Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Beşiktaş nur 0:0 gegen Akhisar
von Toraman20 am 20.11.2017 18:11
Başakşehir vs. Galatasaray
von Toraman20 am 20.11.2017 18:04
War das der Befreiungsschlag?
von Alex1907 am 20.11.2017 15:31
Basaksehir blamiert Galatasaray
von engin439 am 20.11.2017 14:53
Fenerbahçe: Kocaman-Yıldırım-Gipfel
von Kanarya am 19.11.2017 22:30
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 31. Oktober 2017

Bafetimbi Gomis von türkischen Talenten überzeugt

Bafetimbi Gomis war zu Gast an der Universität von Galatasaray und stand den Fragen der Studenten Rede und Antwort. GazeteFutbol fasst zusammen!

Von Ümit YÜCEL

Bafetimbi Gomis war auf der Universität von Galatasaray zu Gast und hat die Fragen der Studenten beantwortet. GazeteFutbol mit den wichtigsten Passagen...

„Das die Fans einen nach vorne Peitschen, ist für mich sehr wichtig"

Die Studenten waren mit ihren Fragen sehr gut vorbereitet. Auf die Frage, welchen Faktor die Fans für ihn haben, gab der Franzose folgende Antwort: „Von klein an hatte ich immer einen Traum: Vor frenetischen Fans, die einen immer nach vorne peitschen, zu spielen. Heute bin ich froh, diesen Traum mit 32 Jahren leben zu können. Mit unseren Fans habe ich eine Art Liebesbeziehung und dies versuche ich in vollen Zügen auszuleben. Ich weiß, dass ich immer alles geben muss, denn unsere Anhänger verdienen nur das Beste".

Gomis...

...darüber Verantwortung zu übernehmen

„Sollte ich die Türkei irgendwann verlassen, dann möchte ich, dass man mich als guten Sportsmann in Erinnerung behält. Wichtig ist es, jeden Tag zu trainieren und innerhalb der Mannschaft viel Verantwortung zu übernehmen. Ich denke, als Land braucht das die Türkei. Jeder sollte seinen Teil dazu beitragen, um alles ein bisschen zu gestalten".

...über die schwache Leistung der Schiedsrichter

Auch das in letzter Zeit sehr häufig diskutierte Thema „Schiedsrichter" war ein heißer Gesprächsstoff in der Universität. Bafetimbi Gomis hatte seine eigene Meinung zu den Unparteiischen: „Die Schiedsrichter haben einen sehr undankbaren und schwierigen Job. Sie können manchmal im Eifer des Gefechts falsche Entscheidungen treffen. Wir müssen da etwas vorsichtiger werden. Aber das heißt nicht, dass ein Schiedsrichter sich nicht mehr weiterbilden oder an sich arbeiten muss. Genauso wie wir jeden Tag trainieren, um besser zu werden, müssen dies die Schiedsrichter auch tun. Da muss der Verband viel mehr tun, um diese Menschen besser auszubilden. Wir sind in den letzten Wochen sehr oft Opfer von Fehlentscheidungen geworden. Das muss sich ändern."

...über Selcuk Inan, Arda Turan und Mesut Özil

Auf die Frage, welcher türkische Spieler ihm am besten gefalle, fiel die Antwort des 32-Jährigen schnell: „Es gibt viele türkische Spieler die mir gefallen. Auf Anhieb würde ich Selcuk Inan nennen. Er hat ein sehr gutes Passspiel. Das ist was Besonderes, denn dies ist eine Eigenschaft, welche nicht jeder beherrscht. Was ich auch beobachtet habe, ist, dass auf den türkischen Spielern hier in der Türkei ein enormer Druck herrscht. Die Jungs müssen sich von diesem Druck befreien, dann bin ich mir sicher, dass sie sich auf einem viel höheren Level wiederfinden werden. Arda Turan z.B. hat dies sehr gut hinbekommen. Aber das hat er hinbekommen, als er die Türkei verließ. Mesut Özil gefällt mir ebenfalls sehr gut."

...über seine bisherige Torausbeute

„Ich muss viel mehr Tore schießen. Neun Tore in zehn Spielen ist ok, aber nicht gut genug für eine Mannschaft wie Galatasaray. Ich muss es mir verdienen in der nächsten Saison einen Platz in der Mannschaft zu kriegen. Das heißt für mich arbeiten, arbeiten und wieder arbeiten. Galatasaray hat mir vertraut und ich muss dieses Vertrauen mit Leistung und Toren zurückzahlen".

...über Younes Belhanda

„Younes ist ein sehr großer Fußballer. Er hatte während der Vorbereitungsphase eine Verletzung, die ihn wieder zurückgeworfen hat. Danach war er in einer Anpassungsphase. Ich bin mir aber sicher, dass er sich fangen und es seinen Kritikern zeigen wird."

„Galatasaray ist nicht nur ein Sportverein, sondern auch eine Bildungsinstitution"

„Ich denke, dass es in Europa keinen weiteren Verein gibt, der aus einer Schule entstanden ist. Ich bin froh, Teil einer solchen Geschichte sein zu dürfen. Auch hier haben mich die Studenten sehr nett und herzlich empfangen. Ich merke immer mehr, dass Galatasaray eine sehr große Familie ist. Insbesondere für jemanden wie mich, der in seiner Vergangenheit kein guter Schüler war, ist das ein Grund zu überlegen, alles wieder gutzumachen, was ich zu meiner Schulzeit falsch gemacht habe. Dieser Tag hat mich zum Nachdenken gebracht und dafür bin sehr dankbar."


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol