Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Chinesen jagen Quaresma!
von Burhan5252 am 26.06.2017 08:17
BJK: Was ist dran am Pepe-Gerücht?
von ahmo25 am 25.06.2017 19:14
Fernandao nach Piräus?
von ahmo25 am 25.06.2017 15:26
Galatasaray: Auch Belhanda kommt!
von melo72 am 24.06.2017 19:24
Kein Angebot für van Persie!
von 19FB07 am 24.06.2017 16:41
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Samstag, der 08. April 2017

Schafft Galatasaray noch den zweiten Platz?

Für Galatasaray geht es in den kommenden Wochen um alles oder nichts. Sehr schwierige Spiele muss die Mannschaft von Igor Tudor bewältigen.

Von Ümit YÜCEL

Galatasaray möchte den Kampf um den zweiten Platz nicht aufgeben. Beim Kracher am Montag gegen Medipol Basaksehir steht der Rekordmeister unter Zugzwang. Im Falle einer Niederlage wird man sich wohl für die Europa League vorbereiten müssen. Sollten die „Löwen" jedoch gewinnen, so wird es in den nächsten Wochen einen erbitterten Kampf um den zweiten Platz geben.

Die nächsten Wochen haben es in sich

Igor Tudor ist in diesen Wochen kaum mehr ansprechbar. Der Kroate ist fokussiert und konzentriert sich auf die kommenden Aufgaben seiner Mannschaft - und die haben es in den nächsten Wochen in sich! Am kommenden Montag steht die Auswärtspartie gegen Medipol Basaksehir an. Anschließend werden die Gelb-Roten gegen Fenerbahce (H), Bursaspor (A), Kasimpasa (H) und Gaziantepspor antreten. Vier Wochen, in denen „Gala" viel gewinnen, aber auch sehr viel verlieren könnte. Dementsprechend ist Tudor angespannt. Der 38-jährige Coach hat in seinen ersten fünf Wochen schon einiges bewirken können. Vor allem die neuentdeckte Laufstärke seiner Mannschaft kommt bei den Fans gut an. Seit seinem Amtsantritt konnte seine Mannschaft eine Laufleistung von 115,00 Kilometer pro Spiel vorweisen. Unter Jan Olde Riekerink lag der Wert noch bei 107,00 Kilometern.

Sieg gegen Basaksehir würde euphorisch wirken

Um für die kommenden Aufgaben gewappnet zu sein, ist ein Sieg gegen Basaksehir Pflicht. Die Mannschaft von Abdullah Avci ist zweifellos die Überraschung der Saison. Jedoch ist derzeit auch zu erkennen, dass der Mannschaft die Souveränität der Hinrunde fehlt. Seit Beginn der Rückrunde hat das Team aus dem Stadtteil Basaksehir drei Niederlagen vorzuweisen, die allesamt in der Rückserie kassiert worden sind. Nicht alle Basaksehir-Akteure sind dem „Druck des Gewinnenmüssens" gewachsen. Genau diese Erfahrung bringt die Mannschaft von Igor Tudor größtenteils mit. Sollte es den „Löwen" gelingen gegen Basaksehir zu gewinnen, würde sich der Abstand auf das Team von Abdullah Avci auf einen Punkt reduzieren. Somit wäre man auf das „interkontinentale Derby" gegen Fenerbahce gut eingestellt.

Wichtige Spieler finden wieder zur Form

Rechtzeitig zum Endspurt der Saison findet auch ein ganz wichtiger Spieler von Galatasaray wieder zur Form: Selcuk Inan. Der Kapitän ist mit der Ankunft von Tudor wieder aufgeblüht. Eine sichtbar bessere körperliche Verfassung und eine vor allem positive Körpersprache bringt der 32-Jährige momentan zum Ausdruck. Auch Wesley Sneijder hat gemerkt, dass er bei „Gala" nicht unersetzlich ist und legt nach den regulären Trainingseinheiten zusätzliche Extraschichten ein, um seine überschüssigen Kilos loszuwerden. Die letzten Wochen saß der Spielmacher des Öfteren auf der Bank und musste Josue den Vortritt lassen. Ob „Wes" am Montag in der Startformation beginnt oder nicht, ist Coach Tudor überlassen. Jedoch weiß auch ein Wesley Sneijder, dass er im Training mehr anbieten muss um unter dem 38-jährigen Kroaten spielen zu können. Dies fördert darüber hinaus die Teamchemie und die Disziplin innerhalb der Mannschaft.


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol