Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Vorschau: Beşiktaş vs. RB Leipzig
von Lacazette vor 2 Minuten
Tolga Cigerci fällt vorerst aus!
von Egemen55 vor 14 Minuten
Gute Stimmung bei Fenerbahce
von SariKanarya1907 am 26.09.2017 19:57
"Konnten Galatasaray nicht stoppen!"
von Kubinho74 am 26.09.2017 19:53
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Samstag, der 09. September 2017

Medipol Basaksehir triumphiert in Kadiköy

In einer sehr brisanten Partie konnte der Vizemeister Medipol Basaksehir alles in allem verdient mit einem Sieg aus Kadiköy zurück nach Hause fahren. Fenerbahce hingegen wartet immer noch auf den ersten Heimsieg der neuen Saison.

Von Ümit YÜCEL

Mit einem 3:2 konnte Medipol Basaksehir Fenerbahce in seiner eigenen Festung schlagen. Beide Teams boten eine sehr unterhaltsame Partie. Basaksehir war die spielerisch überlegene Mannschaft, jedoch gab Fenerbahce zu keinem Zeitpunkt der Partie das Spiel auf und konnte mit erhobenen Hauptes das Feld trotz der Niederlage verlassen. GazeteFutbol mit dem Spielbericht...

Blitzstart: Basaksehir mit dem besseren Beginn

Einen schlechteren Start konnten sich die „Kanarienvögel" nun wirklich nicht vorstellen. Gleich in der zweiten Minute gingen die Gäste aus dem Stadtteil Basaksehir im Ülker-Stadion in Führung. Nach einer Ecke, getreten von Emre Belözoglu, stieg Joseph Attamah (2.) mit voller Wucht in die Höhe und köpfte die Kugel für Volkan Demirel unhaltbar ins Netz. Fenerbahce war nach dem Rückstand sichtlich geschockt. Die Hausherren bekamen keinen gepflegten Spielaufbau zustande.

Fenerbahce wird langsam stärker

Mitte der ersten Halbzeit fing Fenerbahce an - auch mit der Unterstützung seiner Fans im Rücken - offensiver zu werden. Die Spieler von Aykut Kocaman attackierten Basaksehir nun aggressiver. Mit Martin Skrtel und Roberto Soldado kam man auch zu Torchancen. In einer Phase, in der Fenerbahce dem Ausgleich sehr nah stand, schockte Medipol Basaksehir seinen Gegner erneut. Nach einer Bilderbuch-Flanke von Junior Caicara köpfte Emmanuel Adebayor (32.) das Leder erneut in die Maschen. Jedoch gab Fenerbahce nicht auf. An Moral mangelte es den Gastgebern am heutigen Abend nicht. Nach einer erneuten Drangphase erzielte „Fener" den so wichtigen Anschlusstreffer. Nach einer Flanke des starken Matthieu Valbuena unterlief Keeper Volkan Babacan beim Herauslaufen ein Patzer und er konnte die Kugel nicht abfangen. Der vor sich hin trudelnde Ball fiel vor die Füße von Nabil Dirar (43.). Dieser zog sofort ab und Fenerbahce erzielte das 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Basaksehir mit kontrolliertem Spiel

Das Team von Abdullah Avci war zum Auftakt des zweiten Durchgangs um eine kontrollierte Spielweise bemüht. Die Gelb-Marineblauen fanden kein Mittel gegen die gestaffelte Defensive der Gäste. Emre Belözoglu und Mahmut Tekdemir machten im Zentrum einen brillianten Job. Fenerbahce war zwar bemüht, aber im Endeffekt doch harmlos. Roberto Soldado hing die gesamte Spieldauer über in der Luft und hatte kaum Anteil am Geschehen. Auch bei Giuliano merkte man die Passivität im Spiel an. Einzig der bärenstarke Valbuena, der auf jedem Zentimeter des Platzes seine Fußspuren hinterlassen hat, peitschte sein Team nach vorne.

Turbulente Schlussphase mit besserem Ende für den Vizemeister

Die Schlussphase der Partie hatte es jedoch in sich. Mit zunehmender Spieldauer wurde Fenerbahce besser und warf nun alles nach vorne. Die eingewechselten Janssen und Chahechouhe fügten sich sofort ein und machten Druck nach vorne. So wurde der 19-malige Meister für sein Bemühen belohnt. In der 79. Spielminute kam es zu einer äußerst fragwürdigen Konstellation. Nach einer Ecke von Valbuena stieg Skrtel zum Kopfball hoch und beförderte diesen in Richtung Tor. Die beiden Stürmer Soldado und Janssen standen zu dem Zeitpunkt im Abseits. Jedoch wurde die Kugel von Clichy (79.) vorher Abgefälscht. Nun war es zunächst unklar ob Janssen noch am Ball war. Der Linienrichter entschied auf Abseits, jedoch annullierte Schiedsrichter Firat Aydinus nach heftigen Diskussionen mit nahezu allen Beteiligten die Entscheidung seines Assistenten und zeigte auf den Mittelpunkt, 2:2! Aber das Spiel war noch lange nicht vorbei. Die Fans drängten auf den Siegtreffer und Fenerbahce riskierte einiges. Jedoch kam alles völlig anders als gedacht und Medipol Basaksehir versetzte seinem Gegner dem K.O. Schlag. Kerim Frei (90.+5) zog aus knapp 20 Metern ab. Der Ball landete im Tor von Fenerbahce und vor den entsetzten Augen der Fenerbahce-Fans feierten die Gäste ihren Auswärtserfolg, denn viel passierte nach diesem Treffer nicht mehr und das Spiel wurde abgepfiffen. Nach dieser Niederlage belegt Fenerbahce vorerst den siebten Tabellenplatz, kann allerdings noch von etlichen Teams eingeholt werden. Medipol Basaksehir hingegen erhöht sein Punktekonto auf neun und klettert auf den dritten Rang. Am nächsten Spieltag erwartet Fenerbahce ein Auswärtsspiel in Alanya. Basaksehir empfängt Trabzonspor.

Aufstellungen

Fenerbahce: Volkan Demirel, Isla (64. Janssen), Skrtel, Neto, Ismail Köybasi, De Souza, Ozan Tufan, Valbuena, Dirar (82. Sener Özbayrakli), Giuliano (71. Chahechouhe), Roberto Soldado

Medipol Basaksehir: Volkan Babacan, Caicara, Epereanu, Attamah, Clichy, Tekdemir, Emre Bellözoglu, Elia (82. Kerim Frei), Napoleoni (59. Irfan Can), Visca, Adebayor (88. Mevlüt Erdinc)

Tore: 0:1 Attamah (2.), 0:2 Adebayor (32.), 1:2 Dirar (43.), 2:2 Clichy (79., Eigentor), 2:3 Kerim Frei (90+5.)

Gelbe Karten: Souza, Köybasi (Fenerbahce) - Epureanu, Belözoglu, Clichy, Babacan (Basaksehir)


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol