Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Im Interview mit „FB TV″
von dropposit vor 54 Minuten
Türkei und Ukraine trennen sich 0:0
von Kubinho74 am 21.11.2018 11:52
Özcan: „Türkei war die richtige Wahl“
von Limasen am 21.11.2018 00:31
GS sechs Wochen ohne Belhanda
von Samson am 20.11.2018 21:06
Orman:„Habe an Rücktritt gedacht“
von Efsane1907 am 20.11.2018 17:38
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 08. November 2018

Akhisar mit knapper 2:3-Niederlage!

Trotz einer starken Leistung im zweiten Durchgang ist Teleset Mobilya Akhisarspor aufgrund der 2:3-Niederlage gegen den FC Sevilla aus der Europa League ausgeschieden. Dabei hätte man beinahe noch einen 0:2-Rückstand gedreht. 

Von Burak ARAS

Teleset Mobilya Akhisarspor ist nach einer bitteren 2:3-Pleite gegen den FC Sevilla aus der UEFA Europa League ausgeschieden. Dabei meldete sich das Team von Coach Cihat Arslan nach einem 0:2-Rückstand spektakulär zurück, kann sich aufgrund eines späten Gegentores allerdings keine Hoffnungen mehr auf das Erreichen der K.-o.-Phase machen. 

Nolito mit der frühen Führung - Muriel mit vermeintlicher Vorentscheidung

Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und erspielten sich schon früh im Spiel mehrere gute Torchancen, von denen Nolito eine zur 1:0-Führung nutzen konnte. Nach einem Zuspiel von Luis Muriel befand sich der 32-jährige Spanier unbedrängt auf Höhe des Elfmeterpunktes in Schussposition und brachte das Spielgerät zur verdienten Führung im Kasten von Milan Lukac unter (12.). Auch nach dem Treffer waren die Andalusier das bessere Team, während Akhisar zwar besser ins Spiel fand, sich aber weiterhin schwer damit tat, eigene Torchancen zu kreieren. Kurz vor dem Pausenpfiff waren es daher erneut die Gäste, die ein Tor bejubeln durften. Quincy Promes ließ mit einer Einzelaktion die gesamte Abwehr der Hausherren alt aussehen und legte dann auf Muriel ab, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste und damit den 2:0-Halbzeitstand besiegelte (39.). 

Manu bringt Akhisar zurück - Vural verschießt Strafstoß 

Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Hausherren trotz des 0:2-Rückstandes kämpferisch. Der eingewechselte Kadir Keles schickte mit einem langen hohen Ball Elvis Manu, der sich gegen Joris Gnagnon und Ibrahim Amadou durchsetzen konnte und den Anschlusstreffer für den Underdog erzielte (52.). Das Tor beflügelte den Tabellensechzehnten der Süper Lig. Wieder spielte Keles einen langen Ball Richtung Manu, der dann von Sergi Gomez im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der französische Unparteiische Benoit Millot entschied auf Strafstoß für die Gastgeber und verwies Gomez mit Gelb-Rot des Feldes (56.). Mit dem Elfmeter traf Güray Vural allerdings nur den Pfosten und vergab damit die große Möglichkeit zum Ausgleich (57.). 

Akhisar nimmt Fahrt auf  - Ayik gelingt der Ausgleich 

Akhisar zeigte trotz des vergebenen Elfmeters weiterhin Moral und hatte durch Helder Barbosa dann erneut einen Riesenmöglichkeit, um auszugleichen, jedoch verzog der Portugiese den Ball aus rund zehn Metern (59.). Nur eine Minute später war es erneut Barbosa, der den gegnerischen Keeper mit einem Schuss aus der Distanz prüfte (60.). Sevilla tat sich in Unterzahl gegen die motivierten Hausherren nun sehr schwer. Nach einer Flanke von Vural war es dann der eingewechselte Ex-Bremer Onur Ayik, der per Kopf zum umjubelten 2:2-Ausgleich treffen konnte (78.). 

Elfmeter bringt Sevilla den Sieg 

In der 86.Minute avancierte dann Miguel Lopes zum Pechvogel, nachdem er seinen Gegenspieler Franco Vazquez im Strafraum unsanft zu Boden stieß und damit einen Elfmeter verursachte (86.). Den Strafstoß nutzte Ever Banega zum 3:2-Endstand aus Sicht der Gäste (87.). Ganz bitter: Vor dem Foul von Lopes hatten Manu und Barbosa selbst die Chance, die Hausherren in Führung zu bringen. Der resultierende Konterangriff endete dann allerdings mit der Elfmeterentscheidung gegen Akhisar. 

Akhisar bereits ausgeschieden 

Nach vier Spieltagen in der Europa League-Gruppenphase ist der amtierende türkische Pokalsieger damit ausgeschieden. Nach vier Niederlagen und einer Tordifferenz von 4:12 haben die ,,Akigos“ keine Chance mehr, das Sechzehntelfinale zu erreichen. Auf der Gegenseite bleibt der FC Sevilla Gruppenerster mit neun Punkten, gefolgt vom FK Krasnodar (ebenfalls neun Punkte), die ihr Parallelspiel gegen Standard Lüttich mit 2:1 gewinnen konnten. 

Aufstellungen

TM Akhisarspor: Lukac - Lopes, Sissoko, Osmanpasa (46. Keles), Vural - Vrsajevic, Ataseven (72. Ayik), Aykut Ceviker, Barbosa (88. Kisa), Josue - Manu

FC Sevilla: Vaclik - Gomez, Amadou, Gnagnon - Vidal, Vazquez, Banega, Nolito (64. Mesa), Escudero - Muriel (73. Sarabia), Promes (88. Carrico)

Tore:  0:1 Nolito (12.), 0:2 Muriel (38.), 1:2 Manu (52.), 2:2 Ayik (78.), 2:3 Banega (87., Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Vural, Josue (Akhisar) - Gomez, Vazquez, Promes (Sevilla)

Gelb-Rot: Gomez (Sevilla)

Folge GazeteFutbol auf  sowie auf 


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol