Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Akhisarspor schießt Galatasaray ab
von ULTRASLAN87 vor 20 Minuten
Semih Özsoy zählt Cocu an
von dropposit am 24.09.2018 00:23
Vorschau: Fener gegen Besiktas
von Littleboy am 23.09.2018 23:30
Der Höhenflug des Garry Rodrigues
von Muslera1905 am 23.09.2018 20:21
Spieler der Woche: Merih Demiral
von thefoxxes am 23.09.2018 16:26
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 02. 2018

Sneijder: "Mein Herz schlägt für immer Gelb-Rot!"

Unrühmlich verabschiedete sich Wesley Sneijder im vergangenen Sommer von Galatasaray. Nun blickt der Publikumsliebling vor der türkischen Presse auf seine erfolgreichen fünf Jahre beim Rekordmeister zurück und rechnet mit Igor Tudor ab.

Von Erdem UFAK

Wesley Sneijder musste zu Beginn der aktuellen Saison mit Widerwillen die „Löwen" verlassen. Trotz seiner zahlreichen Errungenschaften im Dress von Galatasaray stellten ihn Trainerstab und Vorstand für einen Kaderumbruch auf das Abstellgleis. Den mittlerweile 33-jährigen Spielmacher zog es daraufhin ablösefrei nach Katar zu Al Gharafa. Vor dem türkischen Staatssender "TRT SPOR" ließ der Niederländer seine Zeit bei den Gelb-Roten Revue passieren. Dabei stellte er auch Igor Tudor an den Pranger. GazeteFutbol mit den wichtigsten Aussagen des Routiniers! Sneijder über...

... die Gründe für den Wechsel zu Al Gharafa

„Ich bin kein junger Spieler mehr. Nachdem die Offerte aus Katar auf dem Tisch lag, habe ich nicht lange überlegt und umgehend den Kontakt mit Bülent Uygun aufgenommen. Die Ziele des Vereins waren für mich zu dem Zeitpunkt überzeugend. Wenn ich jetzt zurückblicke, bedauere ich diese Entscheidung keineswegs und bin glücklich darüber, hier zu sein."

... seine Kontroversen mit Ex-Coach Igor Tudor

„Ehrlich gesagt mag ich keine Menschen, die dauernd lügen. Die Entlassung von Tudor war eine richtige Entscheidung, denn einiges lief nicht wie geplant. Ich hoffe, dass Fatih Terim den Verein wieder auf die Erfolgsschiene führt. Unsere wunderbaren Fans verdienen das. Ich drücke meinen ehemaligen Mitspielern die Daumen."

... seinen ungewollten Abschied aus Istanbul

„Grundsätzlich hatte ich vor bei Galatasaray zu bleiben. Einige Personen haben mich jedoch an meinen Zukunftsplänen gehindert. Wenn dein Herz einmal für Gelb-Rot schlägt, gibt es kein Zurück mehr. Ich möchte irgendwann zurückkehren, entweder als Spieler oder Trainer."

... die Titelchancen von Galatasaray in dieser Saison

„Ich verfolge weiterhin die Süper Lig. Vier Teams kämpfen um den Titel. Es ist aktuell schwierig eine Prognose darüber zu stellen, wer am Ende des Tages die Nase vorn haben wird. Besiktas hat sich nach dem jüngsten Derbysieg zurückgemeldet. Mein Herz schlägt natürlich für Galatasaray."

... sein unvergesslichstes Spiel bei den „Löwen"

„Definitiv das Derby gegen Fenerbahce, das wir vor heimischer Kulisse mit meinem Doppelpack gewonnen haben. Dursun Özbek werde ich sicherlich auch niemals vergessen. Der meinerseits unvergesslichste Trainer dagegen ist Mustafa Denizli. Burak Yilmaz bleibt ebenfalls in meinen Erinnerungen. Er ist ein großartiger Stürmer."    


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol