Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Galatasaray am Genfer See
von ahmo25 vor 40 Minuten
Ünder: „Eifere Salah nach“
von django am 19.07.2018 07:53
Phillip Cocu setzt auf ein 4-3-3
von Koray1907 am 19.07.2018 02:10
Beşiktaş verkauft Mitrovic
von besiegdas am 19.07.2018 00:19
GazeteFutbol: Kurz & Kompakt
von besiegdas am 19.07.2018 00:02
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 10. Mai 2018

Akhisarspor gewinnt den türkischen Pokal!

Die Pokal-Sensation ist perfekt! Akhisarspor gewinnt das Endspiel gegen Fenerbahce mit 3:2 und ist erstmals türkischer Pokalsieger!

Von Erdem UFAK

Teleset Mobilya Akhisarspor gelingt der größte Erfolg der Vereinshistorie! Die „Akigos" setzten sich im Finale des Ziraat Türkiye Kupasi gegen Fenerbahce knapp mit 3:2 durch und dürfen sich erstmals türkischer Pokalsieger nennen. Die Mannschaft von Okan Buruk verdiente sich den Sieg gegen die favorisierten Istanbuler durch kompromisslose Abwehrarbeit und eine nahezu optimale Chancenauswertung. Im kommenden Jahr darf sich der noch abstiegsbedrohte Erstligist auf die Gruppenphase der UEFA Europa League freuen. Auf der Gegenseite verpassen die Gelb-Marineblauen die Riesenchance auf den ersten, womöglich einzigen Titel der Saison.

Miguel Lopes gelingt Traumtor

Dabei war die Elf von Aykut Kocaman zunächst die bessere Mannschaft. Josef de Souza sowie Roberto Soldado vergaben die frühe Führung für Fenerbahce, ehe Akhisar die Anfangsnervosität ablegte und nach einer Standardsituation mit Mustafa Yumlu eine Großchance vergab. Wenige Augenblicke später war es erneut ein ruhender Ball, der für Gefahr vor dem Fenerbahce-Tor sorgte. Miguel Lopes stand nach einem Abpraller von Martin Skrtel goldrichtig und zimmerte den Ball mit rechts sehenswert in die Maschen. Die „Kanarienvögel" behielten bis zum Pausenpfiff die Oberhand, zeigten sich vom unerwarteten Rückstand jedoch merklich beeindruckt.

Vier Tore in der zweiten Hälfte - Akhisar rettet Vorsprung mit wenig Mühe über die Zeit

Mit der Einwechslung von Fernandao für den schwachen Alper Potuk bekamen die Gelb-Marineblauen mehr Zugriff in der Offensive. Der Brasilianer war es auch, der die Hereingabe von Sener Özbayrakli zum 1:1 einköpfte. In der Folge schnürte Fenerbahce die Gäste ein, die ihrerseits lediglich durch sporadische Angriffe in der gegnerischen Hälfte zu sehen waren. Allerdings nutzte die Truppe von Okan Buruk die Unachtsamkeiten in der Fener-Abwehr gnadenlos aus und ging durch den Kopfballtreffer von Abdoul Sissoko wieder in Führung. Dem erneuten Rückstand versuchten die Gelb-Marineblauen zumeist mit Fernandao zu antworten - vergeblich. Stattdessen sorgte Helder Barbosa für die Entscheidung, indem er die gesamte Fenerbahce-Hintermannschaft gekonnt stehen ließ und das 3:1 erzielte. Das 2:3 von Souza fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit kam für die Istanbuler zu spät. Trotz sechs Minuten Nachspielzeit brachte Akhisarspor das Resultat mehr oder weniger ungefährdet über die Zeit.

Aufstellungen

Teleset Mobilya Akhisarspor: Fatih Öztürk, Miguel Lopes, Caner Osmanpaşa, Mustafa Yumlu, Ömer Bayram, Sissoko, Soner Aydoğdu, Onur Ayık (51. Dany), Aykut Çeviker (80. Kadir Keleş), Barbosa, Muğdat Çelik (90. Orhan Taşdelen)

Fenerbahçe: Volkan Demirel, Şener Özbayraklı, Neustädter, Skrtel, Hasan Ali Kaldırım, Mehmet Topal, De Souza, Alper Potuk (46. Fernandao), Chahechouhe (86. Janssen), Giuliano, Soldado (67. Valbuena)

Tore: 1:0 Lopes (32.), 1:1 Fernandao (56.), 2:1 Sissoko (70.), 3:1 Barbosa (81.), 3:2 Souza (85.)

Gelbe Karten: Soner Aydoğdu (Teleset Mobilya Akhisarspor), Janssen (Fenerbahçe)

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol