Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Yeni Malatya feiert Heimsieg
von thefoxxes am 21.10.2017 22:30
Tudor hat die Qual der Wahl
von thefoxxes am 21.10.2017 22:28
Fenerbahce bereit für das Derby
von thefoxxes am 21.10.2017 20:31
Wie sieht die Zukunft von Tosun aus?
von GSCR67 am 21.10.2017 15:38
Die Schlüsselspieler im Derby
von Efsane1907 am 21.10.2017 14:02
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 13. Oktober 2017

Luis Neto kündigt Aufholjagd an

Nach der Länderspielpause ist vor der Süper Lig! Fenerbahce-Abwehrspieler Luis Neto äußerte sich gegenüber der türkischen Presse zum Titelkampf, das Derby gegen Galatasaray sowie die vielen Platzverweise für die Gelb-Marineblauen.

Von Erdem UFAK

Gegen Andorra (2:0) durfte Luis Neto an der Seite von Besiktas-Abwehrspieler Pepe noch 90 Minuten ran, gegen die Schweiz (2:0) musste der 29-jährige Portugiese dann aber mit der Reservebank Vorlieb nehmen. Das WM-Ticket in der Tasche, darf sich Neto nun wieder aufs Tagesgeschäft konzentrieren. Und hier geht es für den Innenverteidiger von Fenerbahce am Sonntag gegen Aufsteiger Evkur Yeni Malatyaspor. Nach der 0:1-Niederlage in Akhisar ist für die Gelb-Marineblauen ein Dreier vor heimischem Publikum ohne Wenn und Aber Pflicht. „Vor dem Spiel gegen Galatasaray müssen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Auch was das Selbstvertrauen des Teams angeht, ist diese Begegnung wichtig", ist sich Neto sicher.

Skrtel und Neto: Kaum gemeinsam auf dem Platz

Mit Nebenmann Martin Skrtel hatte der Portugiese noch wenige Gelegenheiten zusammenzuspielen. Neben Zwangspausen wegen Verletzungen machten sich die „Kanarienvögel" mit unnötigen Platzverweisen oftmals selbst das Leben schwer. Neto erklärt: „Zum Fußball gehören Platzverweise und Verletzungen dazu. Besonders bitter für uns ist, dass uns das Alles auf einmal getroffen hat. Martin Skrtel und ich haben Rot gesehen. Doch das können wir im Moment nicht ändern. Wenn ein Spieler bei Fenerbahce spielt, wird er sicherlich die nötige Qualität besitzen, um das Team zu verstärken. Für uns lief es bislang alles andere als ideal. Daher haben wir uns gänzlich darauf fokussiert, die Wende herbeizuführen."

Erst Malatya, dann Galatasaray

Daher kommt es für den portugiesischen Innenverteidiger nicht in Frage, den Titelkampf trotz acht Punkten Rückstand aufzugeben. „Wenn wir die nächsten Spiele gewinnen, können wir den Abstand auf die Tabellenspitze verringern, auch weil unsere Gegner schwere Spiele vor sich haben. Ich habe schon gemerkt, dass der Titel in der Türkei ein harter Kampf ist. Vor allem die Auswärtsspiele sind extrem schwer. Wir dürfen aber nicht vergessen: Wir sind Fenerbahce! Ich bin überzeugt davon, dass wir schon sehr bald eine Siegesserie starten und die Erfolgsspur zurückkehren werden." Auf das Derby gegen Galatasaray angesprochen, reagierte Neto unaufgeregt. „Klar weiß jeder, was das Spiel zwischen Fenerbahce und Galatasaray bedeutet, auch ich. Wir werden uns aber erst nach dem Malatya-Spiel damit beschäftigen."


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol