Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
PK mit Lucescu und Tosun
von Leventgencfenerli vor 32 Minuten
FB: Comolli setzt auf Koeman
von Muhaymin am 17.11.2018 11:11
Yokuslu:„Tut Burak & Onur Unrecht“
von Koray1907 am 17.11.2018 09:37
Fenerbahce heiß auf Salih Özcan
von fenerlinusret am 16.11.2018 22:18
Tosun: „Wir brauchen noch Zeit!″
von Stuttgarter am 16.11.2018 20:04
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 25. Juni 2018

UEFA-Schock für Galatasaray

Eine Meldung der UEFA sorgt für viel Wirbel und Aufregung. Der europäische Fußballverband erklärte, die Financial Fair Play-Vereinbarung mit Galatasaray einer erneuten Prüfung zu unterziehen.

Von Anil P. Polat

Nur Formalität oder Vorbote einer Hiobsbotschaft? Der europäische Fußballverband UEFA erklärte die Financial Fair Play-Vereinbarung mit dem türkischen Rekordmeister Galatasaray nochmals überprüfen zu wollen. Der Präsident des Finanz-Kontrollausschusses (CFCB) der UEFA, Jose Narciso da Cunha Rodrigues, gab an, die FFP-Vereinbarung mit Galatasaray (Infos gibt es hier) der Prüfungskommission für eine erneute Untersuchung übersendet zu haben. Erst vor wenigen Tagen hatte Galatasaray den Annahmebrief der UEFA für die Teilnahme an der Champions League 2018/19 erhalten. 

Cengiz beruhigt Fans

Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz versuchte wenig später die Wogen zu glätten: „Es gibt kein Problem. Niemand soll sich Sorgen machen. Das ist eine interne Routinekontrolle der UEFA. Wir haben unsere Vereinbarung getroffen und diese unterschrieben. Es gibt mithin kein Problem", so der Klubchef des türkischen Titelträgers.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol