Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 am 13.12.2017 13:14
Besiktas gegen Bayern: Lospech? Nö!
von galaman1905 am 13.12.2017 05:49
5:1-Sieg mit zweiter Garde
von KonyaundBayern am 12.12.2017 21:03
Wieder heile Welt bei Fenerbahçe
von Efsane1907 am 12.12.2017 18:21
Konyaspor gewinnt Kellerduell
von KonyaundBayern am 12.12.2017 13:20
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 03. Dezember 2017

Galatasaray kann Derby-Phobie nicht ablegen

Der Derbyfluch geht bei Galatasaray ununterbrochen weiter. Beim glasklaren 0:3 gegen den Erzrivalen Besiktas hatten die „Löwen" nicht den Hauch einer Chance. Nach dem Spiel hatte Cheftrainer Igor Tudor, dessen Stuhl nun ordentlich wackelt, nicht viel zu sagen. 

Von Hüseyin YILMAZ

Galatasaray-Trainer Igor Tudor hat es wieder nicht geschafft. Seit elf Begegnungen gegen die Rivalen Fenerbahce, Besiktas und Trabzonspor ist Galatasaray nun ohne jeglichen Derbysieg. Nur einen einzigen Treffer hat man im Jahre 2017 gegen diese vier Teams erzielen können. Nun muss der Kroate um seinen Trainerposten bangen! Auf den sozialen Medien fordern die Anhänger der „Löwen" bereits offenkundig den Rücktritt des 39-Jährigen. Wie es in Florya weitergeht, ist derzeit noch fraglich. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird es am Dienstag zwischen Vorstand und Tudor eine Krisensitzung geben, bei welcher man eine finale Entscheidung über die Zukunft vom Ex-„Bianconeri" treffen wird.

Tudor: „Besiktas hat gut gespielt, wir nicht"

Während der Chefcoach der Gelb-Roten die Presse nach dem Alanya-Sieg vergangene Woche an den Pranger stellte, agierte eher diesmal eher zurückgezogen und beglückwünschte den Gastgeber für den Sieg: „Auf dem Platz war heute ein starkes Besiktas, meine Mannschaft hat nicht gut gespielt. Glückwunsch an den Gegner, der Sieg war verdient." Des Weiteren vertrat Tudor die Ansicht, dass insbesondere die Atmosphäre im Vodafone-Park seinen Schützlingen Schwierigkeiten bereitet hat. „Wir haben heute nicht so gespielt, wie es für Galatasaray üblich ist. Du kannst mal ein Spiel verlieren, aber nicht so. Meine Spieler haben sich vermutlich von der Stimmung hier aus dem Konzept bringen lassen", so der Coach der „Löwen".

Feghouli entschuldigt sich bei den Fans für die Pleite

Auf der anderen Seite war auch Sommertransfer Sofiane Feghouli bei seinem dritten Derbyeinsatz in der Türkei über das Resultat maßlos enttäuscht. Der algerische Nationalspieler bat die Galatasaray-Supporter um Verzeihung: „Grundsätzlich verlief die erste Halbzeit nicht schlecht für uns. Wir konnten lediglich unsere Chancen nicht verwerten. Ich entschuldige mich bei unseren Fans und verspreche, dass wir bessere Leistungen abrufen werden."

Gomis sieht ersten Gegentreffer als Wendepunkt des Spiels

Laut Angreifer Bafetimbi Gomis hat der erste Gegentreffer das Spiel entschieden: „Die Niederlage heute ist sehr schade. Das erste Tor vom Gegner war leider ein individueller Fehler. Nach der Führung konnte Besiktas mit mehr Selbstvertrauen spielen. Wir müssen beachten, dass der Kontrahent seit 3-4 Jahren eine eingespielte Mannschaft ist. Unsere Mannschaft wurde neu formiert. Bald gewinnen auch wir solche Verfolgerduelle."     


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol