Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Aboubakar muss zuschauen!
von bursaliburak am 26.03.2017 22:42
FB: Tauschgeschäft für Popov?
von 19FB07 am 26.03.2017 21:24
Europas Elite schielt auf Yazici
von thefoxxes am 26.03.2017 17:01
Fenerbahce: Unzufriedenheit wächst!
von FbTolga am 26.03.2017 15:07
Rückendeckung für Boss Özbek
von FbTolga am 26.03.2017 14:41
gazetefutbol
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 16. 2017

Riesenpech für Fenerbahces Uygar Mert Zeybek

Uygar Mert Zeybek hat sich nach überstandenem Kreuzbandriss erneut schwer verletzt. Eine erneuter Eingriff am Knie ist nicht ausgeschlossen.

Von Erdem UFAK

Das Verletzungspech klebt Fenerbahce-Mittelfeldspieler Uygar Mert Zeybek förmlich an den Füßen. Seinen im Juli 2016 erlittenen Kreuzbandriss im rechten Knie frisch auskuriert, hat sich der 21-Jährige bei der gestrigen Übungseinheit der Gelb-Marineblauen erneut schwer verletzt. Laut Vereinsarzt Prof. Dr. Burak Kunduracioglu erlitt Zeybek einen Meniskusriss und Kreuzbandanriss im bereits geschädigten Knie. Einen erneuten Eingriff am Kreuzband schloss Kunduracioglu nicht aus. Zeybek wird seiner Mannschaft in dieser Saison somit weiterhin nicht zur Verfügung stehen.

Simon Kjaer dementiert Gerüchte

Dagegen sind die Sorgen von Fenerbahce-Innenverteidiger Simon Kjaer dann doch recht harmlos. Immer wieder berichteten die türkischen Medienanstalten, dass sich der Däne beim türkischen Vizemeister nicht mehr wohl fühle und Fenerbahce zum Saisonende verlassen wolle. Nun aber hat Dänemarks Kapitän derartige Gerüchte dementiert. Via Stellungnahme auf den sozialen Netzwerken verwies Kjaer derartige Meldungen ins Reich der Fabeln und gab an, in letzter Zeit nicht mit dem Medienvertretern gesprochen zu haben. Kein Geheimnis ist allerdings, dass der Abwehrspieler zahlreiche Angebote aus Europa vorliegen hat. Bei einer entsprechenden Offerte könnten die Verantwortlichen der Gelb-Marineblauen Kjaer zum Saisonende einen Vereinswechsel nahe legen.


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol