Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Im Interview mit „FB TV″
von dropposit vor 56 Minuten
Türkei und Ukraine trennen sich 0:0
von Kubinho74 am 21.11.2018 11:52
Özcan: „Türkei war die richtige Wahl“
von Limasen am 21.11.2018 00:31
GS sechs Wochen ohne Belhanda
von Samson am 20.11.2018 21:06
Orman:„Habe an Rücktritt gedacht“
von Efsane1907 am 20.11.2018 17:38
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 09. November 2018

Koeman: „Anderlecht hatte keine Chance!“

Nach dem gestrigen 2:0-Sieg über Anderlecht in der Europa League zeigen sich Trainer und Spieler von Fenerbahce recht zufrieden. Valbuena glaubt an ein Comeback der guten Tage seiner Mannschaft.

Von Sefa OEZEKER

Mit dem gestrigen 2:0-Heimerfolg gegen Anderlecht kann Fenerbahce in der Gruppenphase der Europa League aufatmen. Mit vier Punkten Abstand zum Drittplatzierten Spartak Trnava stehen die Chancen für die Gelb-Marineblauen derzeit besonders hoch. Das kommende Spiel gegen Dinamo Zagreb am Ende des Monats könnte hierbei alles entscheiden und ist somit besonders wichtig für den Vizemeister der letzten Saison.

Erwin Koeman: „Anderlecht hatte keine Chance"

Fenerbahce-Trainer Erwin Koeman schien nach dem Schlusspfiff zufrieden mit der Leistung seines Teams zu sein. Seiner Meinung nach hatten die Gäste aus Belgien keine Chance: „Unser Gegner ist recht gut in das Spiel gestartet. Alper Potuk hat sich im gestrigen Training verletzt, weshalb wir die Startaufstellung etwas umformen mussten. Aber dennoch hatte Anderlecht keine Chance. Wir haben gut verteidigt. Vielleicht hatten sie mehr Ballbesitz, jedoch waren wir diejenigen, die in der ersten Hälfte dominiert haben. Auch die zweite Hälfte begann gut. Wir haben viel Selbstvertrauen gezeigt und uns den Sieg verdient. Auch gegen Galatasaray haben wir als Team gut agiert. Wenn wir so weiter machen, dann gewinnen wir auch weitere Spiele."

Valbuena: „Erfolgreiche Tage kommen zurück"

Fenerbahces Linksaußen Mathieu Valbuena war zweifelsohne der Matchwinner in Kadiköy. Dem Franzosen wäre es jedoch viel lieber gewesen, wenn der erst neulich im Spiel gegen Galatasaray verstorbene Koray Sener den gestrigen Sieg hätte mitfeiern können: „Für uns war es ein sehr wichtiger Sieg. Dies hat viele Gründe, einer davon ist Koray Sener. Wir waren auch für ihn auf dem Spielfeld. Ich wünschte, er hätte den Sieg mit uns feiern können. In der letzten Zeit kämpfen wir und halten zusammen wie eine richtige Familie. Wir möchten die Gruppenphase erfolgreich überstehen. Meiner Meinung nach kommen die guten und erfolgreichen Tage bald zurück. Wir zeigen echten Teamgeist. Das müssen wir beibehalten."

Michael Frey: „Ich gebe mein Bestes"

Goalgetter Michael Frey freute sich ebenfalls über den am Ende ungefährdeten Heimsieg und bedankte sich anschließend bei Teamkollege Valbuena, welcher ihm sein zweites Tor in der Gruppenphase quasi geschenkt hatte. Frey: „Meiner Meinung nach waren wir das bessere Team. Valbuena hat das 2:0 sehr gut vorbereitet, ich musste als Stürmer nur noch den Fuß hinhalten. Dafür muss ich ihm danken. Wir sollten als Team genau so weitermachen, um auch das Spiel gegen Alanyaspor zu gewinnen. Ich jedenfalls gebe mein Bestes hierfür."

Vanhaezebrouck: „Es war nicht einfach"

Anderlechts Trainer Heim Vanhaezebrouck betont, dass sein Team gegen ein starkes Fenerbahce gespielt hat: „Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht. Lange Zeit haben wir das Spiel dominiert. Zu Beginn des Spiels waren wir besonders gut. Aber unsere Gegner in der Gruppe sind insgesamt sehr stark gewesen. Wir hätten heute ein besseres Ergebnis mit nach Hause nehmen können. Wir hatten auch einige Chancen, welche wir jedoch nicht verwerten konnten. Bis zu den zwei Toren haben wir insgesamt gut gespielt. Am Ende kommt unser Ausscheiden aber nicht überraschend. Wenn du Fehler machst, kannst du nicht erfolgreich sein. Der letzte Tabellenplatz und das vorzeitige Aus sind somit mit Sicherheit kein Zufall."

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol