Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
GS-Glück: Goalgetter Gomis zurück
von Melo80 vor 46 Minuten
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 vor 52 Minuten
Ausländerregel vs. Jugendförderung
von Melo80 am 15.12.2017 10:00
Wieder Theater um Talisca?
von Limasen am 15.12.2017 09:59
ZTK: Fenerbahce siegt in Adana 4:1
von Efsane1907 am 15.12.2017 00:09
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 08. Mai 2017

Simon Kjaer verhandelt mit dem AC Mailand!

Verlässt Simon Kjaer die Gelb-Marineblauen, darf sich Fenerbahce auf eine hohe zweistellige Ablöse freuen. Der AC Mailand gilt als potenzieller Käufer - und bietet sogar eine Alternative für die Abwehr an.

Von Erdem UFAK

Während die Fenerbahce-Akteure nach dem Derby gegen Besiktas (1:1) die Vorbereitungen auf das kommende Heimspiel gegen Antalyaspor bereits wieder aufgenommen haben, wurde Simon Kjaer bei der heutigen Übungseinheit vermisst. Der 28-jährige Däne reiste stattdessen nach Italien, um sich die Offerte des AC Mailand anzuhören. Medienberichten zu Folge soll der italienische Traditionsklub bereit sein, 15 Millionen Euro für Fenerbahces Abwehrchef hinzublättern, zuzüglich Innenverteidiger Cristian Zapata (30).

Fenerbahce auf hohe Ablöse angewiesen

Auf Grund der strengen Financial Fairplay-Regelung sind die Gelb-Marineblauen quasi gezwungen, teure Spielerverkäufe zu tätigen, will man den Kader zur neuen Saison schlagkräftiger machen. Kjaer, dessen Marktwert laut „Transfermarkt.de" auf 11,5 Millionen Euro beziffert wird, dürfte dem türkischen Vizemeister hierbei die höchstmögliche Ablöse einbringen. Der Vertrag des Dänen, der 2015 für 7,65 Millionen Euro aus Lille in die Türkei wechselte, läuft noch bis Sommer 2019. Kjaer bestritt bislang wettbewerbsübergreifend 83 Spiele für die „Kanarien" (fünf Tore, ein Assist). 


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol