Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Besiktas gegen Bayern: Lospech? Nö!
von Efsane1907 vor 24 Minuten
GazeteFutbols Europa-Tour!
von GSCR67 am 13.12.2017 23:35
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 am 13.12.2017 13:14
5:1-Sieg mit zweiter Garde
von KonyaundBayern am 12.12.2017 21:03
Wieder heile Welt bei Fenerbahçe
von Efsane1907 am 12.12.2017 18:21
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Sonntag, der 13. August 2017

Siege für Akhisar und Kasımpaşa

Akhisarspor und Kasımpaşa sind erfolgreich in die neue Süper Lig-Saison gestartet. In Ankara teilten sich dagegen Gençlerbirliği und Karabükspor die Punkte. Der Blick auf die Spiele vom Samstag.

Von Tarik DEDE

Akhisarspor 1:0 Sivasspor

Im Jahr 2012 verließ Paulo Henrique Trabzonspor in Richtung China. Das große Geld lockte. Damit verbunden war dann aber eine jahrelange Odyssee mit etlichen Leihstationen. Nun folgte die Rückkehr in die Süper Lig zu Akhisarspor, und die ist gelungen. Der inzwischen 28-jährige Brasilianer erzielte zum Saisonauftakt den Treffer des Tages beim Sieg gegen Aufsteiger Sivasspor. In einer ansonsten ausgeglichenen Partie war Akhisar das effizientere und vor allem gefährlichere Team. Sivas konnte kaum Durchschlagskraft entwickeln und musste dann verdient in der 73. Minute den Gegentreffer hinnehmen. Nach einer herrlich geschlenzten Hereingabe von Olcan Adın musste Henrique den Ball nur noch ins leere Tor einschieben. Akhisar muss man in dieser Verfassung ernst nehmen, Sivasspor sollte an seiner Offensive arbeiten. Nächste Woche fährt Akhisar nach Antalya, Sivasspor empfängt den Mitaufsteiger Yeni Malatyaspor.

Aufstellungen

Austragungsort: Manisa 19 Mayıs-Stadion
Schiedsrichter: Barış Şimşek, Alpaslan Dedeş, Samet Çavuş

Akhisar Belediyespor: Lukac, Miguel Lopes, Caner Osmanpaşa, Mustafa Yumlu, Ömer Bayram, Onur Ayık (60. Muğdat Çelik), Soner Aydoğdu, Sissoko, Olcan Adın, Barbosa (81. Eray Ataseven), Paulo Henrique (90 Ioan Hora)

Demir Grup Sivasspor: Rochet, Rıdvan Şimşek, Dyakov, Bjarsmyr, Echiejile, Emre Kılınç, Galip Güzel (77. Kerim Avcı), Auremir, Leandrinho (58. Hakan Bilgiç), Hakan Arslan, Kone (66. Muhammet Demir)

Tor: 73. Paulo Henrique

Gelbe Karten: 78. Ömer Bayram, 79. Miguel Lopes, 82. Olcan Adın - 2. Rıdvan Şimşek, 76. Hakan Arslan, 81. Hakan Bilgiç


Gençlerbirliği 1-1 Kardemir Karabükspor

Keinen Sieger gab es im Ankara 19 Mayıs-Stadion in Ankara. Für die Gastgeber gab es zunächst einen Schock. Die Gäste pressten von Beginn an, eroberten den Ball am gegnerischen Strafraum und Yatabare versenkte eiskalt zum 0:1 (3.). Der Plan von Cheftrainer Ümit Özat war damit über den Haufen geworfen. Gençlerbirliği aber berappelte sich schnell und konnte bereits zwanzig Minuten später durch Khalili ausgleichen (23.). In einer chancenarmen Partie blieb es bei diesem Remis, einer gerechten Punkteteilung. Die Rot-Schwarzen müssen nun nach Konya, Karabük empfängt Vizemeister Başakşehir.

Aufstellungen

Austragungsort: Ankara 19 Mayıs
Schiedsrichter: Koray Gençerler, Cevdet Kömürcüoğlu, İbrahim Çağlar Uyarcan

Gençlerbirliği: Hopf, Ahmet Oğuz (46. Milinkovic), Palitsevich, Luccas Claro, Uğur Çiftçi, Khalili, Issah, Ahmet İlhan Özek (74. Vedat Muric), Zeki Yavru, Rantie, Skuletic (56. Dialo)

Kardemir Karabükspor: Rybka, Papp, Dany, Barış Başdaş, Kerim Zengin, Poko, Ceyhun Gülselam, İlhan Depe (75. Bliznichenko), Torje (84. Traore), Tanese, Yatabare (81. Seleznov)

Tore: 23. Khalili - 3. Yatabare

Gelbe Karten: 61. Issah, 62. Palitsevich – 20. Poko, 21. Barış Başdaş, 89. Traore


Alanyaspor 1:3 Kasımpaşa

Die zweite Saison ist für einen Aufsteiger die schwierigste. So lautet eine alte Fußball-Weisheit. Und das dürfte auch für Alanyaspor gelten. Der Start in die Spielzeit 2017/18 ist jedenfalls missglückt. Gegen die „Wundertüte“ Kasımpaşa verloren die Südküstler zu Hause mit 1:3. Dabei hatte man zunächst die besseren Torchancen, Mbilla und Emre Akbaba vergaben aber zweimal leichtfertig. Auf der anderen Seite war man effizienter. Leihspieler Trezeguet stand nach einer Hereingabe von Markus Neumayr goldrichtig und köpfte per Aufsetzer zur Führung ein (36.). Vier Minuten später dann die vermeintliche Vorentscheidung. Der Ägypter lief in den Strafraum hinein und wurde von N`Sakala und Tzavellas in die Zange genommen. Ob er wirklich vom Gegner getroffen wurde oder mehr aus Kraftlosigkeit dahin sank, war auch nach der dritten Zeitlupe nicht einfach zu beantworten. Den von Schiedsrichter Suat Arslanboğa gegebenen Strafstoß versenkte jedenfalls Spielmacher Neumayr sicher (40.). Für den Deutsch-Schweizer war es ebenso wie für den Ägypter Trezeguet das erste Tor im ersten Spiel in der Süper Lig. Alanyaspor ließ sich nicht beirren und konnte quasi im Gegenzug antworten. Emre Akbaba bekam den Ball rund 20 Meter vor dem Tor, löste sich per Drehung vom Gegner und drosch die Kugel perfekt in den Winkel (42.). Der schönste Treffer des Spiels reichte aber nicht aus. Nach dem Seitenwechsel wurden die Angriffsbemühungen der Gastgeber nicht belohnt. Kurz vor dem Ende konnte der eingewechselte Eduok per Volley dann alles klar machen. Am nächsten Spieltag trifft Alanya auf Bursaspor, Kasımpaşa empfängt Meister Beşiktaş.

Aufstellungen

Austragungsort: Bahçeşehir Okulları Stadyumu

Schiedsrichter: Suat Arslanboğa, Ekrem Kan, Mehmet Kısal

Alanyaspor: Remy, Gassama, Fofana, Tzavellas, NSkala, Sackey (63. Cenk Ahmet Alkılıç), Maniatis (84. Emre Nefiz), Efecan Karaca, Emre Akbaba, Mbilla (84. Yusuf Serdar Çoban), Vagner Love

Kasımpaşa: Ramazan Köse, Popov, Veysel Sarı, Youssef, Veigneau, Sadiku, Pavelka (89. Abdullah Durak), Murillo, Markus Neumayr (78. Mensah), Trezeguet, Adem Büyük (60. Eduok)

Tore: 42. Emre Akbaba – 36. Trezeguet, 40. Neumayr (Elfmeter), 85. Eduok

Gelbe Karten: 43. Fofana, 57. Sackey – 14. Youssef, 47. Neumayr, 86. Eduok, 90. Abdullah Durak

 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Autor Tarik Dede oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol