Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
BJK: Was ist dran am Pepe-Gerücht?
von Kanarya am 23.06.2017 23:04
Van Persie zurück zu Feyenoord?
von bwler93 am 23.06.2017 22:11
Droht Galatasaray wieder UEFA-Aus?
von bwler93 am 23.06.2017 22:06
Visca sucht neues Abenteuer!
von Efsane1907 am 23.06.2017 21:16
Le Guen unterschreibt bei Bursa
von bursaliburak am 23.06.2017 20:00
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Mittwoch, der 15. 2017

Kayserispor will Höhenflug fortsetzen

Kayserispors Chefcoach Sergen Yalçın will den positiven Trend mit seiner Mannschaft fortsetzen und mit einem Erfolg gegen Gaziantepspor in die Länderspielpause. Auch sei Yalçın bereits jetzt in der Lage, höhere Aufgaben zu übernehmen.

Von Anil P. Polat

Nachdem der neue Präsident Erol Bedir und Trainer Sergen Yalçın zu Beginn des Jahres das Ruder bei Kayserispor übernommen haben, geht es Stück für Stück nach oben für die Gelb-Roten. Mit 15 Punkten gehört Kayseri zu den erfolgreichsten Teams der Rückrunde. Die Zentralanatolier haben damit sogar die großen Istanbuler Klubs Galatasaray und Fenerbahçe hinter sich gelassen. Nach 24 Spieltagen kommt Kayserispor insgesamt auf 27 Zähler und hat mittlerweile sieben Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz. Mit einem Heimsieg am Samstag (18. März, 14:00 Uhr MEZ) gegen Gaziantepspor will Kayseri einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen und mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause gehen. 

„Team sendet starke Signale" 

„Wir wollen diese Woche gemeinsam als Einheit mit einem starken Spiel unser Wunschresultat holen und so die Länderspielpause begehen", zitierte "beIN Sports" die Marschroute von Trainer Sergen Yalçın. „Gegen Kasımpaşa haben wir in der Nachspielzeit einen Gegentreffer zum Ausgleich kassiert und Punkte verloren. Auch gegen Beşiktaş haben wir in der Schlussphase ein Tor bekommen und weitere zwei Punkte liegen lassen. Die letzten beiden Spiele hatten wir Pech. Hoffentlich machen wir dies in dieser Woche wieder gut. Gaziantepspor befindet sich am Tabellenende der Liga, daher ist das ein besonders wichtiges Spiel für uns. Auch wir befinden uns in einer kritischen Lage. Diese Partie ist für beide Mannschaften von großer Bedeutung. Gaziantepspor ist eines unserer Finalspiele. Unser Team sendet in den letzten Wochen gute Signale. Wir wollen gewinnen. Unsere Spieler haben hintereinander in kurzer Zeit anstrengende und temporeiche Spiele bestritten und sind nur all zu natürlich erschöpft und brauchen eine Verschnaufpause. Darum wollen wir mit einem guten Ergebnis in die Länderspielpause", so der 44-Jährige weiter.

Yalçın widerspricht „TV-Experten" 

Einige Tage zuvor nach dem Beşiktaş-Spiel hatte Yalçın zudem gegenüber "Beyaz TV" betont, dass er bereits jetzt bereit für höhere Aufgaben sei: „Ich habe bereits bei der Pressekonferenz gesagt, dass ich nicht mit besonderen Zielen lebe. Im Moment bin ich der Trainer von Kayserispor und mein einziges Ziel ist es derzeit erfolgreich mit Kayseri zu sein. Ich mache keine Pläne für die Zukunft. Ich agiere in der Gegenwart. Sinan Engin sagt im Fernsehen immer, ich müsste noch Erfahrung sammeln. Gibt es eine Schule für Erfahrungen? Muss ich dahin gehen? Wenn es so etwas gibt, dann besuche ich sie. Was den türkischen Fußball betrifft, haben wir bezüglich dieses Themas viele Defizite. Jeder spricht über Erfahrung, doch niemand in der Türkei weiß, was das bedeutet und was es damit auf sich hat. So etwas wie Erfahrung für dieses Gebiet gibt es nicht. Entweder ein Mensch hat diese Eigenschaft oder er hat sie nicht. Du kannst 20 Jahre arbeiten und nichts erreichen oder in nur drei Monaten sehr weit kommen. Unsere Arbeit ist so eine Arbeit. Für mich besteht ein offenes Ende."

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol