Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Ramirez nicht zu Fenerbahce
von Alex1907 am 20.08.2018 23:23
Terim bestätigt: Ndiaye kommt!
von ULTRASLAN87 am 20.08.2018 20:49
Giuliano nach Saudi-Arabien
von ULTRASLAN87 am 20.08.2018 17:30
Besiktas dreht nach der Pause auf!
von besiegdas am 20.08.2018 16:06
Enes Ünal zu Real Valladolid!
von denizlihorozu am 20.08.2018 15:27
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 03. Juni 2018

Cengiz dankt Galatasaray-Fans für Unterstützung

Die Fanartikel-Aktion Grey-Weekend stößt bei den Galatasaray-Fans auf viel Gegenliebe. Präsident Mustafa Cengiz ist stolz auf die Anhängerschaft des Rekordmeisters. Indes wird Ozan Tufan mit dem türkischen Titelträger in Verbindung gebracht.

Von Anil P. Polat

In Kürze erwartet der türkische Meister Galatasaray das Urteil des europäischen Fußballverbandes UEFA bezüglich des Financial Fair Plays. Präsident Mustafa Cengiz versicherte den Fans bereits, dass man es geschafft habe, einer Europapokalsperre zu entgehen, aber wohl vierjährige Auflagen auf den Klub zukommen werden. Dabei soll das Gehaltsbudget der Gelb-Roten von 65 Millionen Euro schrittweise von zunächst 55 Millionen auf 45 Millionen Euro gesenkt werden. Da wirtschaftliche Gewinne für die „Löwen" existenziell sind und der Lagerbestand an Fanartikeln äußert hoch war, rief Klubchef Cengiz die Galatasaray-Fans zur Unterstützung auf und bat diese kräftig in den Fanshops einzukaufen. 

Cengiz stolz und motiviert 

Und die Anhänger kamen dem Ruf am „Grey Weekend" scheinbar sehr zufriedenstellend nach, so dass sich Cengiz beim Besuch des GSStors im Istanbuler Stadtteil Beyoğlu bei den Fans herzlich bedankte: „Ich bedanke mich bei der gesamten Galatasaray-Gemeinde. Jetzt liegt es an uns, dieser Liebe gerecht zu werden. Das ist der schwere Teil. So eine Organisation gibt es weder bei Real Madrid noch bei Chelsea oder Juventus. So etwas kann es nur in der Türkei geben und wurde Galatasaray zuteil. Ich bin stolz, dass wir so eine Vereinsgemeinde besitzen. Galatasaray ist eine Weltmarke. Trotz UEFA-Beschränkungen werden wir alles dafür tun, um sowohl national als auch international erfolgreich zu sein. Unsere Arbeit geht weiter, um eines Tages ganz oben in Europa zu stehen. Jeder wird sehen, was für Fans wir haben. Nicht nur die UEFA, sondern die ganze Welt. Jeder hört unsere Stimme und zollt uns Respekt", so der 68-jährige Vereinsoberste.  

 

Terim will Tufan trainieren 

Im Schatten der bereits erwähnten und erwarteten UEFA FFP-Auflagen gehen auch die Transferaktivitäten bei Galatasaray weiter. Teure Transfers und hohe Jahresgehälter für Spieler dürften in naher Zukunft nicht mehr erwartet werden. Dafür liegt das Augenmerk bei ablösefreien und nationalen Spielern, die ins neue Gehaltsgefüge passen. Einer dieser passenden Akteure soll laut der Tageszeitung "Akşam" Ozan Tufan vom Erzrivalen Fenerbahçe sein. GS-Trainer Fatih Terim wolle Tufan in seinem Kader sehen und sei überzeugt, den 23-jährigen Mittelfeldspieler wieder zu alter Form zu verhelfen. Unter Terim gehörte Tufan zu dessen Lieblingszöglingen im Nationalteam und auch zu den Stammspielern. Vorstandsmitglied Abdurrahim Albayrak befasse sich persönlich mit der Personalie. Ziel sei es, keine horrende Ablösesumme für Tufan zu zahlen, sondern in an einen Klub aus Spanien, wie den FC Malaya, Deportivo La Coruna oder Celta Vigo zu verkaufen und von dort direkt wieder auszuleihen. Ob Fenerbahçe bei diesem Plan mitspielen wird, bleibt abzuwarten. 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol