Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Tudor beklagt Platzverweis
von melo72 am 24.10.2017 00:48
Kocaman nicht zufrieden nach 0:0
von melo72 am 24.10.2017 00:44
Galatasaray und Fenerbahce torlos
von Efsane1907 am 23.10.2017 23:50
Besiktas & Basak trennen sich 1:1
von GSCR67 am 23.10.2017 23:19
UEFA: Ausschüttungen 2016/17
von SariKanarya1907 am 23.10.2017 21:07
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 04. August 2017

Bafetimbi Gomis mit Seitenhieb gegen Negredo!

Galatasaray-Neuzugang Bafetimbi Gomis will für seinen neuen Klub richtig durchstarten, erzählt in einer Pressekonferenz, warum er sich für den Rekordmeister und gegen Besiktas und Fenerbahce entschieden hat - und was ihn von Alvaro Negredo unterscheidet.

Von Metin GÜLMEN

Standesgemäß ist die Saison für Galatasaray-Torjäger Bafetimbi Gomis noch nicht verlaufen: Im bitteren Aus gegen Östersund (0:2, 1:1) in der UEFA Europa League-Qualifikation vergab der Franzose im Rückspiel mehrere hochkarätige Chancen, konnte so keinen Beitrag leisten, die peinliche Schmach zu verhindern. Und dennoch ruhen viele Hoffnungen auf den Schultern des 1,84 Meter großen Stoßstürmers, der als französischer Torschützenkönig zum türkischen Rekordmeister wechselte. In einer Pressekonferenz am Freitag äußerte sich "Bafe" über die bevorstehene Ligasaison. GazeteFutbol fasst die Aussagen zusammen"

Bafetimbi Gomis über...

...Angebote anderer Klubs: "Ich habe aus der Türkei auch von Fenerbahce und Besiktas Offerten erhalten. Dazu noch die Angebote von Galatasaray und Olympique Marseille. Der Galatasaray-Vorstand machte auf mich den Eindruck, dass er mich noch mehr wollte als die Vertreter der anderen Klubs. Sie haben mich besucht, mir vom Verein erzählt. Spätestens als ich mit Sportdirektor Cenk Ergün sprach, wollte ich nur zu Galatasaray. Vor meinem starken Jahr in Marseille (20 Ligatore) hatte ich zwei enttäuschende Saisons in England (13 Tore in 64 Ligaspielen). Ich sah meine Aufgabe in der Ligue 1 als erfüllt an und war offen für neue Herausforderungen. Galatasaray und die türkische Süper Lig kamen genau richtig."

...Gespräche mit Ex-Galatasaray-Torjäger Didier Drogba: "Didier ist ein guter Freund von mir, wir sprechen und telefonieren viel, auch über Dinge neben dem Fußball. Als er Galatasaray verließ, traf ich ihn. Ehrlich gesagt habe ich nicht mit ihm über den Klub gesprochen. Ganz einfach deshalb, weil jeder Profi Galatasarays Größe kennt."

...das Abrasieren seiner Frisur im Falle der Meisterschaft: "Wenn wir Meister werden und ich meinen persönlichen Torrekord brechen sollte, gehe ich mit Dir (gemeint ist der Fragesteller; Anm. d. Red.) essen. Ob meine Haare dran glauben müssen, habe ich noch nicht entschieden."

...das Vertrauen von Trainer Igor Tudor zu ihm: "Galatasaray hat und hatte immer überragende Stürmer. Es macht mich stolz, dass der Trainer mich unbedingt wollte. Und auch, dieses Trikot zu tragen. Wir arbeiten gut mit dem Trainer zusammen. Unser Kader wird immer stärker, es werden noch weitere Topspieler zu uns kommen und die Mannschaft verstärken. Ich freue mich auf die neue Saison."

...den hohen Erfolgsdruck bei Galatasaray: "Druck gibt es auch bei Olympique Marseille, der ebenfalls ein großer Klub ist. Ich bin ein Spieler, der das gewohnt ist und das auch genießt. Wenn große Mannschaften schwache Phasen haben, läuft immer etwas schief. Dann gilt es, die Ursachen dafür zu finden und die Probleme zu beheben. Da sehe ich mich in der gleichen Verantwortung wie jeder andere Spieler. Es ist schön zu wissen, dass die Fans große Erwartungen in mich haben. Dafür bin ich Fußballer geworden."

...seinen Kumpel Mathieu Valbuena, der bei Erzrivale Fenerbahce spielt: "Zunächst möchte ich mit meiner Mannschaft erfolgreich sein und so viele Tore wie möglich schießen. Ich möchte mich nicht mit anderen Spielern vergleichen. Wenn Alvaro Negredo sagt, dass er 35 Tore für Besiktas schießen will, ist das sein Ding. Wenn er das schaffen sollte, freue ich mich mit ihm. Ich verspreche keine Quoten. Darin unterscheiden wir uns deutlich. Valbuena ist ein guter Freund von mir. Er ist ein fantastischer Spieler, wir telefonieren oft miteinander, jetzt noch öfter. Fenerbahce ist unser Rivale, darum möchte ich Mathieu nicht allzu viel Glück wünschen. Ich hoffe, dass wir Meister werden und Valbuena Zweiter wird."


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol