Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Galatasaray und Fenerbahce torlos
von melo72 vor 10 Minuten
Tudor hat die Qual der Wahl
von aslan777 am 22.10.2017 22:18
Fenerbahce bereit für das Derby
von SariKanarya1907 am 22.10.2017 20:38
Viel Kritik für Abdullah Avci
von Kanarya am 22.10.2017 19:05
UEFA: Ausschüttungen 2016/17
von Efsane1907 am 22.10.2017 10:43
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 02. Oktober 2017

Antalyaspor setzt auf Leonardo!

Das Debüt gegen Sivasspor (1:3) ging schon mal schief. Dennoch erhofft sich Antalyaspor viel von Neu-Trainer Leonardo. Der Brasilianer bringt schließlich viel internationale Erfahrung mit.

Die Entlassung von Rıza Çalımbay, der die Mannschaft Anfang Oktober 2016 übernahm, ist auf den schwachen Saisonstart zurückzuführen. In dieser Hinsicht musste die Vereinsführung dringend Maßnahmen ergreifen und hegt offenbar große Hoffnungen auf den Brasilianer Leonardo Nascimento de Araújo, der in der Öffentlichkeit eher als "Leonardo" bekannt ist.

Leonardo, erfolgreicher Spieler, Trainer und Ex-Sportdirektor beim französischen Topklub Paris St. Germain, unterschrieb einen Zweijahresvertrag und hat den Posten des Teamchefs bereits angetreten. Doch wie hoch sind Chancen des 48-jährigen Nachfolgers von Rıza Çalımbay, die Mannschaft nach einer Reihe von Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückzuführen? Der Fußball ist längst zur kommerziellen Sportart geworden, wo jeder Schritt von unzähligen Experten im Voraus einkalkuliert wird. Aber es sei erwähnt, dass es bisher kaum möglich ist, zukünftige Erfolge mit 100-prozentiger Sicherheit zu prognostizieren. Somit bleiben die Aussichten für Antalyaspor so gut wie neblig, auch mit einem neuen Trainer.

Trotzdem hält es Leonardos Fans nicht davon ab, in Foren zu streiten und bei allerlei Wettagenturen für Sportwetten sowie im Online Casino Schweiz auf zukünftige Siege von Antalyaspor zu setzen. Dabei sind die Befürworter von Rıza Çalımbay nicht bereit, die Trennung von der Mannschaft zu akzeptieren und weisen auf sportlich kurze LIste der Erfolge von Leonardo hin. Eine langjährige Pause in seiner Trainertätigkeit wird dabei als Hauptargument gegen den Brasilianer genannt. So oder so wären heute alle Schlüsse in Sachen Leonardos Kompetenz und seiner Rolle für Antalyaspor voreilig.

Meilensteine in Leonardos Karriere

- Weltmeister als Spieler für die Nationalmannschaft Brasiliens im Jahr 1994 in den USA.

- Zu Beginn der Saison 2009/10 wurde Leonardo als Trainer für den AC Mailand eingestellt. Unter seiner Leitung nahmen die Rot-Schwarzen an 48 Spielen mit durchschnittlich 1,71 Punkten pro Spiel teil und belegten den dritten Platz in der Tabelle. Für die Italiener kaufte Leonardo insgesamt fünf Spieler für 22 Millionen Euro ein.

- 2010 unterschrieb Leonardo für zwei Jahre bei Inter Mailand. Der Erzrivale von Milan wurde Vizemeister. Leonardos Punktedurchschnitt: 2,16. Bei den Spielertransfers erwarb Leonardo für Inter Mailand drei Spieler für 38 Millionen Euro.

- Im Juli 2011 wurde Leonardo Sportdirektor bei Frankreichs Champion Paris St. Germain. Nach zwei Jahren - im Juli 2013 - musste er wegen einer vom Verein auferlegten 13-monatigen Sperre zurücktreten.

Fazit

Ein neuer Trainer mitten in der Spielsaison ist immer ein großes Risiko. In Kürze sieht man, ob es Leonardogelingt seine Vorgänger zu übertreffen. Die endlose Liste der ehemaligen Trainer von Antalyaspor besagt, dass nur wenige das Glück hatten, den Trainerposten des Vereins länger als ein Jahr zu bekleiden. 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol