Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
FB: Ekici fällt wochenlang aus
von Efsane1907 am 23.10.2018 00:03
Besiktas verliert 0:2 gegen Göztepe
von fenerlinusret am 22.10.2018 23:07
Cocu: „Auf dem richtigen Weg!″
von Efsane1907 am 22.10.2018 09:49
Ljajic: „Ich wollte nur Besiktas!″
von Türkcü1903 am 21.10.2018 19:27
Fenerbahce auch in Sivas ohne Sieg
von Efsane1907 am 21.10.2018 13:39
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Samstag, der 06. Oktober 2018

STSL: Die Samstagsspiele im Überblick

Während sich Kayserispor langsam aber sicher im freien Fall befindet, haben Bursaspor und Erzurumspor einem Grund zum Aufatmen. Im Fokus am heutigen Samstag stand vor allem eins: Der Videoassistent. 

Von Burak ARAS

Kayserispor 2:2 Caykur Rizespor

Die Krise bei Kayserispor spitzt sich nach einem gelungenen Saisonstart mit acht Zählern aus vier Partien immer weiter zu. Die Truppe von Trainer Ertugrul Saglam kam vor heimischer Kulisse gegen Caykur Rizespor nicht über ein 2:2 hinaus und bleibt damit auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg. Die Gäste dagegen blieben auch im zweiten Spiel unter Neutrainer Okan Buruk ungeschlagen. Das erste nervenaufreibende Ereignis spielte sich bereits nach zwölf Minuten ab, als Rajko Rotman übermotiviert in den  Zweikampf ging. Schiedsrichter Firat Aydinus zückte nach Zuhilfenahme des Videoassistenten den roten Karton und verwies den 13-fachen slowenischen Nationalspieler des Spielfeldes. Kurz darauf kam es noch dicker für die Gastgeber. Nach einem starken Kombinationsspiel war es Marwane Saadane (25.), der Keeper Silviu Lung Jr. bezwingen konnte und für die Führung der Teestädter sorgte. Kayserispor tat sich im weiteren Spielverlauf des ersten Durchgangs schwer, spielerisch zu überzeugen und schöpfte dann völlig unerwartet wieder Hoffnung. Nachdem Braian Samudio in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte nach einem Foul zunächst nur die Gelbe Karte sah, korrigierte Aydinus seine Entscheidung aufgrund des Videoassistenten und stellte den 22-Jährigen ebenfalls vom Platz. Somit gingen beide Teams mit zehn Mann in die Umkleidebabinen. Nach dem Seitenwechsel erwachten die Gastgeber und erhöhten den Druck auf das gegnerische Tor zunehmend. Nach einem Handspiel im  Strafraum war es dann Tjaronn Chery (62.), der die gelb-roten Anatolier per Strafstoß wieder ins Spiel brachte. Nur rund zehn Minuten später sorgte Routinier Umut Bulut (73.) mit seinem zweiten Saisontreffer für die Führung und brachte sein Team zunächst auf die vermeintliche Siegerspur, ehe Ali Camdali (86.) kurz vor Schluss sehenswert ausgleichen konnte und den Endstand besiegelte. Kayserispor ist nun mit neun Punkten Tabellenzwölfter, Caykur Rizespor zieht aufgrund des direkten Vergleichs zumindest vorerst an Fenerbahce vorbei und befindet sich auf Rang 15. 

Aufstellungen

Kayserispor: Lung, Lopes, Sapunaru (90. Mert Özyıldırım), Levent Gülen, Atila Turan, Şamil Çinaz, Bilal Başacıkoğlu (71. Varela), Rotman, Mensah (80. Asamoah Gyan), Chery, Umut Bulut

Caykur Rizespor: Gökhan Akkan, Orhan Ovacıklı, Saadane, Brabec, Mehmet Uslu, Ali Çamdalı, Musa Çağıran (78. Gladky), Umar (7. Süleyman Koç), Samudio, Boldrin, Vedat Muric (88. Mustafa Saymak)

Tore: 0:1 Saadane (25.), 1:1 Chery (62., Handelfmeter), 2:1 Umut Bulut (73.), 2:2 Ali Çamdalı (86.), 

Rote Karten: Rotman - Samudio 

Gelbe Karten: Lung (Kayserispor) - Saadane,  Gladky, Orhan Ovacıklı (Rizespor)


 

Bursaspor 1:0 Ankaragücü

Den ersten Saisonsieg konnte derweil Bursaspor gegen Aufsteiger Ankaragücü einfahren. Den goldenen Treffer erzielte Umut Meras nach einem langen hohen Ball per Kopf nach 22 Spielminuten. Schon zuvor hatten die ,,Krokodile“ einen Treffer erzielt, welcher nach der Überprüfung durch die Videoassistenten aberkannt wurde. Kurios: Zum Zeitpunkt als der Videoassistent eingreifen sollte und die Kameras bereits das Studio zeigten, befand sich keiner der Assistenten auf einem der Plätze, so dass Schiedsrichter Özgür Yankaya zunächst zwei Minuten auf eine endgültige Antwort warten musste. Auch im weiteren Spielverlauf war das Team von Trainer Samet Aybaba die bessere Einheit auf dem Platz und kam oftmals gefährlich vor das Tor von Keeper Johannes Hopf. Jedoch mangelte es den Angreifern in den Momenten an Präzision beim Abschluss. In der Nachspielzeit sorgte Allano Lima dann für das vermeintlich erlösende 2:0, allerdings wurde dieses Tor ebenfalls nicht gewertet, da der Brasilianer beim Zuspiel von Iasmin Latovlevici im Abseits stand. Bursaspor kann sich durch den ersten Sieg auf Platz 13 verbessern, während der Traditionsklub aus der Hauptstadt Elfter ist. 

Aufstellungen

Bursaspor: Okan Kocuk, Barış Yardımcı, Ertuğrul Ersoy, Chedjou, Latovlevici, Shehu, Ramazan Keskin, Aytaç Kara, Umut Meraş (80. Burak Kapacak), Stancu (56. Lima), Sakho (90. Umut Nayir)

MKE Ankaragücü: Hopf, Erdem Özgenç, Alihan Kubalas, Yalçın Ayhan (Dk. 38 Kone), Pinto, Faty, Putsila (77. Cerci), Mokhtar (15. Kenan Özer), Moulin, Bifouma, İlhan Parlak 

Tore: 1:0 Umut Meraş (22.)

Gelbe Karten: Ramazan Keskin (Bursaspor)


 

Erzurumspor 1:0 Aytemiz Alanyaspor

Ebenfalls den ersten Dreier holen konnte heute der Aufsteiger aus Erzurum. Beim 1:0-Sieg gegen die momentan gut aufgelegten Gäste aus Alanya präsentierte sich die Mannschaft von Coach Mehmet Özdilek in einer guten Verfassung und hätte bereits im ersten Durchgang in Führung gehen können. In der Defensive ließ man wenig zu, so dass die einzige gute Tormöglichkeit der Gäste in einem Abseitstor endete. Früh im zweiten Durchgang war es dann Taylan Antalyali (54.) der den erlösenden Führungs- beziehungsweise auch Siegtreffer erzielte. Auch danach waren die Hausherren das spielbestimmende Team. Allerdings scheiterte man oftmals am eingewechselten Ersatzkeeper Haydar Yilmaz, während der ebenfalls eingewechselte Ex-Bremer Lennart Thy (83.) die beste Chance zum 2:0 nicht nutzen konnte und frei vor dem Tor lediglich den Pfosten traf. Aytemiz Alanyaspor befindet sich trotz der Niederlage auf dem siebten Tabellenplatz und liegt damit noch voll im Soll, während Erzurumspor mit fünf Zählern zwar noch Tabellenletzter ist, aber zumindest dafür gesorgt hat, nicht den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren. 

Aufstellungen

Büyükşehir Belediye Erzurumspor: Sehic, Auremir, Leo, Lokman Gör, Acka, Scuk, Kone (76. Thy), Taylan Antalyalı (68. Ibrahim Akdağ), Emrah Başsan (82. Tshabalala), Özer Hurmacı, Sunu

Aytemiz Alanyaspor: Ufuk Ceylan (20. Haydar Yılmaz), Baiano, Merih Demiral, Barış Başdaş, Nsakala, Villafanez, Ceyhun Gülselam, Maniatis, Efecan Karaca (84. Cenk Ahmet Alkılıç), Fernandes, Bobo (56. Campos)

Tore: 1:0 Taylan Antalyalı (54.)

Gelbe Karten: Lokman Gör, Sunu (Erzurumspor) - Ceyhun Gülselam, Baiano (Alanyaspor)

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol