Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Beşiktaş nur 0:0 gegen Akhisar
von nusstier am 18.11.2017 02:20
Unverzichtbar: Cenk Tosun!
von BullevomBosporus am 17.11.2017 20:27
Yildirim stärkt Kocaman den Rücken
von Efsane1907 am 17.11.2017 19:15
Entwarnung bei Ozan Tufan
von ahmo25 am 17.11.2017 17:14
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Samstag, der 01. Juli 2017

Supertalent Emre Demir kommt in A-Kader

Kayserispor hat das 13-jährige Wunderkind Emre Demir in den A-Kader befördert. Dahinter steckt eine Vereinbarung mit dem FC Barcelona. Daneben wird gerade das Team verstärkt umgebaut, etliche neue Spieler wurden bereits verpflichtet.  

Von Tarik DEDE

Mit Ach und Krach hatte Kayserispor den Abstieg in der vergangenen Saison vermieden. Vor allem die kurze, aber sehr erfolgreiche Zeit unter Cheftrainer Sergen Yalçın bescherte den Gelb-Roten wichtige Siege und Punkte im Kampf gegen die Zweitklassigkeit. Neuer Chefcoach der Zentralanatolier ist nun der Rumäne Marius Sumudica. Der 46-jährige Trainer hatte zuvor zwei Jahre lang beim rumänische Erstligisten Astra Giurgiu das Zepter geschwungen und den kleinen Verein aus der südlichen Walachei erstmalig zur Meisterschaft (2016) geführt.

Neun Neuzugänge, viel Qualität im Mittelfeld

Nun baut Sumudica die Mannschaft von Kayserispor zusammen mit dem Vorstand kräftig um. So bekommen die ohnehin guten Keeper Ali Ahamada und Muammer Yıldırım Konkurrenz durch den Neuzugang Silviu Lung Jr. von Astra Giurgiu. Der 28-Jährige kostete eine Ablöse von 350.000 Euro und hat bis 2020 unterschrieben. Es kann also gut sein, dass eine der beiden bisherigen Fachkräfte noch wechselt. Die Transferperiode dauert ja noch einige Wochen, genug Nachfrage nach guten Torhütern dürfte es geben. Insgesamt hat Kayserispor bisher neun Spieler verpflichtet. Beim gestrigen Training stieß der Kongolese Geoffrey Mujangi Bia (27, siehe Bild unten) dazu. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag. Der offensive Mittelfeldspieler kommt vom FC Sion aus der Schweiz, über die Ablöse ist bisher nichts bekannt. Mit Dejan Meleg (22) aus Novi Sad hatte der Klub genau auf dieser Position zudem einen jungen Nachwuchsmann verpflichtet. In einer ähnlichen Rolle kann auch Erdal Öztürk agieren. Der zentrale Spielgestalter gilt als potenzieller Durchstarter für die kommende Saison. Der 22 Jahre alte, gebürtige Berliner war bereits vor zwei Wochen von der zweiten Mannschaft von Bayern München geholt worden. Erdal war in der vergangenen Saison nur bei einigen Testspielen des deutschen Meisters zum Einsatz gekommen. 22 Mal lief er für die Reserve in der Regionalliga auf.

Deal mit dem FC Barcelona

Für etwas mehr Aufmerksamkeit haben gestern Neuigkeiten zu Emre Demir gesorgt. Der 13-Jährige wurde von der türkischen Presse schon vor einigen Jahren als „türkischer Messi“ bezeichnet. Kayserispor hatte ihn im Jahr 2014 samt Familie aus Mersin in die Stadt gelockt und langfristig gebunden. In der U14 des Klubs kam er in der vergangenen Saison auf 46 Tore in 42 Partien. Bei seinen drei Einsätzen für die türkische U14 war er ebenfalls schon vor dem Tor erfolgreich. Zu Jahresanfang durfte der hochtalentierte Teenager dann sogar bei La Masia, der Talentschmiede des FC Barcelona, vorspielen. Sumudica beförderte den Youngster nun zur Saisonvorbereitung in den A-Kader. Zum Trainingsauftakt auf dem Karpuzatan Kadir Has-Gelände sorgte der junge Mann für viel Medieninteresse. Nun wird der junge Spieler jedenfalls täglich auf höchstem Niveau gefordert sein. Dahinter steckt wohl aber nicht das persönliche Engagement des Trainers – auch wenn man das nie ausschließen sollte - sondern eine Vereinbarung mit dem FC Barcelona. Kayserispor hat mit den Katalanen einen Vorvertrag abgeschlossen. So wird Emre Demir bis zum 18. Lebensjahr zwar beim SüperLigisten spielen. Barca kann ihn aber bei Volljährigkeit verpflichten. In den nächsten fünf Jahren wird Emre Demir zudem regelmäßig zu Schulungen in die iberische Metropole fliegen. So kann er Spielpraxis in der Heimat sammeln sowie professionelle Impulse aus der Fremde erhalten. Das klingt in unseren Ohren nach einem guten Fördermodell.

Umut Bulut verlängert

Nicht zu unterschätzen ist der neue Vertrag mit Umut Bulut. Der erfahrene Angreifer scheint sich in seiner Geburtsstadt pudelwohl zu fühlen und hat einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 33-jährige war in der vergangenen Saison mit nur sechs Treffern und zwei Vorlagen in 37 Partien nicht gerade eine Tormaschine. Aber seine Treffer gegen Topteams wie Fenerbahçe und Beşiktaş haben gezeigt, wie wertvoll Umut mit seiner Erfahrung sein kann.

 

 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Autor Tarik Dede oder GazeteFutbol

 

 

 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol