Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Tosun: „Premier League mein Traum“
von Cocuklukaskimsin am 20.01.2018 11:12
Vorschau: Fenerbahçe vs. Göztepe
von Efsane1907 am 20.01.2018 10:49
Beşiktaş: Güneş zerpflückt Team
von Efsane1907 am 20.01.2018 10:43
Wer wird neuer GS-Präsident?
von UltrAslan23 am 19.01.2018 20:06
Fenerbahçe mit neuem Hauptsponsor
von Toraman20 am 19.01.2018 18:41
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 05. September 2017

Fenerbahçe lange ohne Robin van Persie

Stürmer Robin van Persie wird Fenerbahçe für unbestimmte Zeit fehlen. Der Niederländer zog sich bei der niederländischen Nationalmannschaft eine schwere Verletzung zu.

Von Anil P. Polat

Der 102-malige niederländische Nationalspieler (50 Tore) Robin van Persie hat sich beim Einsatz für die Oranje-Auswahl einen Riss 2. Grades im linken Außenband sowie einen Kreuzband-Teilriss zugezogen. Wie lange der 34-Jährige Fenerbahçe nach dieser Diagnose fehlen wird, ist unklar. Mit der Behandlung sei unverzüglich begonnen worden. Der aus Rotterdam stammende Angreifer absolvierte in der laufenden Saison vier Pflichtspiele in der Süper Lig und UEFA Europa League für Fenerbahçe und stand dabei ingesamt 199 Minuten auf dem Platz. In keinem der Begegnung spielte van Persie länger als 67 Minuten. 

Vietto als van Persie-Ersatz? 

Laut der spanischen Tageszeitung "AS" sei Fenerbahçe an Atletico Madrids argentinischen Stürmer Luciano Dario Vietto (23) interessiert. Der 19-fache türkische Meister habe in Madrid bereits bezüglich einer Leihe angefragt. Die „Rijoblancos" hätten jedoch kein Interesse an einem Leihgeschäft. Für die „Los Colchoneros" („Matratzenmacher"), wie Atletico Madrid ebenfalls oft genannt wird, käme lediglich ein Verkauf in Frage.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol