Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Noch drei Verletzte für Galatasaray
von Stuttgarter vor 5 Minuten
FB: Comolli setzt auf Koeman
von Stuttgarter vor 28 Minuten
Lucescu: „Wir entwickeln uns“
von Stuttgarter vor 34 Minuten
Nations League: Türkei steigt ab
von Türkcü1903 am 17.11.2018 20:51
PK mit Lucescu und Tosun
von GSCR67 am 17.11.2018 19:54
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 17. Mai 2018

Süper Lig: Wer wird wie Meister?

Noch drei Teams können den Titel holen. Doch wie werden Galatasaray, Fenerbahçe oder Medipol Başakşehir türkischer Meister? GazeteFutbol klärt auf!

Von Anil P. Polat

Sowohl Tabellenführer Galatasaray als auch die Verfolger Fenerbahçe und Medipol Başakşehir haben noch die Möglichkeit, türkischer Meister zu werden. Während Galatasaray den 21. Titel der Vereinsgeschichte anstrebt, hofft Fenerbahçe auf den 20. Triumph und damit auch auf den vierten Meisterstern. Für Başakşehir, den Vizemeister der Vorsaison, wäre es hingegen die erste Meisterschaft der Klubhistorie. GazeteFutbol beleuchtet alle möglichen Titelszenarien. 

Vorteil Galatasaray

Rekordmeister Galatasaray ist als Tabellenführer die einzige Mannschaft des Titelanwärter-Trios, die aus eigener Kraft Meister werden kann. Gewinnen die Gelb-Roten am Samstag (19. Mai, 18:00 Uhr MEZ) auswärts in Izmir gegen Göztepe, so krönen sich die „Löwen" zum 21. Mal zu türkischen Meister. Das gleiche gilt jedoch auch, wenn Galatasaray unentschieden spielt. Auch dann ist das Team von Trainer Fatih Terim nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Folglich bedeutet dies, sollte Galatasaray nicht verlieren, ist man am Samstag Meister. 

Fenerbahçe in Lauerstellung 

Der Istanbuler Erzrivale Fenerbahçe hat es tatsächlich dank des haushohen 7:0-Siegs letzte Woche gegen Absteiger Kardemir Karabükspor geschafft, am letzten Spieltag eine ernsthafte Titelchance zu haben. Der Klub aus Kadıköy muss am Samstag sein Heimspiel im Ülker-Stadion gegen Atiker Konyaspor gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Galatasaray in Izmir verliert, um Meister zu werden. Beide Teams wären dann mit 72 Zählern punktgleich. Da der direkte Vergleich aber unentschieden ausgegangen ist (beide Partien endeten 0:0), kommt es in der Endabrechnung auf die Tordifferenz an. Wie schon angesprochen, hat Fenerbahçe gerade noch rechtzeitig das Tore-Defizit wettgemacht und würde im Falle einer Galatasaray-Niederlage und einem eigenen Sieg vor dem Konkurrenten stehen. Aber gleichzeitig darf Medipol Başakşehir nicht gewinnen, damit Fenerbahçe Meister wird. Der Grund ist Folgender: Başakşehir gewinnt die direkten Vergleich unter dem Trio. Zusammenfassend bedeutet dies, damit Fenerbahçe Meister wird, muss Galatasaray verlieren und Başakşehir ebenfalls einen Punktverlust erleiden. 

Başakşehir lachender Dritter?

Wie Fenrebahçe hat auch Medipol Başakşehir derzeit 69 Punkte auf dem Konto und ist so auf eine Niederlage von Galatasaray angewiesen. Egal wie Fenerbahçe spielt, sollte Galatasaray verlieren und Başakşehir sein Heimspiel im kleinen Istanbuler-Derby gegen Kasımpaşa zeitgleich gewinnen, so wird das Team von Chefcoach Abdullah Avcı erstmals in der Vereinsgeschichte türkischer Meister. Başakşehir hat nämlich den direkten Vergleich gegen Galatasaray gewonnen (5:1, 0:2). Auch bei einem Sieg von Fenerbahçe und drei Teams mit 72 Punkten am Ende, wird Başakşehir Meister. Denn auch im Vergleich zwischen den drei Teams hat Başakşehir (6 Punkte) die Nase vor Galatasaray (5) und Fenerbahçe (5).

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol