Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Wer wird neuer GS-Präsident?
von UltrAslan23 am 19.01.2018 20:06
Beşiktaş: Güneş zerpflückt Team
von Toraman20 am 19.01.2018 19:06
Fenerbahçe mit neuem Hauptsponsor
von Toraman20 am 19.01.2018 18:41
Das Viertelfinale im Überblick
von Efsane1907 am 19.01.2018 17:54
Kocaman will eine Siegermannschaft
von SariKanarya1907 am 19.01.2018 14:05
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Dienstag, der 09. Januar 2018

Hinrundencheck: Kardemir Karabükspor

Kardemir Karabükspor ist mit viel Optimismus in die neue Saison gestartet. Zur Halbzeit aber steht die Mannschaft abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Gibt es noch Hoffnung auf den Klassenerhalt? GazeteFutbol macht den Hinrundencheck!

Von Tarik DEDE

Ausgangslage: Als Tabellenelfter hatte Kardemir Karabükspor die Vorsaison beendet. Das war eine ordentliche Leistung. Die Mannschaft verkraftete unter der Saison den Wechsel von Cheftrainer Igor Tudor zu Galatasaray. Spielerisch wurde weitgehend das gleiche, für die Gegner unangenehme System umgesetzt: viel Defensive, viel Laufarbeit, viel Härte und vorne gut und durchaus attraktiv kontern. Mit diesem Prinzip sollte doch in der neuen Saison mehr drin sein.

Saisonverlauf: Die neue Spielzeit aber verlief mehr als unglücklich. Nach einem ordentlichen Start mit fünf Punkten aus drei Partien legte die Mannschaft eine Niederlagenserie hin und rutschte früh in den Tabellenkeller. Zudem folgte Allrounder Iasmin Latovlevici kurz vor dem Ende der Transferperiode den Rufen von Tudor aus Istanbul. Und auch das System fruchtete nicht wirklich, zumindest nicht in der Offensive. Karabükspor hat mit 14 Toren den schlechtesten Sturm der Liga. Dementsprechend kam man auf nur zwei Siege und insgesamt neun Punkte in der Hinrunde. Schon jetzt beträgt der Abstand zum rettenden Ufer satte 8 Zähler.

Ausblick auf die Rückrunde: Doch es ist noch nicht alles verloren für die Stahlstädter. Gelingt ein guter Transfer für die Angriffsreihe, kann sich das Blatt noch wenden. Mit Adam Stahl und Ergin Keleş wurden bereits zwei neue Angreifer in der Winterpause verpflichtet. Hoffnung macht zudem, dass man die bisherigen beiden Ligasiege gegen zwei Topteams einfuhr, Kayserispor und Başakşehir. Trainer Levent Açıkgöz kann zumindest darauf aufbauen. Allerdings steht er mächtig unter Druck. Zum Rückrundenstart geht es zu Hause ins Kellerduell gegen Gençlerbirliği. Danach folgt das Gastspiel bei Tabellenführer Başakşehir. Zwei Niederlagen aus diesen Spielen könnten schon jegliche Hoffnung auf den Klassenerhalt begraben.


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol