Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Die Pressekonferenz aus München
von KKartal am 20.02.2018 07:17
Die Stimmen aus Kasimpasa
von bwler93 am 20.02.2018 01:34
Im Porträt: FC Bayern München
von bwler93 am 20.02.2018 01:29
Löwen verlieren Tabellenführung
von Efsane1907 am 20.02.2018 00:09
Günes mit viel Respekt vor Bayern
von Melo80 am 19.02.2018 21:49
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Mittwoch, der 14. Februar 2018

Fernandao wird zum Glücksbringer

Trifft Fernandao für Fenerbahce, ist eine Niedelage für Gelb-Marineblau nahezu ausgeschlossen. Der Brasilianer könnte sich im Saisonendspurt als Sieggarant erweisen.

Von Erdem UFAK

Einmal mehr haben die Gelb-Marineblauen am 21. Spieltag bewiesen, dass in den „Großen Spielen" mit ihnen zu rechnen ist. Mit dem 2:0-Sieg bei Tabellenführer Medipol Basaksehir hat Fenerbahce ein dickes Ausrufezeichen im Titelrennen gesetzt und die eigenen Meisterschaftsambitionen eindrucksvoll untermauert. Nun gilt es für die Truppe von Aykut Kocaman auch in den Spielen dreifach zu punkten, die auf dem Papier zunächst als lösbare Aufgaben erscheinen.

„Serien-Brecher" Fenerbahce

Für Lokalrivale Basaksehir ging mit dem 0:2 am vergangenen Sonntag eine eindrucksvolle Serie zu Ende. Ganze 701 Tage und 31 Spiele waren die Istanbuler bis zur Fenerbahce-Niederlage im eigenen Stadion unbesiegt. In der Saison 2016/17 waren es ebenfalls die „Kanarienvögel", die die Serie Basaksehirs mit 28 Spielen ohne Niederlage beendet hatten (1:0 im Ülker-Stadion). Überhaupt hat sich Fenerbahce in den letzten Jahren einen Namen als „Serien-Brecher" gemacht. In Konya beendete Fener die Serie Konyaspors, die zuvor 18 Partien in Folge ungeschlagen geblieben waren. Auch Meister Besiktas erfuhr seine bis dato erste und einzige Niederlage im Vodafone Park gegen den Erzrivalen (0:1 im Pokal).

Sieggarant Fernandao

Einen großen Anteil am Auswärtssieg in Basaksehir hatte Angreifer Fernandao, der sich für Fenerbahce inzwischen zum Glücksbringer aufgeschwungen hat. Die Zahlen belegen: Trifft der Brasilianer für Gelb-Marineblau, ist eine Niederlage nahezu ausgeschlossen. In bislang 92 Partien für Fenerbahce brachte Fernandao den Ball in 32 Spielen über die Linie (insgesamt 43 Tore). Traf der 30-Jährige, verlor Fenerbahce gerade mal eines dieser 32 Spiele (1:2 bei Atiker Konyaspor). Somit kann der Brasilianer in den kommenden Wochen fest davon ausgehen, in der Startformation von Aykut Kocaman vertreten zu sein. Auch im Pokal-Halbfinale gegen Besiktas scheint Fernandao zunächst gesetzt. Der TFF terminierte das Hinspiel in Dolmabahce auf Donnerstag, den 1. März. Die Woche zuvor treffen die beiden Erzrivalen aber noch in der Süper Lig aufeinander - ebenfalls im Vodafone Park.

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol