Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Fenerbahce bereit für das Derby
von Tarik1988 vor 1 Minuten
Tudor hat die Qual der Wahl
von GS1905HAGII am 22.10.2017 14:06
UEFA: Ausschüttungen 2016/17
von Efsane1907 am 22.10.2017 10:43
Viel Kritik für Abdullah Avci
von SariKanarya1907 am 22.10.2017 10:01
Yeni Malatya feiert Heimsieg
von SariKanarya1907 am 22.10.2017 09:56
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 04. Mai 2017

Fenerbahce an Yevhen Konoplyanka interessiert?

Fenerbahce soll Interesse an Flügelflitzer Yevhen Konoplyanka vom FC Schalke 04 und zehn Millionen Euro in die Hand nehmen. Das Geld könnte aus einer neuen Kooperation kommen...

Von Metin GÜLMEN

Bei Fenerbahce hapert es auf den Flügeln! Weder Volkan Sen und Neuzugang Aatif Chahechouhe noch der ausgeliehene Moussa Sow oder Alper Potuk schafften es, ein konstant hohes Niveau auf den Außenpositionen zu halten. Bezeichnend, dass Top-Scorer Jeremain Lens ebenfalls nur ausgeliehen ist und im Sommer zunächst zum AFC Sunderland nach England zurückkehren muss. Mit wem wollen die "Kanarienvögel" also in der nächsten Saison angreifen?

BILD berichtet: Fenerbahce will Konoplyanka

Laut BILD-Informationen soll Fenerbahce auf Yevhen Konoplyanka vom FC Schalke 04 schielen. Der ukrainische Nationalspieler (60 Länderspiele, 13 Tore) ist vom FC Sevilla an den Bundesligisten ausgeliehen, muss aber nach dem Absolvieren einer bestimmten Anzahl an Pflichtspielen fest verpflichtet werden. Schalke überweist 12,5 Millionen Euro an die Spanier - zu viel für den 27-Jährigen, der gerade mal 1010 Minuten spielte. Immerhin liest sich seine übrige Statistik ordentlich, in 28 Pflichtspielen erzielte Konoplyanka sechs Tore und markierte zwei Torvorlagen für "Königsblau".

Lens wäre für ähnliche Summe zu haben

Das sei Fenerbahce eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro wert. Freilich ist wiederum fraglich, ob Fenerbahce im Sommer diese Summe in die Hand nehmen kann und wird - die UEFA sitzt dem 19-fachen türkischen Meister zwecks Financial-Fair-Play im Nacken, registriert jede Ausgabe mit Argusaugen. Und: Für eine ähnlich hohe Summe wird wohl auch Lens zu holen sein - macht es also Sinn, mit Konoplyanka einen Spieler zu verpflichten, der sich noch an das Land und an die Liga gewöhnen muss, während man mit dem niederländischen Nationalspieler eine Option hat, die schon diese Saison überzeugt und sich eingelebt hat?

"Kanarienvögel" vor Kooperation mit den "zornigen Vögeln"

Derweil geht Fenerbahce in Sachen Marketing weiter einmalige Wege im türkischen Fußball. Nach der erfolgreichen Kooperation mit "Hello Kitty" planen die "Kanarienvögel" offenbar eine weitere Kooperation, diesmal mit der Computerspiel-Serie "Angry Birds". Etwaige Verhandlungen zwischen Fenerbahce und dem finnischen Publisher Rovio Entertainment stünden kurz vor dem Abschluss. Ähnlich wie mit der "Hello Kitty"-Serie sollen auch "Angry Birds"-Symbole neue Fenerbahce-Kollektionen zieren und eine weit jüngere Zielgruppe erfassen und erweitern.

 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol