Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Nächstes Ziel: Ben Arfa
von Littleboy am 25.07.2017 22:58
MEINE MEINUNG!
von Toraman20 am 25.07.2017 16:53
Günok darf, Ndiaye soll kommen
von GSCR67 am 25.07.2017 15:42
BJK: Grünes Licht bei Negredo
von Egemen55 am 25.07.2017 13:05
Lima als Thronfolger von Alex?
von Efsane1907 am 24.07.2017 19:19
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 09. Mai 2017

Advocaat verlässt Fenerbahce bei Pokal-Aus!

Ein geschmackvoller Abgang sieht anders aus. Dick Advocaat verlässt Fenerbahce und wird neuer Nationaltrainer der Niederlande. Verpasst "Fener" das Pokalfinale, geht Advocaat bereits vor dem Saisonende.

Von Erdem UFAK

Seit heute ist es amtlich! Fenerbahce-Coach Dick Advocaat übernimmt ab dem 9. Juni das Amt des niederländischen Nationaltrainers. Das bestätigte der Königliche Niederländische Fußballbund KNVB heute per Pressemitteilung. Vorgänger Danny Blind war auf Grund der enttäuschenden Ergebnisse in der WM-Qualifikation im März entlassen worden. Der Assistent des 69-Jährigen wird der ehemalige Nationalspieler Ruud Gullit. Advocaat war bereits zwischen 1993 und 1995 sowie von 2002 bis 2004 Oranje-Coach.

Fliegt Fener im ZTK raus, ist Advocaat sofort weg!

Für Fenerbahce hat die erneute Anstellung Advocaats beim KNVB vorerst keine Auswirkungen. Es sei denn: Die Gelb-Marineblauen streichen im Halbfinale des türkischen Pokalwettbewerbs gegen Medipol Basaksehir frühzeitig die Segel. Dann würde Advocaat die „Kanarien" mit sofortiger Wirkung verlassen, das bestätigte KNVB-Direktor Hans van Breukelen ebenfalls. Nach dem Pokalspiel gegen den Lokalrivalen (Hinspiel 2:2 in Basaksehir) stehen für Fenerbahce noch die Ligaspiele gegen Genclerbirligi Ankara (A), Trabzonspor (H) und Adanaspor (A) an.


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol