Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
China lockt Bafetimbi Gomis
von Samson vor 12 Minuten
Offiziell: Aykut Kocaman entlassen!
von Hooijdonk17 am 19.06.2018 08:33
Guti Hernandez sagt Besiktas ab
von denizlihorozu am 18.06.2018 18:02
Hooijdonk: „Chance für Cocu“
von SariKanarya1907 am 18.06.2018 15:42
Galatasaray mit Geschäftsidee
von ULTRASLAN87 am 18.06.2018 14:05
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 12. 2018

Kocaman: "Werden Galatasaray besiegen!"

Nach zwei sieglosen Partien gelang Fenerbahce der Befreiungsschlag gegen Aufsteiger Evkur Yeni Malatyaspor. Cheftrainer Aykut Kocaman bewertete den 2:0-Erfolg und versprach einen Sieg gegen Erzrivale Galatasaray.

Von Ozan SAHIN

Nach zwei sieglosen Spielen in der Spor Toto Süper Lig gelang Fenerbahce ein hart erkämpfter Sieg gegen Aufsteiger Evkur Yeni Malatyaspor. Vor dem Derby gegen den Erzrivalen Galatasaray war der Auftritt in Malatya die letzte Gelegenheit für einen Motivationsschub nach der Formkrise. Die starke Leistung von Keeper Volkan Demirel war ein entscheidender Aspekt für den Auswärtssieg der Gelb-Marineblauen. In seinen letzten beiden Ligaspielen gegen Medipol Basaksehir und Yeni Malatyaspor überzeugte der 36-jährige Schlussmann gleich mit sechs Paraden. Die beiden Treffer erzielten Roman Neustädter und Giuliano Victor de Paula.

Kocaman: „Wir werden Galatasaray besiegen“

Nach der Partie machte Cheftrainer Aykut Kocaman deutlich, dass dieser Sieg dringend notwendig für den Erhalt der Titelchancen war. Zudem machte er eine klare Ansage zum anstehenden Derby gegen Galatasaray: „Die ersten 25 Minuten liefen nicht nach unseren Plänen. Danach erzielten wir das erste Tor und gingen noch vor der Halbzeit in Führung. In der zweiten Halbzeit erspielten wir uns einige gute Chancen, doch konnten wir diese nicht nutzen, weshalb wir gelegentlich einen unsicheren Eindruck machten. In der Nachspielzeit konnten wir den Sieg mit dem 2:0-Treffer von Giuliano letztlich absichern. Dieser Erfolg war besonders wichtig, denn mit einem weiteren Punktverlust hätten wir uns mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Titelrennen verabschiedet. Nun sind wir aber wieder voll im Geschehen und haben den Faden zur Tabellenspitze nicht verloren. In der kommenden Woche treten wir vor unseren Zuschauern gegen Galatasaray an. Und wir werden sie besiegen. Für die letzten acht Spiele der Saison werden wir uns somit nochmal viel Rückenwind holen."

Für Giuliano zählt nur der Sieg

Giuliano, Toptorschütze des 19-maligen türkischen Meisters, erzielte gegen Yeni Malatyaspor sein zwölftes Saisontor und ist zuversichtlich für das kommende Derby gegen Galatasaray: „Ich bin sehr froh darüber, dass ich heute erneut treffen konnte, doch man darf hierbei nicht vergessen, dass Fußball im Kollektiv gespielt wird und man für jedes Tor auch einen Vorbereiter benötigt. Wir haben als Mannschaft gewonnen und das ist das Einzige, was zählt. In der vergangenen Woche haben wir eine sehr bittere Niederlage erlitten, die uns sehr mitgenommen hat. Nun können wir uns mit voller Konzentration auf das Derby vorbereiten. Ich bin mir sicher, dass unsere Fans das Stadion füllen und uns bis zum Ende unterstützen werden.“

Souza verspricht Kampf um den Titel

Josef de Souza betonte ebenfalls die Bedeutung des wichtigen 2:0-Sieges und versprach den Anhängern einen umkämpfen Endspurt: „Dieser Sieg war für uns sehr wichtig. Wir konnten nicht unser bestes Spiel abrufen und hatten nicht genug Ballbesitz, doch heute haben für uns lediglich die drei Punkte gezählt. Das war sehr wichtig für unser Selbstvertrauen. Nach den zwei Niederlagen haben wir eine harte Zeit durchgemacht, doch diese haben wir nun hinter uns gelassen. Nun bereiten wir uns auf die Partie gegen Galatasaray vor und wir erwarten alle Fans im Stadion. Wir werden bis zum Ende um die Meisterschaft kämpfen.“

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol