Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Aboubakar muss zuschauen!
von bursaliburak am 26.03.2017 22:42
FB: Tauschgeschäft für Popov?
von 19FB07 am 26.03.2017 21:24
Europas Elite schielt auf Yazici
von thefoxxes am 26.03.2017 17:01
Fenerbahce: Unzufriedenheit wächst!
von FbTolga am 26.03.2017 15:07
Rückendeckung für Boss Özbek
von FbTolga am 26.03.2017 14:41
gazetefutbol
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 17. 2017

Fenerbahce verliert 2:3 gegen Konyaspor!

Fenerbahce erleidet einen Rückschlag im Kampf um einen Platz für die Champions League Qualifikation und verliert 2:3 gegen Atiker Konyaspor. Die Niederlage zeigt wieder einmal die Zerissenheit zwischen Mannschaft und Fans.

Von Ümit YÜCEL

Nach einer insgesamt enttäuschenden Leistung hat Fenerbahce seine fünfte Liga-Schlappe kassiert. Konyaspor-Trainer Aykut Kocaman konnte seine Spieler auf das Spiel sehr gut einstellen und so war der Sieg zumindest dem Spielverlauf her nach zu urteilen keine große Überraschung. Auffällig waren auch die Tumulte auf den Rängen. Die "Anadolu GFB"-Gruppe hat wie in den letzten Wochen auch mehrnals die Proteste der anderen Fans teils auch mit Gewalt niedergedrückt. 

Spiel beginnt mit langsamen Abtasten

Das Spiel begann sehr verhalten. Beide Teams tasteten sich zunächst heran, wobei die Hausherren leichte Vorteile hatten. Fenerbahce versuchte über ihre Außen Druck auszuüben, jedoch standen die Gäste aus Konya hinten sehr gut. Die "Kanarienvögel" versuchten über Alper Potuk und Mehmet Topal das Spiel aufzubauen und hatten in der Anfangsphase viel Ballbesitz. Konyaspor versuchte über Konter gefährlich zu werden.

Drei Tore innerhalb kurzer Zeit

Ab der 15. Minute ging es dann drunter und drüber. Nach einem Ballgewinn der Konyaspor-Defensive kam Riad Bajic an den Ball. Nach einem Doppelpass mit Deni Milosevic kam der Stürmer im Strafraum zum Abschluss und konnte die Gäste in Führung bringen. Die Freude über die Führung hielt allerdings nicht lange. Martin Skrtel marschierte mit der Kugel im Mittelfeld in Richtung Strafraum und fasste sich aus 20 Metern ein Herz und zog ab. Seinen Schuss konnte Keeper Serkan Kirintili zwar noch berühren, aber nicht mehr entscheidend ablenken, so dass die Kugel im Netz landete. Doch damit nicht genug. Unmittelbar nach dem Ausgleich ging Konyaspor erneut in Führung. Nach einem Ballverlust von Topal vor dem eigenen Sechszehner spielten die Gäste schnell und schnörkellos. Bajic kam aus 16 Metern zum Torschuss und konnte seine Mannschaft erneut in Front schießen.

Fenerbahce nach Rückstand geschockt

Den ersten Rückstand konnten die Spieler von Dick Advoocat noch wegstecken. Nachdem 1:2 waren die Hausherren allerdings ideenlos. Auch die Verletzung von Jose Fernandao (Verdacht auf Schlüsselbeinbruch) hatte die Spieler mitgenommen. Viel passierte im Ülker-Stadion nicht mehr, es ging mit 2:1 für die Gäste in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit beginnt wieder mit Toren

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Halbzeit. Konyaspor war dank der Führung am Ball viel ruhiger und versuchte erneut auf Konter zu setzen. Advocaat musste mehr riskieren und wechselte zur zweiten Halbzeit Moussa Sow für den schwachen Ozan Tufan ein. Allerdings war es erneut Konyaspor, das mit einem Tor begann. Wieder war es Milosevic, der mit einem Pass auf den im Strafraum mitgelaufenen Ömer Ali Sahiner ablag. Sahiner zog direkt ab und erzielte das 3:1 für seine Mannschaft. Nach diesem Tor ergaben sich auf den Tribünen viele Tumulte. Ein Großteil der 9300 Fans protestierten mit Buhrufen gegen die schwache Leistung ihrer Mannschaft. Jedoch wurden sie von der Gruppierung der "Anadolu GFB" zum Schweigen gebracht.

Fenerbahce wird langsam stärker

Nachdem 1:3 wurden die Gastgeber stärker. Auch weil Konyaspor sich nun zurückzog und nur noch auf Ergebnisverteidigung beschränkt war. In der 72. Spielminute dann der Anschlusstreffer. Nach einem Angriff von der rechten Seite brachte Aatif Chahechouhe eine Flanke in den Strafraum. Dieser fand Sow. Der Senegalese drehte sich mit dem Ball und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer. Nun warfen die Gastgeber alles nach vorne. In der 81. Minute dann die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Hereingabe von Gregory van der Wiel stand der eingewechselte Volkan Sen aus fünf Metern alleine vor dem Tor. Sein Schuss landete jedoch zum Entsetzen der Fans im Aus. Trotz aller Mühe konnte die Mannschaft von Advocaat das Ruder nicht mehr herumreißen und Fenerbahce verlor vor heimischer Kulisse mit 2:3 gegen Konyaspor. Fenerbahce bleibt bei 44 Punkten stehen, wobei Konyaspor sein Punktekonto auf 35 erhöhen konnte. Fenerbahce muss im nächsten Spieltag nach Karabük. Konyaspor empfängt Bursaspor.

Aufstellungen

Fenerbahce: Fabiano, Hasan Ali Kaldirim, Van der Wiel, Neustädter (67. Sen), Skrtel, Josef de Souza, Ozan Tufan (46. Sow), Mehmet Topal - Chahechouhe, Fernandao (36. Robin van Persie), Alper Potuk

Konyaspor: Serkan Kirintili, Mehmet Uslu (72. Sönmez), Vukovic, Ali Turan, Skubic, Ömer Ali Sahiner, Jonnson, Findikli, Hadziahmet, Deni Milosevic (86. Meha), Riad Bajic (90. Mbamba)

Tore: 0:1 Riad Bajic (17), 1:1 Skrtel (20), 1:2 Riad Bajic (22), 1:3 Ömer Ali Sahiner (54), 2:3 Moussa Sow (72)

Gelbe Karten: Van der Wiel, Hasan Ali Kaldirim, Mehmet Topal - Serkan Kirintili


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol