Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Schulden erreichen Rekordhoch
von sarilacivert am 24.06.2018 00:14
Söyüncü: Lieber Europa als Türkei
von sarilacivert am 23.06.2018 23:48
Bestätigt! Cocu zu Fenerbahce!
von dropposit am 23.06.2018 22:03
Bony bei Beşiktaş im Gespräch
von BullevomBosporus am 23.06.2018 19:40
Erstes Training in sechs Tagen
von bursaliburak am 23.06.2018 18:39
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Montag, der 08. Januar 2018

Hinrundencheck: Göztepe

Der Aufsteiger Göztepe ist die Sensation der Süper Lig-Hinrunde. Die Mannschaft hat sich in die Herzen vieler Fans gespielt und kämpft um einen Europapokalplatz. Doch kann sie auch bis zum Saisonende mithalten? GazeteFutbol macht den Hinrundencheck!

Von Tarik DEDE

Ausgangslage: Nach 14 Jahren können die Fans in Izmir endlich wieder Erstligafußball genießen. Mit Göztepe ist einer der traditionsreichsten Vereine der drittgrößten Stadt des Landes der Aufstieg in die Süper Lig gelungen. Der zweifache Pokalsieger (1969/1970) und Meister von 1950 (!) machte es aber sehr spannend. Als Fünfter schloss man die Vorsaison in der TFF 1. Lig ab und kämpfte sich durch die Play-Offs, um dann per Elfmeterschießen den letzten freien Aufstiegsplatz zu ergattern. Im Sommer wurde eine bunte Truppe aus erfahrenen Spielern und Ligafrischlingen zusammengestellt. Der Klub gab nur 560.000 Euro für Transfers aus. Mit Tamer Tuna setzte Göztepe auf der Trainerseite auf ein unverbrauchtes, aber dennoch bekanntes Gesicht aus dem türkischen Fußball. Wer so knapp den Sprung ins Oberhaus schafft und nur minimal ins Team investiert, hat nur ein Ziel: Klassenerhalt!

Saisonverlauf: Offenbar hatte sich Mehmet Serpil bereits lange und gut auf den Aufstiegsfall vorbereitet. Der Göztepe-Boss, der 2017 in einer landesweiten Fan-Umfrage zum sympathischsten Präsidenten im türkischen Profi-Fußball gewählt wurde, konnte bereits nach wenigen Wochen innerlich das Saisonziel abhaken. Mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen waren die Gelb-Roten nahezu perfekt ins Abenteuer Süper Lig gestartet. Mit ansehnlichem Offensivfußball spielte man sich in der Spitzengruppe der Liga fest, feierte Siege gegen Teams wie Trabzonspor oder holte gleich zum Auftakt ein starkes Remis gegen Fenerbahçe. Mit Leistungsträgern wie Keeper Beto, Altmeister Sabri Sarıoğlu, dem erfahrenen Brasilianer Kadu oder dem starken Mittelfeld um Andre Castro, Halil Akbunar und Oscar Scarione stellte man jeden Gegner vor eine schwierige Aufgabe. Der Star im Team ist jedoch unumstritten Adil Jahovic. Der bosnische Makedone traf 14 Mal in 16 Ligaspielen. Schon jetzt steht der Mittelstürmer auf dem Einkaufszettel der Konkurrenz.

Ausblick auf die Rückrunde: Göztepe hat das Ziel Klassenerhalt erreicht. Bei 30 Punkten auf der Habenseite sollte nichts mehr anbrennen. Tamer Tunas Aufgabe ist es nun, das hohe Niveau auch in der Rückrunde zu halten. Nur dann spielt die Truppe auch bis zum Saisonende um einen Europapokalplatz mit. Mehr als die Europa League dürfte aber nicht drin sein. Ein Vorteil ist sicherlich, dass man im Pokal früh ausgeschieden ist. Das spart Kräfte. Allerdings könnte der Star des Teams auch zum Problem werden. Der Vertrag von Jahovic läuft am Saisonende aus. Schon jetzt gibt es Spekulationen um einen Abschied. Im Winter wird man ihn jedenfalls nicht verkaufen, hieß es aus dem Vereinshaus. Dennoch könnte diese Personalie für viel Unruhe in der Rückrunde sorgen. Im Prinzip aber kann sich Serpil bereits auf die kommende Saison vorbereiten. Die zweite Spielzeit ist für jeden Aufsteiger schließlich die Härteste. 

 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Autor Tarik Dede oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol