Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Besiktas gegen Bayern: Lospech? Nö!
von bursaliburak vor 28 Minuten
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 am 13.12.2017 13:14
5:1-Sieg mit zweiter Garde
von KonyaundBayern am 12.12.2017 21:03
Wieder heile Welt bei Fenerbahçe
von Efsane1907 am 12.12.2017 18:21
Konyaspor gewinnt Kellerduell
von KonyaundBayern am 12.12.2017 13:20
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Mittwoch, der 11. Oktober 2017

Türkische U21 kommt nicht in die Gänge

Schon nach drei Spieltagen kann sich die Türkei von ihren EM-Träumen fast schon verabschieden. Nationaltrainer Abdullah Ercan gerät immer mehr in die Kritik. Kann der 45-Jährige das Potenzial seiner Mannschaft nicht ausschöpfen?

Von Erdem UFAK

Für die türkische A-Nationalmannschaft läuft es nicht, für die U21 der Türkei schon gar nicht. Auch nach dem dritten EM-Qualifikationsspiel bleibt die Truppe von Nationalcoach Abdullah Ercan ohne Sieg. Im RTE-Stadion in Istanbul langte es für die Rot-Weißen gegen Ungarn nur zu einem mageren 0:0. Somit steht in der Gruppe 6 nach drei Spieltagen so gut wie fest: Die Türkei wird im Kampf um die EM-Qualifikation wenig Chancen haben. Zu stark erscheinen derzeit die Teams aus Belgien und Schweden, die mit acht bzw. sieben Punkten die Gruppe anführen. Mit zwei Punkten aus drei Spielen rangieren die Türken auf dem vorletzten Platz, hinter Ungarn (vier Punkte) und Zypern (sechs Punkte). Beim Tabellenschlusslicht aus Malta (noch ohne Punkt) bestreiten die Spieler von Coach Ercan am 10. November das nächste Spiel.

+++ Die Spiele & Tabelle der Gruppe 6 im Überblick +++

Abdullah Ercan, ehemals Linksverteidiger von Fenerbahce und Trabzonspor, bemängelte nach dem Schlusspfiff gegen die Ungarn insbesondere die mangelhafte Chancenverwertung seiner Mannschaft. „Vor allem im ersten Durchgang hatten wir Chancen. Ein Pfostenschuss, dazu ein Ball, der auf der Linie geklärt wurde. Gegen Zypern hatten wir schon 7-8 klare Torchancen. Da konnten wir nicht treffen, heute war es ähnlich." An Talent mangelt es den türkischen Youngsters wohl aber nicht. Spieler wie Kubilay Kanatsizkus (Bursaspor), Orkan Cinar (Besiktas), Abdülkadir Ömür (Trabzonspor) oder Merih Demiral (Sporting Lissabon) konnten bislang schon andeuten, wieviel Potenzial in ihnen steckt. An dieser Stelle muss sich Nationalcoach Ercan die ersten unangenehmen Fragen gefallen lassen. Bis hierhin hat es der 45-Jährige nicht geschafft, eine funktionierende Einheit zu formen und seiner Mannschaft eine Handschrift zu verpassen. Das Anspruchsdenken des Ex-Profis dürfte ebenfalls nicht jedem gefallen, wenn Ercan nach einem 0:0 zuhause gegen Ungarn sagt: „Es ist auch mal wichtig, nicht zu verlieren."

Aufstellung Türkei

Muhammed Şengezer, Kerim Alıcı, Mehmet Çelik, Ertuğrul Ersoy, Merih Demiral, Doğan Erdoğan, Orkan Çınar (76. Alican Özfesli), Dorukhan Toköz, Kubilay Kanatsızkuş (71. Melih Okutan), Abdülkadir Ömür, Deniz Hümmet (66. Oğulcan Çağlayan)

Der Kader der türkischen U21

Muhammed Şengezer, Ertuğrul Ersoy, Kubilay Kanatsızkuş (Bursaspor), Uğurcan Çakır, Abdurrahim Dursun, Abdülkadir Ömür (Trabzonspor), Alper Babacan (Teleset Mobilya Akhisarspor), Kerim Alıcı, Yusuf Yalçın Arslan, Barış Alıcı, Alican Özesli (Altınordu), Merih Demiral (Sporting Lissabon), Mehmet Zeki Çelik (İstanbulspor), Doğan Erdoğan (LASK Linz), Orkan Çınar (Beşiktaş), Berkay Özcan (VfB Stuttgart), Doğanay Kılıç (Göztepe), Dorukhan Toköz (Eskişehirspor), Melih Okutan (Boluspor), Oğulcan Çağlayan (Çaykur Rizespor), Deniz Hümmet (Gefle IF), Ahmethan Köse (Fenerbahçe).


Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol