Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 am 13.12.2017 13:14
Besiktas gegen Bayern: Lospech? Nö!
von galaman1905 am 13.12.2017 05:49
5:1-Sieg mit zweiter Garde
von KonyaundBayern am 12.12.2017 21:03
Wieder heile Welt bei Fenerbahçe
von Efsane1907 am 12.12.2017 18:21
Konyaspor gewinnt Kellerduell
von KonyaundBayern am 12.12.2017 13:20
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 05. Dezember 2017

Özbek dementiert Gespräche mit Fatih Terim

Trotz des 0:3 gegen Besiktas und der verlorenen Tabellenführung darf Igor Tudor weiter im Amt bleiben. Präsident Dursun Özbek dementierte heute etwaige Gespräche mit Fatih Terim.

Von Erdem UFAK

Dass die Luft für Galatasaray-Trainer Igor Tudor immer dünner wird, ist nach dem schwachen Derbyauftritt gegen Besiktas (0:3) kein Geheimnis mehr. Bereits am Sonntag überschlugen sich die türkischen Medienanstalten mit Eilmeldungen, wonach der derzeit vereinslose Fatih Terim den Kroaten beerben und an die alte Wirkungsstätte zurückkehren soll. Heute folgte das Dementi vom Galatasaray-Vorstand. Gegenüber „NTV Spor" erklärte Klubboss Dursun Özbek, dass an den Gerüchten um eine Rückkehr Terims nichts dran sei. „Wir haben keine Gespräche mit Fatih Terim geführt, überhaupt keine. Das hat er ja bereits auch selbst gesagt."

Özbek fordert Unterstützung im Titelkampf

Von einer Krisensitzung am morgigen Dienstag will der Galatasaray-Vereinspräsident ebenfalls nichts wissen. Das Treffen mit Tudor und der Vorstandsriege sei zwar angesetzt, finde jedoch planmäßig jede Woche statt. „Das ist ein routinemäßiges Zusammenkommen, wie jeden Dienstag. Natürlich waren wir am Samstag alle sehr enttäuscht. Das bedeutet aber nicht, dass man spekulieren muss. Mehr muss ich dazu nicht sagen." Stattdessen ruft Özbek die Galatasaray-Anhänger dazu auf, ihre Mannschaft weiter tatkräftig zu unterstützen. Nach wie vor sei man der größte Aspirant auf den Titel. „Sie sollen an uns und an das Team glauben. Wir weichen von unserem Ziel, der Meisterschaft, keinen Millimeter ab. Man sollte den Mai abwarten. Galatasaray ist immer noch der größte Favorit auf den Titel."

Basaksehir zeigt den „Löwen", wie es gehen kann

Die Schwäche in den direkten Duellen mit der Konkurrenz kann Özbek aber dennoch nicht wegdiskutieren. Die noch vor einigen Wochen so komfortable Tabellenführung ist futsch, von nun an muss man sogar auf Patzer von Tabellenprimus Medipol Basaksehir hoffen. Die Avci-Elf zeigt auf der Gegenseite, wie man die „großen" Spiele gewinnt. Sowohl Galatasaray (5:1), als auch Fenerbahce (2:1) wurden besiegt, gegen Besiktas holte man im Vodafone-Park immerhin einen Punkt (1:1). Davon ist Galatasaray im Moment ganz weit entfernt. Aus den drei Derbys gegen die Istanbuler Lokalrivalen sprang gerade mal ein mickriger Punkt heraus.


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol