Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Beşiktaş nur 0:0 gegen Akhisar
von Toraman20 am 20.11.2017 18:11
Başakşehir vs. Galatasaray
von Toraman20 am 20.11.2017 18:04
War das der Befreiungsschlag?
von Alex1907 am 20.11.2017 15:31
Basaksehir blamiert Galatasaray
von engin439 am 20.11.2017 14:53
Fenerbahçe: Kocaman-Yıldırım-Gipfel
von Kanarya am 19.11.2017 22:30
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Donnerstag, der 09. November 2017

Türkei testet gegen Rumänien

Die türkische Nationalmannschaft bestreitet heute in Rumänien das erste von zwei Länderspielen. Die jungen Spieler sollen ihre Chance bekommen. Allerdings muss die Halbmond-Nation verletzungsbedingt auf einige Akteure verzichten.

Von Anil P. Polat

Die türkische Nationalmannschaft hat leider die Teilnahme an der Weltmeisterschaftsendrunde 2018 in Russland verpasst. Nun gilt die Neuausrichtung und Konzentration der Qualifikation für die kommenden Turniere. Daher will Nationaltrainer Mircea Lucescu heute vor allem den jungen Spielern eine Chance geben, zu spielen. Man will so die neue Generation langsam aufbauen und für die EURO 2020 und WM 2022(-Qualifikation) vorbereiten. Allerdings sagten einige Spieler wie Emre Mor, Kaan Ayhan und Tolga Ciğerci ihre Teilnahme verletzungsbedingt ab. 

554. Länderspiel - Die Bilanz:  

Bislang bestritt die Türkei in seiner 94-jährigen Länderspielgeschichte 553 Begegnungen (293 Pflicht-, 260 Testspiele) gegen insgesamt 87 andere Nationen. Bis dato holten die Türken 209 Siege. Hinzu kommen 128 Unentschieden sowie 216 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 727:801. Gegen Rumänien spielte die türkische Auswahl bisher 25 Mal. Gegen keine andere Nation trat die Türkei so häufig an, wie gegen die Rumänen. Dabei konnte die Türkei lediglich fünf Vergleiche gewinnen. Die Rümänen siegten ihrerseits 13 Mal. Sieben Partien endeten Remis. Es ist das fünfte Länderspiel unter der Regie von Chefcoach Mircea Lucescu (1S, 1U, 2N). Im Länderspieljahr 2017 bestritt die Türkei indes bisher acht Partien (4S, 2U, 2N). 

Lucescu fordert mehr Einsatzzeit für junge Spieler

Nationalcoach Mircea Lucescu sagte vor dem Duell mit seinem Heimatland folgendes: „Das Durchschnittsalter in der türkischen Liga beträgt 29-30 Jahre. Damit liegt man deutlich über dem Durchschnitt in Europa. Wenn man genau hinsieht, erkennt man zudem, dass die Türkei unter 31 Ländern seinen jungen Spielern die wenigste Einsatzzeit gibt. In keiner Liga spielen so viele Ausländer wie in der türkischen. Ich habe nie gesagt, dass ich gegen die Ausländerregelung bin, wie sie aktuell ist. Ich bin dafür, dass sie so bleibt, wie sie ist. Aber was denken Sie darüber, wenn elf Ausländer in der Startelf einer türkischen Mannschaft stehen? Ich würde es gerne sehen, dass gute türkische Spieler in den Top-Klubs spielen. Ich glaube daran, dass wir mit hochkarätigen türkischen Spielern eine gute Mannschaft aufbauen und aufstellen können. Wir arbeiten daran, das Niveau im türkischen Fußball zu heben." 

Çalhanoğlu zollt Lucescu Respekt 

Mittelfeldspieler Hakan Çalhanoğlu sagte indes, dass er glücklich sei, nach seiner viermonatigen Sperre für den AC Mailand und die Türkei spielen zu können: „Ich bin sehr glücklich für Milan zu spielen. Es war nicht leicht für mich. Milan hat mir gleich sein Vertrauen geschenkt und mich in die Startformation gestellt, obwohl ich vier Monate nicht spielen durfte. Es ist nicht leicht dort zu spielen, aber ich gebe mein Bestes. Dass wir nicht bei der WM dabei sind, ist sehr enttäuschend. Wir müssen uns nun auf die kommenden Turniere konzentrieren und gut vorbereiten. Wir haben erst vor Kurzem mit unserem Trainer Lucescu begonnen. Er bemüht sich sehr. Er zeigt und Videos und Analysen und die Dinge beziehungsweise Fehler, die wir auf dem Spielfeld nicht sehen. Er ist sehr erfahren und das zeigt er in jeder Situation. Mit seiner Leistung bei Schachtjor hat er bewiesen, dass er ein großer Trainer ist. Ich respektiere die Meinung unseres Trainers sehr. Auf dem Spielfeld muss jeder seine Aufgabe erfüllen. Es ist dabei egal, ob ich als Zehner, Achter oder rechter oder linker Flügelspieler eingesetzt werde. Von einem Zehner erwartet jeder, dass er Tor schießt oder den finalen Pass spielt. Aber in einer Begegnung spielen wir als Team." 

Voraussichtliche Aufstellungen

Rumänien: Tataruşanu - Balaşa, Grigore, C.Moti, Toşca - Marin, Stanciu, Baluta, Budescu, Tanase - Andone

Türkei: Babacan - Alkan, Toprak, Söyüncü, Köybaşı - Tufan, Inan, Ünder, Özyakup, Çalhanoğlu - Tosun 

Schiedsrichter: Tiago Bruno Lopes Martins (Portugal) 

Austragungsort: Dr. Constantin Radulescu-Stadion (Cluj) 

Anstoß: 19:15 Uhr (MEZ) 

TV-Übertragung: TV8

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol