Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Chinesen jagen Quaresma!
von Burhan5252 am 26.06.2017 08:17
BJK: Was ist dran am Pepe-Gerücht?
von ahmo25 am 25.06.2017 19:14
Fernandao nach Piräus?
von ahmo25 am 25.06.2017 15:26
Galatasaray: Auch Belhanda kommt!
von melo72 am 24.06.2017 19:24
Kein Angebot für van Persie!
von 19FB07 am 24.06.2017 16:41
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 06. April 2017

Bursaspor im freien Fall

Es läuft einfach nicht bei Bursaspor. Die Grün-Weißen hinken auch nach dem Trainerwechsel zu Mutlu Topcu den Ansprüchen hinterher. Erfolgt am Freitag gegen Karabük der erhoffte Befreiungsschlag?

Von Erdem UFAK

In Bursa hängt der Haussegen gewaltig schief. Auch unter Neu-Trainer Mutlu Topcu konnten die „Krokodile" die Talfahrt nicht stoppen, befinden sich nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Ligaspielen unter der Regie des 46-jährigen Übungsleiters nach wie vor im Niemandsland der Tabelle. Besserung ist nicht in Sicht, denn: Vor allem im Defensivverbund der Grün-Weißen hakt es gewaltig. Ganze 15 Spiele in Folge konnte Bursaspor nicht mehr zu Null spielen, dementsprechend stehen mickrige fünf Punkte aus den vergangenen zehn Spielen zu Buche.

Unruhe im Verein verunsichert Mannschaft

Wie die Trendwende gelingen soll, weiß in Bursa derzeit niemand so recht. Die Vorstandsriege untereinander liegt im Clinch, dazu gehen die Anhänger regelmäßig auf die Barrikaden. Kein Wunder also, dass die Mannschaft um Pablo Batalla & Co. verunsichert auftritt, gar jegliche Siegermentalität vermissen lässt. Und mittendrin ist Coach Mutlu Topcu. Der 46-Jährige ist in Bursa geboren, war zwischen 2009 und 2013 bereits als Co-Trainer angestellt, kennt somit das Umfeld und die Ansprüche bei den Grün-Weißen.

Topcu: „Leute schauen nur auf das Resultat!"

Doch all das bringt keinen Nutzen, wenn der sportliche Erfolg ausbleibt. Auch wenn man, wie vergangene Woche in Konya, das bessere Team war, dennoch klar mit 0:2 wieder nach Hause geschickt wird. „Wir hatten elf Ecken, 35 bis 40 Flanken. Bedeutet das etwas? In der Türkei schaut jeder nur auf das Ergebnis. Und hier haben wir leider 0:2 verloren", versuchte Topcu die Pleite am letzten Spieltag schönzureden. Doch von Durchhalteparolen will man in Bursa derzeit am wenigsten etwas wissen. Schon eher von einem Heimsieg im Freitagsspiel gegen Kardemir Karabükspor - denn für den Meister der Saison 2009/10 zählen von nun an nur noch Ergebnisse.


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol