Username:
Passwort:
angemeldet bleiben

>> Passwort vergessen?
>> Registrierung
>> Registrierung
Aktuelle Newsdiskussionen
show news
Gala zieht in nächste Runde ein
von Melo80 am 13.12.2017 13:14
Besiktas gegen Bayern: Lospech? Nö!
von galaman1905 am 13.12.2017 05:49
5:1-Sieg mit zweiter Garde
von KonyaundBayern am 12.12.2017 21:03
Wieder heile Welt bei Fenerbahçe
von Efsane1907 am 12.12.2017 18:21
Konyaspor gewinnt Kellerduell
von KonyaundBayern am 12.12.2017 13:20
gazetefutbol
mediasportsnetwork
|
|
|
Tabelle & SpieltagTorjäger
Mittwoch, der 06. Dezember 2017

Fatih Terim doch zur WM?

Fährt Fatih Terim womöglich doch zur Weltmeisterschaft? Der australische Verband habe den Türken als einen von zwei Favoriten für den vakanten Posten des Nationaltrainers auserkoren. Auch die Bosnier haben großes Interesse an Terim.

Von Anil P. Polat

Öffnet sich für Fatih Terim doch noch ein Türchen zu Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland? Übereinstimmenden türkischen Medienberichten zufolge sei der australische Verband am 64-Jährigen als Nationaltrainer interessiert. Australien nimmt ein der WM-Endrunde teil und sucht noch einen erfahrenen Chefcoach, um das Team beim Turnier zu trainieren. Nach langer Suche hätten sich die Australier auf zwei Namen als Favoriten geeinigt. Neben Fatih Terim gelte der Schwede Sven-Göran Eriksson (vier WM-Teilnahmen) als heißer Kandidat. Sollte es dazu kommen, dass Terim tatsächlich die australische Nationalmannschaft übernimmt, dann könnte er doch noch an der WM teilnehmen, was ihm nach seiner Entlassung mit der Türkei verwehrt blieb. Ohne Terim verpasste die türkische Auswahl die Qualifikation. Australien trifft bei der WM 2018 in der Gruppe C auf Frankreich, Peru und Dänemark.

Bosnier buhlen um Terim 

Noch höher werde Terim dagegen in Bosnien und Herzegowina gehandelt. Der frühere Galatasaray-Spieler Tarık Hodzic plane als Mitglied einer bosnischen Delegation um Zvjezdan Misimovic und Sead Kajtaz nach Istanbul zu reisen und das direkte Gespräch mit Terim zu suchen, verriet Hodzic der Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansı (AA)": „Unser Verband besitzt zwar nicht die wirtschaftlichen Mittel, um ein Gehalt zu bieten, was ein Trainer mit einer derartigen internationalen Reputation für gewöhnlich verdient. Allerdings besitzen wir einen hochkarätigen Kader, den ein erfahrener Trainer womöglich gerne übernimmt. Nach dem Treffen morgen Nachmittag wird Klarheit herrschen", so Hodzic.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol


GazeteFutbol.de

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Newsarchiv | Werben auf Gazetefutbol