Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Fenerbahce vor Gomez-Transfer
von UltrAslan23 vor 8 Minuten
Dauerkartenverkäufe explodieren!
von RidvanSeytan vor 10 Minuten
Gelingt Basaksehir die Sensation?
von SariKanarya1907 am 22.08.2017 19:04
Sosa-Berater dementiert Einigung
von SariKanarya1907 am 22.08.2017 18:47
Kocaman hat die Fehler satt!
von Efsane1907 am 22.08.2017 17:37
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Freitag, der 17. Februar 2017

EL-Stimmen: Akcay dämpft Euphorie

Osmanlispor erhält sich mit dem 0:0 im Hinspiel alle Chancen auf den Achtelfinaleinzug. Coach Mustafa Resit Akcay will das Remis jedoch nicht überbewerten, fordert stattdessen langfristige Zielsetzungen.

Von Erdem UFAK

Paulo Bento, Trainer Olympiakos Piräus

„Wir haben unseren Vorteil leider nicht nutzen können. Insgesamt waren wir nicht beweglich genug, daher haben wir die Lücken nicht gefunden. Es gab keine Torchancen, obwohl wir das etwas bessere Team waren. Einige Dinge haben mir aber auch gefallen. Wir haben es vor allem geschafft, die Konter zu unterbinden. Die finalen Pässe unsererseits kamen aber leider nicht an. Im Rückspiel werden wir mit dem gleichen Spielstil auftreten und versuchen, Tore zu machen. Wir möchten gewinnen und weiterkommen."

Mustafa Resit Akcay, Trainer Osmanlispor

„Wir haben heute auswärts bei Olympiakos gespielt und standen unter Druck. Unser Selbstvertrauen war nicht gerade groß, da wir vieles von neu beginnen wollten. Umso wichtiger war dieses Spiel heute. Leider tun wir uns immer noch schwer, die letzten Pässe zu spielen. Das müssen wir hinbekommen. Nichtsdestotrotz haben wir als Mannschaft eine gute Vorstellung abgeliefert. Ich gratuliere meinen Spielern. [...] Man darf den Respekt vor dem Gegner nie verlieren. Sonst weist einen der Fußball zurecht. Olympiakos spielt um die Meisterschaft und tätigt große Investitionen. Wir mussten mit viel Respekt auftreten. Das haben wir dann auch gemacht. [...] Im Rückspiel werden die Platzverhältnisse beide Teams fordern. Ich sehe es nicht als Vorteil für uns, dass wir auf einem harten und eisigen Boden spielen werden. Denn auch wir haben technisch versierte Spieler in unseren Reihen. Das Team, das am wenigsten Fehler macht, wird weiterkommen.

[...] Es ist nicht wichtig, ob wir heute oder morgen Olympiakos schlagen. Wichtig ist, konstant am Wettbewerb teilnehmen zu können. Ich habe nichts gegen kurzfristige Erfolge, doch man sollte sich langfristige Ziele setzen. Wenn wir jetzt Olympiakos rausschmeißen und danach fünf bis zehn Jahre nicht im Europapokal spielen, bringt uns das gar nichts."


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol