Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Lugano zu Besuch bei Fenerbahce
von Efsane1907 vor 11 Minuten
Semih Özsoy zählt Cocu an
von Kubinho74 am 24.09.2018 14:09
Türkei ohne Chance gegen Irland
von Kubinho74 am 24.09.2018 14:04
Akhisarspor schießt Galatasaray ab
von Toraman20 am 24.09.2018 14:01
Ljajic: Pepe ein Phänomen
von Toraman20 am 24.09.2018 12:19
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 15. Mai 2018

Cengiz: „Alles gemacht, was verlangt wurde!″

Der Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz beantwortete im exklusiven Interview mit der Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansı″ die aktuellen Themen bezüglich des Klubs. GazeteFutbol hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Von Cihad KOEKTEN

Im Türk Telekom-Stadion empfing Galatasaray-Oberhaupt Mustafa Cengiz heute die Medienverantwortlichen der "Anadolu Ajansi" Der Chef der Gelb-Roten stand der türkischen Nachrichtenagentur Rede und Antwort.

„Wir haben alles gemacht, was von uns verlangt wurde!″

Cengiz erklärte den Medienvertretern, dass sie der UEFA, nachdem die Führung übernommen wurde, eine ernste Präsentation vorgeführt haben. „Die UEFA wollte drei Versprechen von uns. Offenheit, Aufrichtigkeit und die Wahrheit. Wir haben alles was von uns verlangt wurde exakt in die Wege geleitet. Und am Donnerstag haben wir ein Meeting mit der UEFA und werden, denke ich, für unsere harte Arbeit belohnt werden. Am Donnerstag kann ich euch allen hoffentlich mehr sagen. Wir haben uns an die Vereinbarungen gehalten und gewisse Garantien versprochen. Natürlich werden wir eine Strafe erhalten, aber dies wird nicht der Ausschluss aus den europäischen Wettbewerben sein. Dies sage ich, weil ich einen Anruf von der UEFA erhielt, den ich als Motivationsanruf einordne. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass nicht nur wir, sondern der komplette türkische Fußball nicht gut dasteht. Deswegen haben wir uns auch dafür eingesetzt, dass allen unseren Vereinen mit Toleranz entgegengekommen wird.″

„Ich habe versucht, eine gewisse Disziplin herbeizuführen!″

Desweiteren stellte er klar, dass der Klub so viele Probleme habe, um sich nicht einmal richtig auf den Wahlkampf vorbereiten zu können. „Ich habe es satt, immer wieder sagen zu müssen, die vorherigen haben dies und das gemacht. Ich hatte zwei Möglichkeiten. Entweder wie die anderen es vor mich hinzuschieben oder sich endlich mal an die Probleme zu machen, um den Schuldenberg los zu werden und eine Disziplin zu schaffen. Wir haben sehr viele Dinge erledigt, die ich nicht explizit benennen möchte. Deshalb sage ich einfach: Wenn ich diesem Posten würdig bin, dann werden sie mich schon weiter machen lassen. Wenn wir in unserer Genetik das Wort Treue verinnerlicht haben, dann werde ich wiedergewählt.″

„Wir werden nicht mehr verschwenderisch handeln!″

Außerdem versicherte der Chef der „Löwen″ vorsichtig zu handeln: „Die Einnahmen im Millionenbereich werden wir innerhalb der nächsten Jahre nicht verschwenderisch ausgeben. Mit unserem Coach werden wir versuchen, gezielte Transfers zu tätigen, die uns weiter bringen sollen. Galatasaray wird in den kommenden Jahren ganz oben mitspielen, auch finanziell gesehen. Wir müssen auf das Geld des Klubs viel mehr Aufmerksamkeit schenken und besser damit umgehen.″

Die Zuschauerzahlen

„Wir sind ein Verein der Rekorde. In den Jahren 2013/14 waren unsere durchschnittlichen Zuschauerzahlen bei 40.000 und dies gelang mit den Spielen in der Champions League. Diesmal waren wir in Europa nicht lange vertreten und haben mit dem neuen Vorstand und dem neuen Trainer diese Zahlen erreicht. In den letzten drei Heimspielen haben wir Zuschauerzahlen von 50.000 bejubeln dürfen. Wir wissen um die Schwierigkeiten bei der Anreise in unser Stadion und werden versuchen das in Kürze zu lösen."

Das Endspiel in Göztepe

„Natürlich dürfen wir Göztepe nicht beschuldigen, wenn das letzte Spiel im Bornova-Stadion abgehalten wird. Es ist einfach traurig, in dieser tollen Stadt eine Mannschaft wie Göztepe in einem 10.000 Zuchauer fassenden Stadion spielen zu sehen. Der Staat hat gehandelt und baut neue Stadien und Komplexe, aber es ist schon fast zu spät gewesen. Uns wurde mitgeteilt, dass das Atatürk-Stadion von Izmir seit langem nicht mehr genutzt wird und es auch keine Drehkreuze für die Passolig-Karten besitzt. Außerdem soll es für ein mögliches Erdbeben nicht ausreichen gesichert sein. Man hätte dies alles auf irgendeine Art und Weise bewältigen können, aber wir nehmen das alles mit großem Respekt auf. Es wäre schön gewesen, in einer Art Finalspiel vor vielen Zuschauern die Saison ausklingen zu lassen. Doch wir lassen uns nicht beirren und gehen dem Wunsch der Fans über die sozialen Netzwerke nach und werden alle gemeinsam hier im Türk Telekom-Stadion das Spiel verfolgen.″

„Fatih Terim ist für den Erfolg verantwortlich!″

Der Präsident sieht sich als glücklich an, dass er zur Zeit von Fatih Terim das Amt des Präsidenten bekleiden darf: „Mit Fatih Terim haben wir eine klasse Phase herbeigeführt. Er hat mir zu Beginn meiner Amtszeit angeboten, zurückzutreten. Und ich habe ihm lachend mitgeteilt, dass ich für seine Verpflichtung verantwortlich und überaus glücklich bin, mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen. Es ist einfach schön zu beobachten, welche Einstellung er besitzt. Mit den vorherigen Trainern sind wir nicht wirklich im Guten getrennte Wege gegangen. Cesare Prandelli hat die CAS-Anklage gegen uns gewonnen, Igor Tudor verlangt 7,5 Millionen TL und Jan Olde Riekerink hat den Verein auch nicht wirklich ruhig verlassen. Nur Roberto Mancini wollte kein Geld. Und normalerweise handelt auch jeder Coach so, weil dies ihm zusteht. Aber keiner, außer Terim, würde so handeln. Fatih Terim betrachtet Galatasaray wie ein Fan und deswegen sind wir immer wieder erfreut, ihn hier begrüßen zu dürfen. Er ist ein wahrer Anhänger.″

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol