Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Die Schlüsselspieler im Derby
von Efsane1907 vor 9 Minuten
Tudor hat die Qual der Wahl
von UltrAslan23 vor 44 Minuten
STSL: Die Freitagsspiele!
von Zychopat am 21.10.2017 02:23
Wie sieht die Zukunft von Tosun aus?
von BullevomBosporus am 20.10.2017 19:39
Viel Kritik für Abdullah Avci
von BullevomBosporus am 20.10.2017 19:34
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 07. 2017

Salih Ucan: "Ich sollte Miralem Pjanic ersetzen!"

Aus den Straßen von Marmaris bis zum Stadio Olimpico und anschließend zurück nach Kadiköy: Der 23-jährige Salih Ucan lässt seine fußballerische Laufbahn in der vereinseigenen Zeitschrift Revue passieren. 

Von Hüseyin YILMAZ

Als er im Sommer 2012 mit 18 Jahren von Bucaspor zu Fenerbahce wechselte, nahm Salih Ucan die Rolle eines potenziellen Weltstars ein. In seiner ersten Saison bei den Gelb-Marineblauen kam der Jungspund auf 26 Einsätze und schoss dabei vier Treffer, in der darauffolgenden Spielzeit lief er 17 Mal auf. Danach zog es den offensiven Mittelfeldspieler auf Leihbasis nach Italien zum AS Rom. Doch der große Durchbruch gelang dem U21-Nationalspieler von Mond und Stern nicht, sodass die Roma ihre Kaufoption nicht zog und Ucan im letzten Sommer zu Fenerbahce zurückkehren musste. In der vereinseigenen Zeitschrift äußerte sich der junge Spieler über seine Vergangenheit, seine Zeit in der italienischen Hauptstadt und dem aktuellen Konkurrenzkampf im Mannschaftsgefüge von Fenerbahce. Gazetefutbol.de mit den wichtigsten Aussagen! Salih Ucan über..      

...seine Vita und den Wechsel zu Fenerbahce

„Ich habe im Alter von sechs Jahren in den Straßen von Marmaris mit dem Fußball spielen angefangen. Anschließend hat mich mein Vater bei Marmaraspor angemeldet, wo ich bis zum 13. Lebensjahr in der Amateurliga tätig war. 2008 wurde ich gemeinsam mit zwei Mitspielern durch den Bucaspor-Vorstand gesichtet und in die Jugendabteilung verpflichtet. Am Ende der Saison 2011/2012 bekundeten Fenerbahce, Besiktas und Rubin Kazan ihr Interesse an eine Verpflichtung. Dem damaligen Bucaspor-Manager habe ich damals betont, dass ich unbedingt bei Fenerbahce spielen möchte. Dieser Wechsel war ein großer Kindheitstraum."

...den kurzen Abstecher zu AS Rom

„Wenn man bedenkt, dass nur wenige Akteure in der Türkei den Sprung nach Europa schaffen, war mein Transfer zur Roma unter diesem Gesichtspunkt ein Erfolg. Walter Sabatini sagte mir zu dem Zeitpunkt, ich wäre ein Projekt und solle in Zukunft Miralem Pjanic ersetzen, den man mit einer hohen Ablöse verkaufen wollte. Unglücklicherweise konnte ich mich aufgrund zahlreicher Verletzungen nicht im Etat etablieren. Zudem entschied sich Pjanic während zu dem Zeitpunkt für einen Verbleib in Rom."

...den unvergesslichsten Moment im Dress von Fenerbahce  

„Ich gewann mit Fenerbahce die Meisterschaft, den türkischen Pokal und den Supercup. Es ist für jeden Fußballer ein sehr schönes Gefühl, Titel zu feiern. Alle drei Pokale nehmen einen besonderen Stellenwert für mich ein."

...den Konkurrenzkampf im aktuellen Fenerbahce-Kader

„Der Konkurrenzkampf kann einer Mannschaft nur guttun und ist ein fester Bestandteil des Fußballgeschäfts. Man zielt immer auf die Maxime seiner Kapazität ab und muss den Trainerstab permanent überzeugen. Letztendlich steigt die Qualität innerhalb der Mannschaft."

...den weiteren Saisonablauf und den Zielen von Fenerbahce

„Leider sind wir schlecht in die Rückrunde gestartet und haben vor allem vor heimischer Kulisse viele Punkte verschenkt. Nichtsdestotrotz sind noch einige Partien bis zum Saisonende zu spielen, noch ist alles möglich. Die direkten Duelle gegen Galatasaray und Besiktas müssen wir unbedingt gewinnen. Im Pokal läuft aktuell alles wie geschmiert." 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol