Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Basaksehir: Rekordstrafe für Turan
von fenerlinusret am 17.10.2018 23:20
Besiktas: Zwangstransfer von Ljajic?
von fenerlinusret am 17.10.2018 17:39
Lucescu: „Russland besser als wir!“
von imemo25 am 17.10.2018 13:13
Streit mit der UEFA: GS ruft CAS an
von Kubinho74 am 17.10.2018 11:52
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 07. Oktober 2018

Torloses Remis in Kadıköy

Fenerbahçe und Başakşehir trennen sich in einer kampfbetonten Partie mit einem torlosen Remis. Damit hängt der Haussegen in Kadıköy weiterhin schief, auch unter den Fans regt sich Unmut.

Von Tarik DEDE

Mit einem torlosen Unentschieden endet das Topspiel des achten Spieltags in der Süper Lig. Fenerbahçe und Başakşehir begegneten sich auf Augenhöhe, vor den Toren waren aber die Gastgeber das bessere Team. Dennoch dürften die Gäste mit dem Punkt zufriedener sein.

Başakşehir dominant, Fenerbahçe gefährlich!

Başakşehir ging trotz der Ausfälle von Arda Turan (gesperrt), Emre Belözoğlu und Alparslan Erdem (beide verletzt) als Favorit in die Partie gegen Fenerbahçe. Cheftrainer Abdullah Avcı setzt schließlich auf ein eingespieltes Team in einem festen, gut funktionierenden System. Philipp Cocu vertraute seiner Startelf aus der Europa League, mit der er am Donnerstag gegen Spartak Trnava drei Punkte einfuhr. Der Niederländer hoffte auf den zweiten Sieg in Folge, der ihm etwas Luft verschaffen würde. Die erste Viertelstunde aber gehörte den Gästen, die erste große Chance wiederum hatte Fenerbahçe: Andre Ayew fand nach einem schönen Zusammenspiel seinen Meister in Mert Günok. Es war der einzige Torschuss in der ersten halben Stunde. Zehn Minuten vor der Pause wurde es dann wesentlich spannender vor den Toren. Nach 37 Minuten musste erstmals Harun Tekin bei einem Distanzschuss von Mahmut Tekdemir eingreifen, hatte aber keine Mühe. Kurz darauf bekam Marcio Mossoro den Ball im gegnerischen Strafraum vor die Füße, sein Abschluss aus aussichtsreicher Position verfehlte jedoch knapp das Ziel. Fenerbahçe wurde nun stärker und hatte gleich zweimal die Chance zur Führung auf dem Fuß. Erst scheiterte Islam Slimani freistehend aus sieben Metern an Mert, dann rettete der Keeper beim Nachschuss von Eljif Elmas aus spitzem Winkel. Fenerbahçe hatte die besseren Chancen, Başakşehir aber machte das Spiel in dieser torlosen ersten Hälfte.

Mit Schwung aus der Kabine

Fenerbahçe kam mit dem gleichen Personal, aber mit mehr Schwung aus der Kabine und entwickelte zunächst eine kleine Druckphase. Zwei Abschlüsse vom jungen Elmas blieben aber ohne Erfolg. Die ganz große Chance zur Führung hatte aber der frisch eingewechselte Yassin Benzia, der 20 Meter freistehend vor dem gegnerischen Tor den Ball bekam, dessen Schuss aber gerade noch abgeblockt wurde. Die erste Viertelstunde gehörte also den Gastgebern, die spielerische Dominanz der Gäste war vorerst hin. Im Gegenteil. Binnen sechs Minuten handelte sich der Tabellenzweite drei Gelbe Karten ein. Auf der anderen Seite kam Mehmet Topal für Diego Reyes in die Partie und feierte somit seinen 500. Einsatz. Die Partie wurde jetzt hektischer, Fenerbahçe spielte mindestens auf Augenhöhe mit. In der 71. Minute hatte der 19-fache türkische Meister dann die Riesenchance zur Führung. Nach feinem Zusammenspiel konnte Eljif Elmas aus fünf Metern einschießen. Doch erst traf er den heranstürmenden Gael Clichy, beim Nachschuss setzte der junge Offensivmann die Kugel dann links oben über das Gestänge (71.). Fenerbahçe hatte sich nun ein Übergewicht erarbeitet. Doch der Schreckmoment folgte sogleich. Başakşehir spielte mit nur zwei Pässen die komplette Fener-Abwehr aus und ging in Führung. Der Linienrichter hatte die Fahne jedoch oben und Schiedsrichter Ali Palabıyık entschied auf Abseits - eine diskussionswürdige Entscheidung, zumal der Videoassistent in diesem Moment offenbar nicht funktionierte.

Cocu bleibt unten drin!

Das Remis hilft beiden Mannschaften nicht wirklich. Başakşehir kann mit dem Auswärtspunkt im Derby trotz der Überlegenheit in Halbzeit eins sicher besser leben. Fenerbahçe wird dagegen den vergebenen Gelegenheiten hinterhertrauern. Immerhin kann die Truppe von Cocu nun erst einmal verschnaufen, wenn auch im Tabellenkeller. Nach der Länderspielpause tritt man beim formstarken Team von Sivasspor an. Başakşehir empfängt dagegen Kayserispor. Ob Cocu eine ruhige Woche erleben wird, steht aber in den Sternen. Die „Ersun Yanal“-Rufe im weiten Rund waren in der Schlussphase nicht zu überhören. Nach dem Schlusspfiff forderten zudem die Anhänger den Rücktritt des niederländischen Cheftrainers.

Aufstellungen

Fenerbahçe: Harun Tekin, Mauricio Isla, Skrtel, Roman Neustädter, Hasan Ali Kaldırım, Diego Reyes (65. Mehmet Topal), Jailson, Eljif Elmas (81. Roberto Soldado), Andre Ayew, Michael Frey (59. Yassin Benzia), Islam Slimani

Başakşehir: Mert Günok, Caiçara, Manuel da Costa, Epureanu, Gael Clichy, İrfan Can Kahveci (64. Milos Jojic), Mahmut Tekdemir, Edin Visca, Mossoro, Stefano Napoleoni (46. Eljero Elia), Emmanuel Adebayor (79. Riad Bajic)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: 35. Diego Reyes, 39. Roman Neustädter, 84. Roberto Soldado, 87. Mauricio Isla  – 41. Manual Da Costa, 59. İrfan Can Kahveci, 60. Epureanu, 65. Eljero Elia

Schiedsrichter: Ali Palabıyık

 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol