basaksehir fehlen.

Für Rizespor-Coach Okan Buruk war es hingegen erneut ein enttäuschender Abend gegen die „Schwarzen Adler″. In acht Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub konnte der 45-Jährige als Süper Lig-Trainer keinen Sieg einfahren (2U-6N). GazeteFutbol mit den Reaktionen aus dem Vodafone Park.

Senol Günes, Coach Besiktas: „Für alle in diesem Klub sind die Fans das Aushängeschild des Vereins. Klar erreicht jeder nach unschönen Ergebnissen einen moralischen Tiefpunkt, aber wir müssen nichtsdestotrotz zusammenhalten. Unsere Aufgabe hierbei ist schönen Fußball zu spielen, was heute teilweise geklappt hat. Die Mannschaft erhält moralischen Beistand ausschließlich durch die Fans und das sollte auch fortgeführt werden, trotz Fehlern seitens der Spieler. Denn wir sind eine Einheit, die den Erfolg durch Zusammenhalt erlangt, deshalb dürfen wir uns nicht spalten lassen. Ich möchte einfach nur, dass die Beziehung zwischen Spieler und Fans besser wird. [...] Im Meisterschaftsrennen ist der Weg noch sehr lang, aber wir hatten bislang viel zu viele Punktverluste. Es passt nicht zu uns, dass wir uns unter einem Zwei-Punkte-Durchschnitt befinden. Wir hätten mindestens 26 Punkte sammeln müssen. Leider sind diese Niederlagen passiert, aber nun brauchen wir einen Neuanfang. Klar sollten die Ergebnisse eigentlich gut sein. Aber die Unzufriedenheit der Anhängerschaft ändert nicht das Ergebnis, sondern mindert das Selbstvertrauen. [...] Mustafa Pektemek arbeitet sehr hart. Er hatte zwischenzeitlich physische Probleme. Er war sehr positiv und gut. Wir sollten ihn aber erst nach mehreren Einsätzen beurteilen. [...] Oguzhan Özyakup möchte besser werden, aber er kann sich aus dieser Last irgendwie nicht befreien. Er läuft seiner Form hinterher. Die Fans erwarten verständlicherweise viel von ihm. Nun ist das Verhältnis mit den Fans angeknackst. Viele haben das gut überstanden, aber er leider nicht. Nach einem Vertrauensbruch ist es schwer wieder auf die Beine zu kommen. Nichtsdestotrotz muss er das schnellstmöglich überstehen. Er hat einen großen Charakter und ist sehr talentiert. Er muss stärker werden.″

Okan Buruk, Coach Caykur Rizespor: „Unser Gegner hat dieses Spiel zu Recht gewonnen. Alles lief heute gegen uns. Klar ist es in Unterzahl schwierig. Vielleicht hätte es anders ausgehen können, wenn wir zu zehnt geblieben wären, aber da hat der Unparteiische eingegriffen und Marwan Saadane des Feldes verwiesen. Das Verhalten unseres Spielers ist auch nicht unbedingt positiv, aber wäre ein gegnerischer Spieler bei derselben Aktion auch des Platzes verwiesen worden? Reden wir auch über die nicht gezeigten Karten gegen den Gegner in der ersten Halbzeit. Hätte Domagoj Vida beispielsweise die zweite Gelbe Karte bekommen, wäre einiges anders gelaufen. Wir sind die Gästemannschaft und der Schiedsrichter spürt den Druck, der auf ihm lastet. Man merkt es sogar an der Pressekonferenz hier, dass wir 40 Minuten lang warten mussten, obwohl wir die Auswärtsmannschaft sind. Wir in Rize schätzen die Auswärtsmannschaft viel mehr."

Mustafa Pektemek, Stürmer Besiktas: „Es ist lange her, dass ich in einer Süper Lig-Begegnung von Anfang an spielen durfte. Ich habe stets gearbeitet, war geduldig und habe am Ende meine Chance erhalten. Mit der Hilfe meiner Mannschaftskollegen gelangen mir zwei Treffer. Wir mussten heute nach den negativen Resultaten in den vergangenen Wochen Selbstvertrauen tanken. Hoffentlich wird das ein Neustart für uns. Nun steht ein wichtiges Match gegen Basaksehir bevor, welches wir unbedingt gewinnen müssen.″

Loris Karius, Torwart Besiktas: „Es war ein wichtiges Spiel, das zur Wiedergutmachung dienen sollte. Wir dürfen dieses Ergebnis aber auch nicht zu hoch hängen, da der Gegner über längere Zeit hinweg dezimiert war. Wir müssen von nun an aber Verbesserungen vornehmen, insbesondere in der Abwehr. In der letzten Zeit haben wir mehr als genug Tore durch Standards hinnehmen müssen. In der Offensive können wir zu jeder Zeit Chancen kreieren, aber in der Defensive hapert es noch.″

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol