Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Besiktas gegen Bayern: Lospech? Nö!
von bursaliburak vor 29 Minuten
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 am 13.12.2017 13:14
5:1-Sieg mit zweiter Garde
von KonyaundBayern am 12.12.2017 21:03
Wieder heile Welt bei Fenerbahçe
von Efsane1907 am 12.12.2017 18:21
Konyaspor gewinnt Kellerduell
von KonyaundBayern am 12.12.2017 13:20
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 12. November 2017

Aziz Yildirim stärkt Aykut Kocaman den Rücken

Aziz Yildirim meldet sich nach langer Zeit wieder in der Öffentlichkeit zu Wort und stärkt Trainer Aykut Kocaman den Rücken. "Wir gewinnen gegen Sivas und Antalya, dann ist Schluss mit der ganzen Kritik", so Yildirim.

Von Erdem UFAK

Fenerbahce-Präsident Aziz Yildirim hat sich aus der Öffentlichkeit größtenteils zurückgezogen. Der langjährige Klubboss der Gelb-Marineblauen überlässt das Tagesgeschäft seiner Vorstandsriege, auch öffentliche Stellungnahmen und Interviews sind inzwischen sehr rar geworden. Nach der Rücktritts-Posse um Cheftrainer Aykut Kocaman sah sich Yildirim nun aber doch in der Pflicht, Stellung zu den letzten Tagen und Wochen zu beziehen. Gegenüber „Habertürk" beschrieb der Klubboss, wie Kocaman zum Weitermachen überredet werden konnte. Zudem stärkt Yildirim seinem Coach kompromisslos den Rücken.

„Aykut Kocaman war am Boden zerstört!"

„Nach dem Spiel gegen Osmanlispor war unser Trainer nicht in Istanbul. Seine Aussagen nach dem Spiel haben uns zum Nachdenken gebracht. Wird er jetzt den Kader ausmisten oder zurücktreten? Wir wollten mit ihm sprechen und die Probleme aus der Welt schaffen, doch in diesen Tagen war er telefonisch nicht erreichbar. Als er wieder in Istanbul war, hat er sich mit Ali [Yildirim] getroffen. Auch ich habe mit ihm telefoniert, ihn getröstet und ihm gesagt, dass er sich nicht so viele Sorgen machen soll.  Er selbst sagte mir, dass er nach den Punktverlusten in den letzten Minuten am Boden zerstört sei. Er fühlte sich schuldig uns gegenüber", so Yildirim.

Vorstand will näher an die Mannschaft rücken

Dennoch glaubt 65-Jährige daran, mit Kocaman an der Seitenlinie die Trendwende schaffen zu können. Hierfür seien zunächst einmal zwei Siege in den kommenden beiden Ligaspielen nötig. „Wir gewinnen gegen Sivas und Antalya, dann ist Schluss mit der Kritik", ist Yildirim überzeugt. Der Klubboss weiter: „Solange wir die Spiele gewinnen, wird nichts passieren. Leider war es bislang so, dass fast jedes Gegentor nach individuellen Fehlern gefallen ist." Die Vorstandsriege nimmt Yildirim ebenfalls in die Pflicht. Man werde in den kommenden Wochen näher an die Mannschaft rücken. „Wir als Vorstand müssen uns vor den Verein stellen. Das war in der Saison 2010/11 schon so. Wir waren in ständigem Kontakt mit den Spielern. Das werden wir wieder einführen. Jeder muss sich seiner Verantwortung in diesem Verein bewusst werden. Die Spieler werden sich wieder aufrappeln. Und Erfolgserlebnisse werden Aykut Kocaman noch stärker machen."


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol