Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Beşiktaş nur 0:0 gegen Akhisar
von nusstier am 18.11.2017 02:20
Unverzichtbar: Cenk Tosun!
von BullevomBosporus am 17.11.2017 20:27
Yildirim stärkt Kocaman den Rücken
von Efsane1907 am 17.11.2017 19:15
Entwarnung bei Ozan Tufan
von ahmo25 am 17.11.2017 17:14
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 11. Juni 2017

Ein erfolgreicher Unternehmer: Nigel de Jong

Galatasaray-Routinier Nigel de Jong tätigt seit geraumer Zeit etliche Investitionen außerhalb des Fußballs. Der Niederländer erzählt über seine unternehmerischen Tätigkeiten und nimmt für seine zukünftigen Geschäftsvorhaben kein Blatt vor den Mund. 

Von Hüseyin YILMAZ

Was machen Fußballer eigentlich nach ihrer Laufbahn? Wie gehen sie mit den Millionen um? Reicht das Geld überhaupt für den Rest des Lebens? Solche Fragen hat sich vermutlich jeder eingefleischte Fußballfan schon mal gestellt. Immerhin bekommen nicht alle Akteure einen lukrativen Posten als Cheftrainer oder Fußballexperten im Fernsehen. Ab und an mal sickern Meldungen durch, dass ehemalige Spieler plötzlich in finanzielle Engpässe geraten. Nur wenige haben das Know-How dafür, leistungsfähige Unternehmen zu gründen. Eine Ausnahme ist Galatasaray-Routinier Nigel de Jong. Der 32-Jährige ist Inhaber eines Autogeschäfts und bereitet sich bereits auf die Zeit nach dem Fußball vor. „Mittlerweile bin ich 32 Jahre alt. Ein Alter, in dem ich mir langsam aber sicher Gedanken über die Zukunft machen muss. Ich habe diverse Investitionen in der Automobilindustrie, in Immobilien, aber auch in anderen Segmenten. Mein großer Anspruch beruht darauf, mich immer wieder weiterzuentwickeln und richtige Entscheidungen zu treffen", so der ehemalige Nationalspieler der Elftal.

„Ein Spieler muss große Summen an Ersparnissen haben!"

Tagtäglich versuche der Mittelfeldspieler Ideen über neue Geschäftsfelder mit Potenzial zu entwickeln: „Manchmal liege ich in den Niederlanden am Strand und schaue mir die Gegend an - mit der Hoffnung neue Impulse zu bekommen." Nicht umsonst kann De Jong ein Wirtschaftsstudium vorweisen. Fußballer, die nach ihrer Karriere plötzlich knapp bei Kasse sind, kann er nicht verstehen. „Viele sind mindestens 15 Jahre im Profisport aktiv. Mit den Geldern, die man dort verdient, kann man eigentlich nicht pleite gehen. Wer das nicht hinkriegt, muss gute Berater haben. Zum Glück habe ich bereits vor zehn Jahren schon angefangen Kapital anzulegen."

Businessplan in Deutschland: MyCarLounge

In Deutschland (Hamburg) ist der 81-malige Nationalspieler bislang stolzer Besitzer einer Autogalerie für Luxusfahrzeuge. Nun soll das Geschäft wachsen. Mit dem Konzept „MyCarLounge" möchte De Jong 250 Premiumparkhäuser im ganzen Land bauen. Der Launch ist für 2018 geplant. 40 Grundstückte wurden demnach bereits in verschiedenen Städten innerhalb Deutschlands gekauft. Von den Kunden, die dort ihre Autos abstellen, wird das kluge Köpfchen pro Monat 190,00 bis 290,00 Euro einbeziehen.     


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol