Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Titelgarant Terim triumphiert erneut
von galaman1905 vor 12 Minuten
Soldado will bei Fenerbahce bleiben
von sarilacivert am 21.05.2018 22:36
Fenerbahce-Coach vor Rücktritt
von Efsane1907 am 21.05.2018 15:42
Ertugrul Saglam übernimmt Kayseri
von Zychopat am 21.05.2018 10:12
GS: Zahlen und Statistiken zum Titel
von sarilacivert am 20.05.2018 23:46
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 14. Mai 2018

Fenerbahce erfüllt Aufgabe - 7:0 in Karabük

Im letzten Auswärtsspiel der Saison schlachtet Fenerbahce das bereits abgestiegene Karabükspor mit 7:0 ab und hegt, wenn auch nur minimal, mit der nun ausreichenden Tordifferenz Hoffnungen auf den Titelgewinn. 

Von Hüseyin YILMAZ

Das war eine einseitige Kiste! In Karabük schossen sich die Schützlinge von Aykut Kocaman nach der unerwarteten Niederlage im Pokalfinale gegen Akhisar (2:3) den Frust von der Seele. Am Ende zeigte das Scoreboard nach den Treffern von Kravchenko (Eigentor), Fernandao (2), Chahechouhe, Soldado, Dirar und Janssen ein glasklares 7:0 für die Gelb-Marineblauen. In puncto Tordifferenz zieht Fenerbahce somit mit dem Erzrivalen und Tabellenführer Galatasaray (+41) gleich. Sollte die Terim-Elf nächste Woche in Izmir gegen Göztepe verlieren und Istanbul Basaksehir vor heimischer Kulisse von Kasimpasa nicht gewinnen, wäre man mit einem Sieg gegen Konyaspor im Ülker-Stadion türkischer Meister. Der zweite Tabellenplatz und die daraus resultierende Champions League-Qualirunde ist bei einem Dreier bereits sicher.

Karabükspor ohne den Hauch einer Chance - Fenerbahce macht Druck

Der gesamte Spielablauf diente wieder einmal als Indiz dafür, wieso Karabükspor mit zwölf mageren Punkten Tabellenschlusslicht ist. Die Gäste brauchten nur 120 Sekunden, um in Führung zu gehen: Nach einem Pass von Flügelflitzer Chahechouhe in den Fünf-Meter-Raum schob Karabük-Verteidiger Kravchenko die Kugel aus kurzer Distanz in die eigenen Maschen. Je mehr Zeit verging, desto offensichtlicher wurde die Hilflosigkeit des Absteigers. Das Team von Ünal Karaman konnte dem geballten Offensivpressing der Gelb-Marineblauen nicht standhalten und hatte nicht den Hauch einer Chance. Währenddessen erhöhte Goalgetter Fernandao in der 20. und 29. Minute mit seinen Saisontoren sieben und acht auf 3:0. Den letzten Treffer der ersten 45 Minuten erzielte Chahechouhe, der sich nach Vorarbeit von Roberto Soldado im Strafraum gegen drei Karabük-Spieler durchsetzte und anschließend mit der Pike Rybka überwand.

Fenerbahce nun das Team mit den meisten Toren in der Liga

Auch nach dem Seitenwechsel machte der Meister der Saison 13/14 dort weiter, wo man in der ersten Hälfte aufgehört hatte. In der 47. Minute erzielte Soldado dann selbst aus knapp 15 Metern das 5:0, ehe die eingewechselten Dirar und Vincent Janssen den 7:0-Endstand markierten. Dass Abwehrchef Skrtel und Dirar aufgrund ihrer Gelben Karten am letzten Spieltag gegen Konyaspor fehlen werden, war der Wermutstropfen des Abends.            

Aufstellungen

Karabükspor: Rybka -  Aslantas, Kravchenko, Sanuc, Dogan - Celik, Akin (73. Akbulut) - Kage (78. Yilmaz), Özdemir (59. Karadayi), Blyznychenko - Keles

Fenerbahce: Demirel - Özbayrakli, Neustädter, Skrtel, Kaldirim - Souza, Topal - Chahechouhe (83. Valbuena), Giuliano - Fernandao (66. Dirar), Soldado (66. Janssen)

Tore: 0:1 Kravchenko (2.), 0:2 Fernandao (20.), 0:3 Fernandao (29.), 0:4 Chahechouhe (38.), 0:5 Soldado (47.), 0:6 Dirar (77.), 0:7 Janssen (90.)

Gelbe Karten: Kage, Akbulut (Karabükspor), Skrtel, Dirar (Fenerbahce) 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol