Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Basaksehir blamiert Galatasaray
von UltrAslan23 am 19.11.2017 03:53
Inler: "Wir schlagen Galatasaray"
von BullevomBosporus am 18.11.2017 20:21
BJK: Schuldenberg bedenklich
von BullevomBosporus am 18.11.2017 20:13
Fenerbahçe: Kocaman-Yıldırım-Gipfel
von SariKanarya1907 am 18.11.2017 19:47
Riza Calimbay fordert drei Punkte
von thefoxxes am 18.11.2017 16:22
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 07. Juli 2017

Fenerbahce: 10 Stars aus Brasilien

Seit der Jahrtausendwende liefen unzählige Brasilianer für die "Kanarien" auf. Einige der Südamerikaner haben einen ganz besonderen Platz in der Vereinsgeschichte eingenommen. GazeteFutbol hat die zehn besten Brasilianer bei Fenerbahce zusammengetragen.

Von Ozan SAHIN

Seit der Jahrtausendwende liefen unzählige Brasilianer für die "Kanarien" auf. Einige der Südamerikaner haben einen ganz besonderen Platz in der Vereinsgeschichte eingenommen. GazeteFutbol hat die zehn besten Brasilianer bei Fenerbahce zusammengetragen.

10. Diego Ribas: Der 36-fache Nationalspieler und Europa League-Sieger wechselte 2014 mit sehr hohen Erwartungen zu Fenerbahce. In zwei Spielzeiten lief der Spielmacher 75 Mal für die "Kanarien" auf, erzielte jedoch nur acht Tore und legte 13 Tore vor.

9. Josef de Souza: Er ist der teuerste Brasilianer der Transferhistorie bei Fenerbahce. Für acht Millionen Euro verpflichtete man den Südamerikaner im Sommer 2015. Er lief bisher dreimal für die "Selecao" auf. Bei den Fans ist der Mittelfeldspieler aufgrund seines Kampfgeistes sehr beliebt. In bisher 93 Spielen markierte er elf Treffer und vier Vorlagen. Sein Kontrakt bei Fenerbahce läuft bis 2019.

8. Mehmet Aurelio: Der gebürtige Brasilianer (gebürtig Marco Aurelio) wechselte 2003 zu den Gelb-Marineblauen. Er galt als Mittelfeld-Motor und absolvierte in fünf Saisons ganze 196 Spiele. Im Jahr 2006 nahm er die türkische Staatsbürgerschaft an und lief seitdem 37 Mal für die "Milli Takim" auf.

7. Mert Nobre: Er war nach Mehmet Aurelio der zweite Brasilianer (gebürtig Marcio Nobre), welcher die türkische Staatsangehörigkeit angenommen hatte. 2006 wechselte Nobre zu Fenerbahce und traf vor allem in Derbys sehr regelmäßig. In 85 Spielen erzielte er 42 Tore.

6. Cristian Baroni: 2009 wechselte der Südamerikaner zu Fenerbahce. Sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive machte Baroni sehr gute Arbeit und erzielte einige bedeutende Treffer für den Klub. Bis 2014 absolvierte er 200 Pflichtspiele. Die Fans mochten ihn aufgrund seiner chaotischen Art und seiner ausgefallenen Torjubel sehr.

5. Fabio Luciano: Im Jahr 2003 wechselte der außergewöhnliche Innenverteidiger zu Fenerbahce. Neben seiner Defensivqualitäten, machte Luciano auch mit seiner Torgefährlichkeit auf sich aufmerksam. In dreieinhalb Jahren traf der Brasilianer gleich zwölfmal und erntete den Respekt den Fans. 2005 erzielte er in der 93. Minute das Siegtor gegen Sakaryaspor, welches eine bedeutende Rolle für die Meisterschaft spielte.

4. Andre Santos: Zusammen mit Baroni wechselte der Außenverteidiger 2009 an den Bosporus. Durch seine Dribblings und seiner beeindruckenden Torgefährlichkeit machte Santos früh auf sich aufmerksam. In zwei Spielzeiten erzielte der Brasilianer stolze 17 Tore für Fenerbahce. Darunter auch das entscheidende Tor gegen Sivasspor am letzten Spieltag der Saison 2010/11, welches zur Meisterschaft führte. Bis heute gilt er als einer der beliebtesten Außenverteidiger bei den Fans.

3. Deivid de Souza: Für ihn haben die Fans einen ganz besonderen Platz im Herzen. Nachdem er 2006 zu Fenerbahce wechselte, teilten sich die Meinungen nach der ersten Saison um Deivid – trotz gewonnener Meisterschaft. Den eigentlichen Durchbruch schaffte er jedoch in der folgenden Saison. In der UEFA Champions League erzielte er spektakuläre Tore gegen Inter Mailand (1:0) und den FC Chelsea (2:1). Vor allem letzteres war ein ganz besonderes Tor. In den Schlussminuten des Viertelfinal-Hinspiels erzielte er per Weitschuss das traumhafte Siegtor, welches bis heute unvergessen bleibt. Der Sieg im Viertelfinale gilt als größter internationaler Erfolg der Vereinsgeschichte. In vier Saisons erzielte Deivid 40 Tore für Fenerbahce.

2. Roberto Carlos: Er gilt als eine Legende des Fußballsports und ist wohl der beste Linksverteidiger der Geschichte. Er trug in 125 Spielen das Trikot der "Selecao" und wurde 2002 mit Brasilien Weltmeister. Mit Real Madrid wurde er viermal spanischer Meister und gewann dreimal die Champions League. Der Wechsel zu Fenerbahce im Jahr 2007 sorgte weltweit für Schlagzeilen und sorgte für große Aufregung bei den Fans. Er ist bis heute der erfolgreichste Spieler, der jemals bei Fenerbahce unter Vertrag stand. In zweieinhalb Jahren gewann er zweimal den Superpokal mit den "Kanarien". Der Weltmeister absolvierte 104 Pflichtspiele für Fenerbahce und markierte dabei zehn Tore und 13 Vorlagen.

1. Alex de Souza: Als Alex nach langen Verhandlungen im Jahr 2004 zu Fenerbahce wechselte, waren die Erwartungen bereits groß. Keiner glaubte jedoch, dass er die Erwartungen in diesem Ausmaß übertreffen würde. Er wurde umgehend Publikumsliebling und machte durch seine herausragende Technik, seinen Vorlagen und Toren auf sich aufmerksam. Der Brasilianer entschied unzählige Partien für Fenerbahce und trug die Mannschaft 2005, 2007 und 2011 zur Meisterschaft. 2007 wurde er Kapitän des Teams. In internationalen Wettbewerben erzielte Alex mit 13 Treffern die meisten Tore in der Vereinsgeschichte. In der Champions League Saison 2007/08 war er  der Spieler mit den meisten Assists (5 Vorlagen) des Wettbewerbs. Mit 136 Ligatoren ist er nach Aykut Kocaman (140 Tore) der zweiterfolgreichste Torschütze des Klubs. In 333 Pflichtspielen erzielte "Kralex" 167 Tore für Fenerbahce und legte 143 Tore auf. Eine lebende Legende.


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol