Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Cocu: „Malatya traf, wir nicht!″
von Efsane1907 am 20.08.2018 04:54
Erstes Heimspiel für den Meister!
von SoraRikuKairi am 20.08.2018 00:39
Erzurumspor empfängt Besiktas
von besiegdas am 19.08.2018 20:21
Giuliano nach Saudi-Arabien
von Efsane1907 am 19.08.2018 19:15
Erste Pleite für Fenerbahce
von Muslera1905 am 19.08.2018 02:44
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 02. August 2018

Ein neuer Stern am Fußball-Himmel!

In den Vorbereitungen für die neue Saison stach unter den Schützlingen von Galatasaray-Coach Fatih Terim ein 18-Jähriger besonders hervor.

Von Cihad KOEKTEN

Ein 18-Jähriger wirbelt sich gerade so langsam aber sicher in die Herzen der gelb-roten Fans und vor allem von Trainer Fatih Terim. Doch wer ist dieser sportliche, junge Hoffnungsschimmer, der in den türkischen, aber auch schon in den internationalen Medien, zurzeit die Schlagzeilen schmückt. Yunus Akgün ist das neue Wunderkind beziehungsweise der neue Prinz von  Erfolgstrainer Fatih Terim, so oder so ähnlich schreiben es die Medien. Etliche europäische Vereine, wie zum Beispiel der AS Rom, PSV Eindhoven oder sogar der große FC Barcelona sollen bereits ihre Scouts losgeschickt haben, um den Wunderknaben zu beobachten. Wieso bei den Fans der große Hype um den erst vor kurzem 18 gewordenen Youngstar enstanden ist? Er ist nach Arda Turan wohl das größte Talent, das aus der eigenen Jugend kommt. Schon seit 2011 ist Akgün bei Gala und konnte in den verschiedensten Alterskategorien bereits 126 Spiele bestreiten, in denen er 74 mal traf und das als Rechtsaußen.

UEFA U17-Europameisterschaft 2017

Das erste mal machte er letztes Jahr auf sich aufmerksam, als er mit der U17-Nationalmannschaft der Türkei bei der Europameisterschaft in Kroatien den dritten Platz erreichte. Im Turnier erregte er mit seinem Mannschaftskollegen Berke Özer, die Torwartneuverpflichtung von Fenerbahçe, besonderes Aufsehen. Aufgrund einer Verletzung musste er im Viertelfinale zusehen, doch sonst gehörte der gebürtige Istanbuler der Stammelf von Mehmet Hacıoğlu an. Nach der Europameısterschaft unterzeichnete Galatasaray einen Dreijahresvertrag mit ihm, von dem er tatsächlich nur einen Gehalt in Höhe des Mindestlohns von 1.600 türkische Lira (ca. 300 Euro) kassiert. Und ab und an war er auch im erweiterten Matchkader von Terim auf der Bank zusehen, jedoch waren Einsatzzeiten Fehlanzeige.

Vergleiche mit einem Weltmeister

Dies könnte sich in der kommenden Spielzeit allerdings ändern. Akgün gehörte in der Saisonvorbereitung dem Kader an und war auch im Trainingslager in der Schweiz mit von der Partie. In den Vorbereitungspartien bekam er vom „Imparator″ 94 Minuten Einsatzzeit und wusste durch seine Dribblings auf der Außenbahn zu überzeugen. Seine Mitspieler in der ersten Mannschaft vergleichen ihn mittlerweile, aufgrund seiner Spielweise und seinem Körperbau, mit dem fränzösischen Weltmeister Antoine Griezmann von Atletico Madrid. Im Trainingslager verriet er, dass ihn solche Vergleiche selbstverständlich glücklich machen und motivieren noch härter zu arbeiten, um eines Tages dieses Level zu erreichen. Die Experten sind sich sicher, dass er mehr Einsatzzeiten erhalten und eines Tages ganz groß rauskommen wird. GazeteFutbol wünscht dem Ausnahmetalent viel Erfolg auf dem Weg zu einer erfolgreichen Karriere, wie vielleicht sein Vorgänger Turan aus der Galatasaray-Jugend diese hatte. Hoffentlich mit dem besseren Ende für den womöglich neuen Fußball-Stern am Himmel.

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol